Zum Inhalt springen

LaTeX oder Word?


SebastianL
 Teilen

Empfohlene Beiträge

@LaVieDas kann man so machen, ich schreibe meine Arbeiten mit LaTeX und benutze für jeden Block eine eigene Datei und include diese dann um Blöcke einfach verschieben zu können. Den roten Faden und das aussen rum schreibe ich erst, wenn in dem Kapitel alles drin ist was rein soll. Manchmal mache ich das auch erst ganz am Ende. Das Problem ist sonst, dass dies zu lange aufhält den roten Faden zu schreiben, nur um ihn dann ggf. wieder oder laufend umzuändern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wie beruhigend, dass ich mit meinem LaTeX-Knall nicht alleine bin. 😂

 

Früher war das ja fast Standard, mittlerweile wird man selbst an Universitäten schräg angeguckt.

Wenn's dann fertig ist machen alle große Augen wie toll etwas aussehen kann, weil sie vorher nur Microsoft Office gesehen haben. 😜

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh immer nur wie besch***en die Ergebnisse aussehen. Das letzte mal benutzt habe ich Word 1995. Und ich akzeptiere auch keine .doc*-Dateien. Geht gleich wieder zurück, da bin ich knallhart. 😂

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für Zusammenfassungen nehme ich ein Word-Template, aber für alles andere ist mir das zu wackelig.

 

Layout, Versionierung, Zitate — das ist mit LaTeX einfach alles besser.

 

Aber für nicht technik-affine Leute ist es schon auch eine echte Herausforderung, diverse Editoren und Onlinedienste zum Trotz. Marktlücke ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 51 Minuten hat developer geschrieben:

Für Zusammenfassungen nehme ich ein Word-Template, aber für alles andere ist mir das zu wackelig.

 

Für den Privatgebrauch ist das auch völlig okay. Da soll jeder das nehmen was er will.

Man sollte halt nur darauf achten, dass man standardisierte Formate verwendet, wenn man sone Datei weitergeben will. .doc* ist halt nicht standardisiert und diesen Stress mit zerschossenen Layouts/Tabellen/Literaturverzeichnissen mag ich mir einfach nicht mehr geben. Ich installier mir nicht 3 verschiedene Word-Versionen, um erstmal zu testen mit welcher Version der Studierende das Dokument geschrieben hat.

.odt oder .pdf, alles andere geht direkt zurück.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden hat LaVie geschrieben:

Man sollte halt nur darauf achten, dass man standardisierte Formate verwendet, wenn man sone Datei weitergeben will. .doc* ist halt nicht standardisiert und diesen Stress mit zerschossenen Layouts/Tabellen/Literaturverzeichnissen mag ich mir einfach nicht mehr geben.


Ich „kann“ halt nur Word, muss aber gestehen, dass ich auch immer wieder tierisch genervt davon bin. Und dann weiß ich meistens nicht, liegt es an mir und mein begrenzten Fähigkeiten, oder ist Word einfach tatsächlich doof? Bei meiner letzten Hausarbeit bin ich wirklich fast verrückt geworden, weil trotz sehr genauer Vorarbeit ständig mein automatisches Inhaltsverzeichnis und die Überschriften der Kapitel rumgesponnen haben. (Wie ging noch mal dieses Emoticon, was den Tisch umschmeißt? 😂)

Einreichen müssen wir ja sowieso alles als PDF, darüber bin ich selbst froh, .doc sind ja schon zerschossen, wenn ich meinem Mann die einmal per E-Mail rüberschicke. 😝 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden hat LaVie geschrieben:

Für den Privatgebrauch ist das auch völlig okay.

 

Im Business auch. Habe noch kein Angebot, Doku etc. in LaTex erhalten. War bisher auch kein Problem. Bin zu faul jetzt noch LaTex mir anzueignen oder gibts da ein "In 2 tage zum LaTex Prof" Guide?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bisher alles mit Word gemacht (kann auch nichts anderes), aber bin damit auch total zufrieden. Keine Ahnung, wie "schön" andere Dokumententypen sind, aber ich finde, mit einer vernünftigen Formatierung sieht auch Word übersichtlich und strukturiert aus. Mehr brauche ich nicht. Eingereicht werden muss dann eh ein pdf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...