Springe zum Inhalt

Erfahrungen mit Wirtschaftsrecht an der IUBH


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich lese mich in den letzten Tagen einmal quer durchs Forum speziell zur IUBH. Mein Plan mich für Wirtschaftsrecht einzuschreiten steht. Leider finde ich hier wenig Infos zu diesem Studiengang. Irgendwie scheinen alle andere Studiengänge an der IUBH zu studieren. Wer studiert dort Wirtschaftsrecht und kann mir von seinen Erfahrungen  berichten?

LG Jacqueline 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo!

 

Ich studiere seit bald einem Jahr Wirtschaftsrecht an der IUBH.

Bisher bin ich recht zufrieden.

ich finde es sehr angenehm, dass Klausuren total flexibel geschrieben werden können.

man muss nirgends hin fahren, weil man jede Prüfung zu jeder Uhrzeit Zuhause schreiben kann.
Die Ergebnisse waren, bis auf bwl ziemlich schnell da.

mit den Unterlagen bin ich auch zufrieden. Bis auf Buchhaltung musste ich bisher keine zusatzliteratur kaufen, um den Stoff zu erarbeiten.

was möchtest du denn gerne wissen?

 

liebe Grüße,

nina

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein zugegeben sehr ambitionierter Plan ist es, das Studium in 6 Semestern neben meinem 35 h-Job bei einer Bank als Kreditsachbearbeiterin durch zu ziehen. Ich habe nach dem Abitur schon einmal Jura studiert. Damals das Studium aber abgebrochen. Etwas Vorwissen ist also vorhanden. Ist es dann also als Vollzeitstudium neben dem fast Vollzeitjob?

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du an der Uni Scheine erhalten bzw. Module abgeschlossen? Sofern ja, dann prüfe ausführlich anhand des Modulhandbuchs welche Module Du Dir anerkennen lassen kannst und beantrage vor (!) dem Einschreiben die Anerkennung. Das spart Geld und Zeit. Bei der Anerkennung natürlich auch die Berufsausbildung und eventuelle Fortbildungen (bsp. Bankfachwirt) berücksichtigen.

 

Die IUBH schreibt zwar, dass die Anerkennung vier bis sechs Wochen dauert, aber erfahrungsgemäß sind es doch einige Wochen mehr. Du darfst, nachdem Du die Anerkennung beantragt und Dich eingeschrieben hast, auch ohne den Anerkennungsbescheid anfangen zu studieren. Nur halt eben keine Module belegen, für die noch die Anerkennung aussteht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte alle notwendigen Scheine zusammen, hatte aber grottenschlechte Noten. Ich weiß nicht, ob es dann wirklich Sinn macht, diese anerkennen zu lassen. Das Wissen aus der Uni ist nach 15 Jahren ja auch nicht mehr wirklich umfangreich in meinem Kopf vorhanden. Die Anerkennung meiner Ausbildung und der Berufspraxis wäre tatsächlich zu überlegen. Danke.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur zur Info: Wenn Du die kleinen und großen Scheine erworben hast und diese nach dem System 0 bis 18 Punkte ausgestellt wurden, werden Dir auf Antrag die entsprechenden Leistungen zwar anerkannt, jedoch nicht die Noten übertragen. Die Noten tauchen mangels Vergleichbarkeit nicht auf. Wenn Du allerdings Bedenken hast, dass Du später einmal bei Deinem oder potentiellen Arbeitgebern die anerkannten Leistungen belegen musst, dann lässt Du natürlich die Anerkennung für die Scheine aus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt mal in meinen alten Unterlagen gewühlt und den großen Schein im Öffentlichen Recht gefunden. War nicht meine Stärke und Öffentliches Recht werde ich wohl nie wirklich brauchen. Also würde ich zumindest die Module mal versuchen, anerkennen zu lassen. Welche Module anerkannt werden können durch meine Bankausbildung muss ich mal schauen. 

Potentieller Arbeitgeber ist mein aktueller Arbeitgeber. Ich möchte nicht wechseln, sondern mich dort weiterentwickeln. 

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte vor dem MBA an der IUBH an zwei staatlichen Universitäten Rechtswissenschaften (Diplom) und Wirtschaftsrecht (LL.B.) studiert. Während dem MBA habe ich aus Interesse und weiterer Fortbildung ein für mich interessantes ,außercurriculares, Vetiefungsfach aus dem IUBH LL.B. Programm abgelegt als Zertifikat. Ich würde mir um Zeit zu sparen öffentliches Recht anerkennen lassen, wenn du daran fachlich kein Interesse hast. Ansonsten ist das Studienangebot aus meiner Sicht deutlich besser als (zumindest bei mir der Fall) an staatlichen Hochschulen, da du alles planen und belegen kannst wie du magst und eben alles digital möglich ist. Du kannst in den Prüfungen sogar zur Verfügung gestellte PDFs mit den nötigen Gesetzen verwenden und musst dir keine Gesetze wie Schönfelder etc. kaufen. Bei Rückfragen zu Hilfsmitteln und Prüfungen wurde mir immer sehr schnell geantwortet und geholfen. Die Prüfungen lassen sich allesamt von zu Hause aus erledigen und die Lehre ist auf echtes E-Learning angepasst. Bei deiner Vorbildung solltest du berufsbegleitend das gut hinbekommen. Ich finde auch das neue Curriculum von Wirtschaftsrecht seit der Überarbeitung deutlich besser.

 

@IUBH Fernstudium : Plant ihr eigentlich ein LL.M. Studiengang in absehbarer Zeit? Das wäre für mich ggf. Interessant.

Bearbeitet von Maik-1982
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Jacky1080 schrieb:

Welche Module anerkannt werden können durch meine Bankausbildung muss ich mal schauen. 


Ich studiere zwar nicht Wirtschaftsrecht sondern Kommunikationsdesign, habe mir aber auch Vorleistungen meiner Ausbildung anrechnen lassen und habe mich da auch ein wenig an den pauschalen Anrechnungen anderer Ausbildungen bzw. Studiengängen orientiert und dann eben auch meine Module geprüft.

https://www.iubh-fernstudium.de/wp-content/uploads/2020/06/Kaufmann_-frau-für-Büromanagement-WIRE-01.pdf


https://www.iubh-fernstudium.de/wp-content/uploads/2020/05/Bankkaufmann_-frau-IHK-B.A.-Finanzmanagement_Studienstart-ab-15.01.2020-Stand-05-05-2020.pdf

 

Viel Erdolg!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich studiere Wirtschaftsrecht seit knapp einem Monat an der IUBH und muss sagen, bis jetzt bin ich sehr zufrieden.

 

Auch habe ich mir ein ähnliches sportliches Ziel wie du gesetzt, neben meiner Vollzeitbeschäftigung (40std. Woche) das Studiuem in Vollzeit zu absolvieren. Hier ist nach meiner Erfahrung ein gutes Zeitmanagement, ein Lehrplan und Disziplin der Schlüssel zum Erfolg. Ich lerne anhand meines Wochenplans und komme schon neben meiner Arbeit auf 25-30 Lernstunden. Natürlich muss hier manchmal das Private etwas zurücktreten, weshalb die Unterstützung von Familie und Partner(in) auch sehr wichtig ist. Ich habe das "Gück", dass ich das viele Lernen neben der Arbeit gewohnt bin (habe den geprüften Wirtschaftsfachwirt IHK auch im Selbststudium neben der Arbeit gemacht) und das Studium mein "Hobby" ist, weshalb ich eigentlich jede freie Minute lerne (in der Bahn, während der Pause etc.)

 

Zuürck zur IUBH:

Die Lernskripte von der IUBH finde ich sehr gut und verständlich geschrieben. Auch die Lernvideos, die man ergänzend zum Skript sich ansehen kann, um eventuelle Lücken zu schließen oder Themen zu vertiefen, sind sehr gut von der Qualität in Bezug auf Inhalt und Bild/Sound. Super finde ich ebenfalls, dass in den Klausuren wirklich das abgefragt wird, was man auch in den Skripten lernt, sodass man keine externen Lehrbücher kaufen muss.

 

 

Meine Erfahrungen sind aktuell nur von meinen ersten beiden Modulen.

 

Ich hoffe ich konnte etwas informieren.

 

Viele Grüße,

Jerry Sun

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...