Springe zum Inhalt

IUBH-Diplom in der Schweiz anerkannt?


Empfohlene Beiträge

Hallo miteinander

 

ich ziehe ein Heilpädagogik-Studium an der IUBH in Betracht, jedoch konnte mir niemand konkret sagen, ob das Diplom in der Schweiz EDK-anerkannt wäre. Hat hier jemand Erfahrungen damit und kann mir weiterhelfen..?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Herzlichen Dank für die Antwort :) Ja, ich habe die Homepage der EDK schon konsultiert, jedoch war ich neugierig, ob jemand aus diesem Forum in der gleichen Lage war und das IUBH-Diplom anerkennen liess.. Was wäre im Falle einer Nichtanerkennung..?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, IviiR schrieb:

Was wäre im Falle einer Nichtanerkennung..?

 

Mal abgesehen von den Kosten für die Prüfung, könntest du halt auf Grundlage deines Diplomes in der Schweiz keine Tätigkeit ausüben, welches das Diplom voraussetzt.

 

Ob das jetzt in der Praxis einem Berufsverbot gleichkommt oder du lediglich finanzielle Einbussen hättest, müsstest du halt direkt mit der EDK klären. 

 

Einfach mal anfragen. Evtl. wurde der Sachverhalt ja auch schon mal geprüft.  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen 

 

Anerkennung ausländischer Diplome
Seit Inkrafttreten des Personenfreizügigkeitsabkommens zwischen der Schweiz und der Europäischen Union dürfen sich Personen im EU-Raum überall da zur Ausübung ihrer Berufstätigkeit niederlassen, wo sie es wünschen. Die ausländischen Abschlüsse in der Heil- und Sonderpädagogik unterscheiden sich zum Teil wesentlich von den Schweizer Abschlüssen. Reglementierte Berufe  müssen deshalb dem Schweizer Standard entsprechen. Personen mit ausländischem Diplom können bei einer Anstellung im Bereich Heil- und Sonderpädagogik bei der Schweizerischen Konferenz der Kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) ein Gesuch auf Gleichwertigkeitserklärung stellen. Die Überprüfung dieser Abschlüsse erfolgt durch die EDK für die Berufe Schulische Heilpädagogik, Heilpädagogische Früherziehung, Logopädie und Psychomotoriktherapie.  Informationen zum Anerkennungsverfahren findet man auf der Homepage der EDK.

Für die Anerkennung ausländischer Diplome im Bereich Sozialpädagogik ist das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation ( SBFI ) zuständig.

Heil- und Sonderpädagogen aus Deutschland
In heil-, sonder- und sozialpädagogischen Berufen gab es in den letzten Jahren eine zunehmende Zahl an Stellensuchenden aus Deutschland. Berufsbezeichnungen sowie Tätigkeitsfelder zwischen den beiden Ländern unterscheiden sich zum Teil ziemlich stark. Das SZH hat in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) ein Papier verfasst, welches Stellensuchenden aus Deutschland Informationen zur Ausbildung, den Tätigkeitsfeldern und der Diplomanerkennung im heil-, sonder- und sozialpädagogischen Bereich vermittelt.

https://www.szh.ch/themen/fachpersonal/diplomanerkennung

 

Ich hab auch schonmal ein Diplom beim SBFI anerkennen lassen. Ein bissel Papierkram, ist auch nicht gerade sehr günstig, aber lohnt sich, da man danach einige hundert Franken mehr im Säckli hat (so war es der Fall bei meinem Bekannten, für den ich damals den Papierkram gemacht habe) bzw. in Deinem Fall dürftest Du wohl Deinen Beruf gar nicht ausüben ohne Anerkennung. 

Bearbeitet von Decharisma
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schön für eure Antworten. Also meine Situation ist die folgende: ich arbeite schon als Primarlehrerin an einer Schule im Kanton Zürich, bin also Schweizer Bürgerin. Da ich ein kleines Kind habe und mir die Zeit für ein Präsenzstudium fehlt, habe ich über die Option Fernuni nachgedacht und mich bei der IUBH umgeschaut. An unserer Schule braucht es dringend Heilpädagogen, ich werde auch provisorisch nächstes Schuljahr als schulische Heilpädagogin arbeiten, doch ein Diplom in diesem Bereich wäre nett. Nur wie gesagt, der ordentliche Werdegang per Präsenzuni ist mir momentan nicht möglich.

 

Ich habe schon bei der IUBH und bei der EDK nachgefragt, doch keine Institution konnte mir tatsächlich sagen, ob ein Studium an der Fernuni keine Zeit- und Geldverschwendung wäre. Schliesslich sind es drei Jahre, welche ich nicht unnötig aufs Spiel setzen möchte, falls die EDK das Heilpädagogen-Diplom aus Deutschland nicht anerkennt. 
 

Deswegen wollte ich wissen, ob jemand wirklich Heilpädagogik an der IUBH studiert hat und das Diplom dann in der Schweiz anerkannt wurde. Könnte man eventuell auch Zusatzleistungen erbringen, falls die Graduation nicht komplett den schweizerischen Anforderungen entspräche..?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne leider keinen, der sich seinen Deutschen Uni Abschluss in Heilpädagogik hat in der Schweiz anerkennen lassen. Aber verstehe Deine Bedenken und würde da auch kein Risiko eingehen. 


Ich hab nochmals recherchiert:

Im Bereich der Heilpädagogik ist das SBFI nur für die Anerkennung zum schweizerischen Fähigkeitszeugnis Fachfrau/Fachmann Betreuung, Fachrichtung Behindertenbetreuung (auf Sekundarstufe II) zuständig.
 

In der Schweiz ist eine Anerkennung auf Tertiärstufe des deutschen Titel „staatlich anerkannte Heilpädagogin/Heilpädagoge“ mangels einer Ausbildung auf entsprechender Stufe in Heilpädagogik nicht möglich.


In Anbetracht der gegenseitigen Berufsziele dürfen deutsche staatlich anerkannte Heil- pädagoginnen/Heilpädagogen sowie deutsche staatlich anerkannte Heilerziehungspfle- gerinnen/Heilerziehungspfleger eine Gleichwertigkeit als Fachfrau Betreuung/Fachmann Betreuung, Fachrichtung Behindertenbetreuung beantragen. Eine andere Fachrichtung ist nicht möglich.
Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegehelferinnen/Heilerziehungspflegehelfer können in der Schweiz nicht anerkannt werden, da kein vergleichbarer Beruf in der Schweiz existiert (siehe Kap. 4.1).
Deutsche staatlich anerkannte Heilpädagoginnen/Heilpädagogen haben die Möglichkeit, auch ihr ersterworbenes Diplom als staatlich anerkannte Erzieherin/Erzieher anerkennen zu lassen. In diesem Fall können sie entweder eine Gleichwertigkeit für das Fähigkeitszeugnis Fachfrau Betreuung/Fachmann Betreuung Fachrichtung Kinderbetreuung beantragen oder mittels Ausgleichsmassnahmen (7 Module) die Anerkennung als Sozialpädagogin/Sozialpädagoge HF erhalten.
Das SBFI kann auf Antrag um Gleichwertigkeit des deutschen Diploms mit einem spezifischen schweizerischen Abschluss z.B. der interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (hfh Zürich) oder des Instituts Spezielle Pädagogik und Psychologie (ISP Basel) nicht eintreten, da die Kompetenz bei den kantonalen Institutionen liegt.


Anerkennung_deutscher_HP_KlKP_SZH_aktual

Scheint etwas schwierig zu sein. Hab auch ein paar Ausschreibungen angeschaut und da steht immer bei ausländischen Diplomen, dass man die anerkennen lassen muss (egal ob Du Schweizerin bist oder nicht. Dein Heilpädagogik Diplom wäre ja aus Deutschland). 🙂
 

Wobei Du ja bereits Pädagogin bist und Heilpädagogen händeringend gesucht werden. Womöglich würde Dir das dann als Weiterbildung anerkannt. In ZRH haben sie wohl auch normale Pädagogen mit Regelklassenlehrdiplom für den Bereich eingesetzt.
 

Aber wenn Dir das EDK Dir da keine Antwort geben kann... 

Weiss Dein Arbeitgeber evtl. Bescheid? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...