Springe zum Inhalt
SabiS

Vorstellung - Studium im Bereich Pflege gesucht

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

 

eine ganze Weile lese ich hier schon still mit, das soll sich jetzt ändern und nun möchte ich mich erst einmal vorstellen :-)

 

@Markus, wenn das hier falsch ist, bitte verschieben :-)

 

Erst einmal muss ich sagen, dass ich dieses Forum wirklich toll finde, sowohl vom Informationsgehalt her, als auch vom Umgang miteinander.

 

Ja, ich bin exam. Altenpflegerin, Pflegefachkaft PalliativeCare, Hospizkoordinatorin, Sterbebegleiterin und fange nächsten Monat die Weiterbildung zur Praxisanleiterin an. Berufliche Stationen waren bisher vollstationäre Altenpflege, Koordination eines ambulanten Hospizdienstes und jetzt arbeite ich in einem großen Krankenhausverbund auf einer akutgeriatrischen Station. Ich bin relativ spätberufene Pflegefachkraft und übe meinen Beruf immer noch sehr gerne aus, aber ich möchte mich auch trotzdem noch weiterbilden. Erst einmal weil ich eine glühende Verfechterin des lebenslangen Lernens bin, außerdem weiß ich nicht, wie lange ich diese sehr kräfteraubende Tätigkeit seelisch und vor allen Dingen körperlich schaffen kann.

 

Ich habe vor vielen Jahren mein Studium abgebrochen und hätte gerne doch wenigstens einen Abschluss als Bachelor, das würde mir Spaß machen :5_smiley:

 

Ich bin zur Zeit an der FernUni Hagen eingeschrieben, habe mich an Psychologie und Bildungswissenschaft versucht, musste aber einsehen, dass beides nicht gut passt, bzw. einen sehr großen Kompromiss darstellt.

 

Interessieren tut mich aber schon die Pflegeausbildung, Pflegeberatung, Angehörigenedukation oder Case Management.

 

Nun liebäugele ich mit dem Studium BA Medizinalfachberufe an der Diploma, oder aber mit einer Weiterbildung im Bereich Pflegeberatung/Case Management oder aber mit dem Studium der Philosophie an der FernUni, da ethische Fragestellungen mich sehr und häufig bewegen.

 

Noch kann ich mich nicht entscheiden, aber ich hoffe auf eine Erleuchtung :11_blush: 

 

Ich wünsche Euch allen hier weiterhin viel Spaß und Erfolg und ich habe schon sehr viele gute Infos hier sammeln können, dank Euch, die Ihr Eure Erfahrungen hier immer bereitwillig weitergebt :91_thumbsup:

 

LG

Sabine

Bearbeitet von Markus Jung
Überschrift

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Sabine,

 

@Forensiker hat meine ich den  BA für Medizinalfachberufe an der Diploma absolviert und im Blog darüber geschrieben.

 

Liebe Grüße

 

Ja, hier ist der Blog:

 

 

Bearbeitet von psychodelix
Nachtrag

Berufsbegleitendes Studium "Medical Controlling and Management" (B.Sc.) an privater Hochschule abgeschlossen (Sept. 2016)

6. Semester Psychologie B.Sc. FernUniversität Hagen

Praktische Psychologie und Organisationspsychologie (NHAD), Soziologie (Laudius), Personal Coach (Laudius)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabine,

 

deine Vorstellung passt hier prima :). Wenn du dich für einen Anbieter entschieden hast, magst du ja vielleicht auch einen Blog führen?

 

Was sind denn für dich die Kriterien, die dir für die Entscheidung wichtig sind? - Welche Rolle spielen zum Beispiel die Kosten und die berufliche Verwertbarkeit?

 

Weitere mögliche Kriterien findest du hier:

So auf den ersten Blick scheint mir für dich der Studiengang Medizinalfachberufe an der DIPLOMA besser geeignet zu sein als an der FernUni Philosophie.

 

Hast du dir auch die Angebote der APOLLON Hochschule und der HFH mal angeschaut?


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

 

einen Blog zu schreiben werde ich auf jeden Fall versuchen, wenn ich mich entschieden habe, dann ist es ja sinnvoller.

 

Kriterien sind für mich auf jeden Fall die Kosten des Studiums. Ich bin ja schon 53, und wenn ich durch das Studium noch eine Stelle bekommen könnte, die körperlich nicht so anstrengend wäre, wäre das sehr schön. Wenn aber nicht, wäre das auch nicht schlimm, denn ich habe einen guten Arbeitsplatz. Allerdings sind mir unter diesem Aspekt Kosten in Höhe von 12-13.000 Euro zu viel. Aus diesem Grund fallen z.b. die Apollon oder HFH für mich weg, da zu teuer, obwohl mit beiden Hochschulen der erste Kontakt zur Info sehr gut und freundlich war. Die FernUni ist ja die günstigste Alternative und auch die Diploma finde ich vom  Preis her noch sehr akzeptabel für mein Vorhaben.

 

Wenn ich mich für Philosophie an der FU entscheiden würde, dann nur im Zusammenhang mit einer Weiterbildung Pflegeberatung, um dann vielleicht eine Teilzeitstelle als Pflegeberaterin zu ergattern und dazu noch einige Stunden als Honorardozentin Ethik in der Alten-/Krankenpflege zu unterrichten.

 

Ich glaube, beide Wege könnten zum Ziel führen (oder aber beide auch nicht :36_flushed:), ich versuche mich zur Zeit noch weiter zu informieren. In den nächsten Tagen werde ich mich entscheiden,da ich mich nun schon länger mit den Zweifeln zu dieser Entscheidung herum quäle. Jetzt muss etwas passieren :29_smirk:

 

LG

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung