Springe zum Inhalt
sunsight

Brauche ich in Mathe bei der WBH einen programmierbaren Taschenrechner?

Empfohlene Beiträge

sunsight

Hallo zusammen,

ich schau mir gerade den Bachelor of Eng. Maschinenbau von der WBH nach meinen Bachelor of Arts, BWL an der PFH, an und mich würde jetzt interessieren ob bei der WBH ein programmierbarer Taschenrechner benötigt wird oder ob die Aufgaben so gestellt werden das ein nicht programmierbarer Taschenrechner ausreicht?

Und wenn ja, wird einer von der WBH gestellt?

Gruß, Sunsight


Bachelor of Arts, Betriebswirtschaftslehre (Abschluss 03/2015)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

UdoW

Es reicht ein billiger Casio FX-82SX, der sollte inzwischen beim Starterpacket dabei sein , wenn nicht kostet das Teil nur ca. 10-15€.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Volker88

Ein programmierbarer Taschenrechner wird nicht gebraucht und ist auch nicht zugelassen.

Bei den Meisten Klausuren ist nur ein Standarttaschenrechner erlaubt.

ich benutze einen casio fx86DE Plus


Bachelor of Engineering - Maschinenbau (15.07.2011-18.11.2014)

Master of Science - Technology and Innovation Management (seit 14.09.15)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunsight

Sehr schön. So einen nehme Ich auch bei der PFH her.

Das heißt im Umkehrschluss dass die Aufgaben auch alle machbar sind oder? Da meiner Meinung nach, wenn ein Programmierbarer Taschenrechner benutzt werden darf der Schwierigkeitsgrad viel höher liegt oder?

Gruß, Sunsight


Bachelor of Arts, Betriebswirtschaftslehre (Abschluss 03/2015)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UdoW

Er ist schlicht und ergreifend bei den Matheklausuren verboten und meiner Meinung nach auch nicht nötig.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunsight

Und wie schauts bei den anderen mathelastigen Fächern aus?

Noch eine Frage, wie schauen bei der WBH die sog. B-Prüfungen aus? Gibt es dort vorgegebene Fragen die beantwortet müssen?

Gruß, Sunsight


Bachelor of Arts, Betriebswirtschaftslehre (Abschluss 03/2015)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SebastianL

B-Prüfungen sind ganz normale Prüfungsleistungen. Die unterscheiden sich nur darin dass Du die B-Aufgaben zuhause machst und dann im Portal hochlädtst im Gegensatz zu den normalen Prüfungen die Du an einem Prüfungsort ablegen musst.


Wilhelm Büchner Hochschule in Kooperation mit der Fernuniversität in Hagen: Promotion in Informatik (02.01.2017 - tbd)

Wilhelm Büchner Hochschule: M.Sc. Wirtschaftsinformatik (01.07.2015 - 13.12.2016)

Wilhelm Büchner Hochschule: B.Sc. Wirtschaftsinformatik (16.11.2012 - 20.06.2015)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jedi

Jede Hochschule hat zugelassene Taschenrechner. Frag mal bei der WBH nach.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dfreitag

Zitat der WBH:

"Zugelassene Hilfsmittel, Taschenrechner im Studienbereich Mathematik

Erlaubt ist ein Standardtaschenrechner. Er sollte neben den Grundrechenarten auch die üblichen Wurzeln, die Exponentialfunktion und den Logarithmus sowie die trigonometrischen Funktionen beherrschen. Da inzwischen viele im Handel erhältliche Rechner auch einfache Programmierfunktionen aufweisen, sind auch programmierbare Taschenrechner erlaubt.

Rechner, die eine starke Tendenz zum PDA bzw. Netbook oder Tablet-PC aufweisen, sind dagegen nicht zulässig."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung