Zum Inhalt springen

Erfahrung mit dem 60 CP WI Master an der IUBH


ArminiusB
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo ūüėÉ

 

ich bin nun seit gut 3 Jahren hier angemeldet und informiere mich gerne √ľber die Erfahrung¬†anderer,¬†doch habe ich noch nie selbst einen Beitrag erfasst.¬†Aber gerade hilft mir die Suche nicht so recht weiter.¬†

Kurz zu mir. Ich habe meinen Bachelor Wirtschaftsinformatik vor kurzen erfolgreich bei der WBH ausklingen lassen. Nun informiere ich mich schon eine Weile √ľber einen Master in Wi und bin auf den der IUBH gesto√üen. Hier gibt es einen Master mi 60 CP den man auch mit einem 180 CP Bachelor studieren kann, dank einer TASC Pr√ľfung. Ich wei√ü zwar das man dadurch nicht promovieren kann, aber das ist auch nicht mein Ziel. Ich sehe den Master eher als Vollendung eines Studiums an.(pers√∂nliche Meinung)

 

Nun zu meiner Frage.

Ich habe √∂fter gelesen, dass die Kombination aus 180 CP Bachelor und dem 60 CP Master,auch wenn er in Deutschland rechtlich anerkannt ist, bei Personalern nicht anerkannt ist. Nun w√ľrde ich mich freuen wenn hierzu ein paar Betroffene¬†der selben Situation¬†ihre Erfahrungen mit mit teilen w√ľrden.

 

Gr√ľ√üe AB

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird f√ľr registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 14 Minuten, Luulaa schrieb:

Ich habe noch keinen Master, nur den Bachelor, w√ľrde aber keinen Master unter 120 ects machen, wenn ich einen machen w√ľrde. Erst dann hat man doch auch den tats√§chlichen Masterabschluss, oder wie ist das geregelt?¬†

 

Hallo Luulaa,

 

laut meinen Informationen w√ľrde deine Aussage nicht ganz stimmen. Dazu berufe ich mich auf ein Schreiben von 2014 der¬†FIBAA. Welche als Akkreditierungsinstitution zust√§ndig ist.

 

Hier ein Link zum offiziellen Schreiben.

http://www.fibaa.org/fileadmin/uploads/content_uploads/4._Werkstatt_Zulassung_zum_Master_Juli_14.pdf

 

In dem Schreiben wird dar√ľber aufgekl√§rt, dass mit einer extra Qualifikation ein Masterstudium durchgef√ľhrt werden kann und dieser auch ein rechtlich korrekter Masterabschluss ist. Am Ende hat man zwar keine 300 ects,¬†was einem nicht erm√∂glicht zu promovieren, aber der Abschluss sollte korrekt¬†und g√ľltig sein.

 

Laut IUBH sind auch schon einige Studenten den Weg ohne Probleme gegangen. Doch hätte ich gerne ein paar Erfahrungsberichte dazu.

 

Gruß

ArminiusB

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Über den genannten Masterstudiengang weiß ich wenig. Zu Aussage Luulaas möchte ich lediglich bemerken, dass Bachelorstudiengänge nicht immer auf 3 Jahre bzw. 180 ECTS angelegt sind.

 

Bachelorstudiengänge mit 210 ECTS sind durchaus verbreitet. Bachelorstudiengänge mit 240 ECTS sind (zumindest in Deutschland) seltener, aber es gibt sie. Dementsprechend kann ein Masterstudiengang auf 60 bis 120 ECTS angelegt sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir zwar keinen Erfahrungsbericht liefern, wohl aber den Blick einer Personalerin (bis vor 4 Monaten als Recruiterin gearbeitet).

 

Ein ‚ÄěMaster‚Äú mit 60 ects ist eigentlich nicht wirklich ernstgenommen, zumindest nicht in Deutschland. Wir h√§tten das bestenfalls als Weiterbildung gewertet, egal was Akkreditierungsstellen sagen. Es ist schlichtweg unm√∂glich die Inhalte eines solchen Studiengangs mit einem richtigen Masterstudium zu vergleichen. Es wird definitiv nicht gleichwertig behandelt.

 

Wenn du einen Master machen willst, mach nicht dieses Abgespeckte. Investier das Geld lieber sinnvoll 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten, kurtchen schrieb:

Über den genannten Masterstudiengang weiß ich wenig. Zu Aussage Luulaas möchte ich lediglich bemerken, dass Bachelorstudiengänge nicht immer auf 3 Jahre bzw. 180 ECTS angelegt sind.

 

Bachelorstudiengänge mit 210 ECTS sind durchaus verbreitet. Bachelorstudiengänge mit 240 ECTS sind (zumindest in Deutschland) seltener, aber es gibt sie. Dementsprechend kann ein Masterstudiengang auf 60 bis 120 ECTS angelegt sein.

Ich hab mich auf meinen 180er bezogen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ist schon klar. Angeschlossen hatte sich ja die Frage, ob ein richtiger Master nicht 120 ECTS hat. Die hast Du ja inzwischen durch einen entsprechenden Link selbst beantwortet.

 

Allgemein ist die Vorstellung recht verbreitet, ein Bachelor stehe grunds√§tzlich f√ľr ein Studium von 6 Semestern, obwohl 7 Semester¬†nicht selten sind. Und es sind eben auch 8 Semester m√∂glich. (Vielleicht ist das¬†in manchen L√§ndern der EU ja auch verbreiteter als hier.) Das wollte ich zur Diskussion beitragen.

Bearbeitet von kurtchen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 6 Stunden, Mewchen schrieb:

Ein ‚ÄěMaster‚Äú mit 60 ects ist eigentlich nicht wirklich ernstgenommen, zumindest nicht in Deutschland. Wir h√§tten das bestenfalls als Weiterbildung gewertet, egal was Akkreditierungsstellen sagen.

 

Hallo Mewchen,

 

danke f√ľr deine Aussage. Eine kleine Frage h√§tte ich noch. Wie kann man das nur als Weiterbildung sehen, wenn man doch eine Masterurkunde bekommt?¬†

 

Aber danke f√ľr deinen Erfahrungsbericht :)

 

Gruß

ArminiusB

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gek√ľrzt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto f√ľr unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...