Springe zum Inhalt

MBA-Wissen für kleines Geld


Empfohlene Beiträge

Ich habe schon länger darüber gelesen. In Amerika hat sich damals Laurie Pickard gegen den MBA entschieden. Es war zu teuer. Dafür hat sie ein Programm aus MOOCs zusammengestellten mit dem Wissen eines MBA. Nur eben für einen Bruchteil der Kosten.

 

Auf der Seite ist das Curriculum beschrieben. Coursera und EdX kommen als Plattform zum Einsatz.

https://www.nopaymba.com/curriculum/

 

Als MOOC-Fan finde ich es spannend.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Admin

Wie ist es denn da zum Beispiel mit dem Netzwerk geregelt, das ja üblicherweise beim MBA eine große Rolle spielt. Und gibt es auch einen Abschluss, der ja vielen vermutlich wichtig ist?

 

Die Website scheint ja in erster Linie Werbung für das Buch zu sein, in dem dann vorgestellt wird, welche MOOCs mit MBA-Wissen belegt werden können, sowie für einen kostenpflichtigen Online-Kurs mit dem gleichen Thema.

 

Interessant ist das aber grundsätzlich schon, insbesondere wenn es primär rein um das Wissen geht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Netzwerk kann ich nicht sagen. Jedenfalls kommt es in Amerika extrem darauf an, welche Hochschule man besucht hat. Bei den MOOCs sind ja echt gute dabei. Also nicht so verkehrt für den Lebenslauf. Mir geht es auch nur um das Wissen, darum kann man sowas mal lesen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, jedi schrieb:

Jedenfalls kommt es in Amerika extrem darauf an, welche Hochschule man besucht hat. Bei den MOOCs sind ja echt gute dabei. Also nicht so verkehrt für den Lebenslauf.

Ich bezweifle allerdings, dass ein MOOC als Besuch der Hochschule gilt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Naja spannend schon. Aber als Personaler würde man doch sicherlich ein bodenständiges, und anerkanntes Studium bevorzugen.

 

MOOCs haben meiner Meinung halt so ein wenig den Beigeschmack eines Youtube Videos.

Als würde man zum Arbeitgeber sagen, dass man keinen Lehrgang benötigt, weil man ein

Video angesehen hat.

 

Und ein wenig ist es ja auch gut, dass man seine Qualifikationen nachweisen muss/kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich persönlich interessiert der Titel nicht die Bohne. Ich bin nur am betriebswirtschaftlichem Wissen interessiert, das mir in meiner Führungspositionen mit meiner Informatik Ausbildung fehlt. Von daher finde ich die Idee gut. Werde ich mir mal anschauen. Danke fürs teilen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema MOOCS: Ich finde es eine tolle Idee, vor allem um mal in bestimmte Bereiche reinzuschnuppern und einen Einstieg zu finden. Da ich sonst eher dazu neige ganze Bücher sehr zeitintensiv durchzuackern finde ich es praktisch wenn ich schon stark vorsortierte Informationen zur Verfügung habe. Und man kann auch ganz gut üben wie ein Fernstudium denn in den eigenen Alltag einzubauen wäre, welche Lehrmethoden einem liegen, etc.... Sicher, der Anteil an Marketing ist hier größer als im normalen, staatlichen Präsenzstudium, in den von mir bisher besuchten MOOCS hielt er sich aber in Grenzen und ging nicht auf Kosten der Substanz.

 

Speziell zum Thema "No Pay MBA":

Begonnen habe ich jetzt mit dem Sozialpsychologie-Kurs, denn dieses Thema werde ich wahrscheinlich auch in einem zukünftigem Studium haben und dem Kurs zum Lernen, da ich mich momentan sehr mit Lernmethoden auseinandersetze. Sobald ich endlich 

wieder vernünftig Internet habe ( T.....m ist ein Saftladen!!) werden die anderen Kurse folgen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...