Springe zum Inhalt
Markus Jung

Laudius liefert nun alle Lernhefte bereits in der Probezeit aus

Empfohlene Beiträge

Die Fernschule Laudius stellt nun bereits für die 14-tägige Probezeit das komplette Lernmaterial zur Verfügung, und nicht nur die Inhalte für den ersten Studienabschnitt.

Das ist meiner Meinung nach schon ein mutiger Schritt, mit dem sich Laudius in der Tat von den Mitbewerbern abhebt. Scheinbar ist Laudius sehr überzeugt von seinen Inhalten.

Neben dem Marketing-Vorteil sehe ich ansonsten lediglich eine Einsparung bei den Portokosten. Dem steht aber gebenüber, dass sich vielleicht, gerade bei den kompakteren Kursen, mancher in den 14 Tagen einen Überblick über die Inhalte verschafft und dann das Material zurücksendet.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob Laudius dieses Angebot dauerhaft aufrecht erhalten wird und kann allen, die mit dem Gedanken spielen, einen Fernkurs bei Laudius zu belegen, nur empfehlen, das jetzt unverbindlich zu testen.

Erfahrungsberichte sind natürlich stets willkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Das ist in der Tat sehr gewagt, aber man kann sich in Ruhe einen Überblick über den gesamten Kurs verschaffen.

Gestern Mittag habe ich online einen Studienführer angefordert. Heute war er schon in der Post, hat mich beeindruckt.

Ich hoffe jedoch, dass ich nun nicht jeden Monat Werbung bekomme. Da bin ich gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich finde das schon eine interessante Option, die für die Teilnehmer spannend ist und gleichzeitig dem Anbieter sicherlich auch einiges an Kosten sparen wird. Dann entfallen nicht nur Portokosten, sondern auch Kosten für Lagerung der Lehrbriefe und "Manpower" für den Einzelversand.

"Wir" von der Fernstudienakademie sind bislang noch nicht ganz schlüssig, ob dieses Verfahren immer und auf jeden Fall im Kundeninteresse ist. Wir haben z.B. die Erfahrung gemacht, dass nicht gerade wenige Lerner ihre Lernunterlagen wirklich nur Stück für Stück erhalten wollen, um so ganz in Ruhe das erste Lehrheft bearbeiten zu können, bis dann später der zweite Lehrbrief dran ist.

Auf Wunsch verschicken wir auch alle Hefte auf einmal - aber das wird gar nicht sooo oft angefordert.

Wir bieten dann eher (auf Nachfrage) an, dass wir den ersten Lehrbrief "verschenken", ganz unverbindlich und kostenlos, auch wenn noch gar keine Vetragsunterzeichnung erfolgt ist. Das liefert den potenziellen Teilnehmern meist schon einen ganz guten ersten Eindruck und sehr oft (nicht immer...) wird dann der jeweilge Kurs auch tatsächlich gebucht.

Welche Versandoptionen wären denn aus Eurer (Teilnehmer-) Sicht die interessantesten?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich sehe das auch ein wenig zweischneidig.

Einerseits finde ich es schon gut, gleich zu Beginn zu wissen, was auf einen zukommt. Manches Mal wurde hier in den Diskussionen schon deutlich, dass einige Studienanfänger Sorge hatten, dass die Unterlagen in der Probezeit nicht repräsentativ für das ganze Material wären (zum Beispiel zu einfach).

Auf der anderen Seiten sehe ich dabei auch einige Gefahren:

1. Es könnte passieren, dass die Teilnehmer sich vom Umfang des Materials erschlagen fühlen.

2. Es könnte sein, dass eine Selektion stattfindet und zunächst nur der Stoff behandelt wird, der einen besonders interessiert oder besonders leicht fällt. Dann bleiben die harten Sachen bis zum Schluss und das könnte dann die Motivation arg belasten.

Als Lösung: Alle Unterlagen in der Probezeit zum Teilnehmer - dann wieder zurück und Neuversand in den üblichen Häppchen ;-) (Dieser Vorschlag ist selbstverständlich nicht ganz ernst gemeint)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Markus

Das mit dem "Erschlagen-Fühlen" dürfte bei den Laudius-Lehrbriefen, die nach einigen Aussagen hier bei fi.de ja auch oft nur 10-12 Seiten liegen, wohl nicht sooo die große Gefahr sein... ;)

Kann aber natürlich sein, dass es da inzwischen auch längere Lehrbriefe gibt, das weiß ich natürlich nicht...

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das mit dem "Erschlagen-Fühlen" dürfte bei den Laudius-Lehrbriefen, die nach einigen Aussagen hier bei fi.de ja auch oft nur 10-12 Seiten liegen, wohl nicht sooo die große Gefahr sein... ;)

Ist richtig. Meine Überlegungen waren auch eher allgemeiner Art - nicht speziell auf Laudius begrenzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welche Versandoptionen wären denn aus Eurer (Teilnehmer-) Sicht die interessantesten?

Es kommt auf die Dauer des Kurses an. Bei meinen 36 Monaten finde ich die 1/2-Jahres Lieferung ganz gut, ich würde 1/4-jährlich noch besser finden. Bloß nicht alles auf einmal, das würde mich total stressen und abnerven. Theoretisch könnte man pro Monat mit einem Kursheft gut durchkommen, wenn man sich nicht von allzu viel anderem Kram ablenken lassen würde... ;) Je größer der Stapel unbearbeiteter Hefte ist, desto mehr zieht mich das runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich finde Post im regelmäßigen Versand auch besser. Ich finde halbjährlich schon fast auch zu viel. Bei der Euro-FH konnte ich mir t.w. super flexibel einzelne Teile zusenden lassen, da die eine eigene Druckerei haben. Das hat m.M. schon sehr viel komfort! Die Euro-FH versendet (zu meiner Zeit) nach der ersten Lieferung dann auch vierteljährlich. Das ist ganz nett. Zum einen hat man dann nicht so viel auf einmal und zum anderen bekommt man regelmäßig einen Reminder.

Alles was too much ist, überfordert bzw. demotiviert (finde ich).

Gruß

Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es gut. Aber leider darf ich nun trotzdem auf die restlichen Lektionen warten, die fieserweise noch geschrieben werden. Ich befürchte, das aus den 10 Monaten die ich mir für den Kurs vorgenommen habe nun doch 15 oder 18 werden. -.-

Ansonsten ist das mit dem alles auf auf einmal verschicken gut. Für mich persönlich bekomme ich so einen besseren Überblick und kann mich grade beim Schneiderkurs schon mal auf das freuen, was mich da noch so erwartet. Und...ich kann so besser wegen Materialeinkauf (Stoffe, Garn usw) planen. Für mich zu 100% pluspunkte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich darf ich das hier nicht anmerken, aber ich finde in der heutigen Zeit sollte überhaupt kein Papier mehr verschickt werden. Ein Downloadportal z.B. Moodle oder auch nur Dropbox reicht und bei der Einschreibung kriegt man ein Kindle, iPad oder ähnliches. Das hört sich für mich wie studieren im Mittelalter an. Amazon verkauft seit über einem Jahr mehr E-Books als Papierbücher und selbst Libri macht das schon. Wann diese dann verschickt werden ist imho egal. Die Motivation zu lernen, sollte eher vom Trainer/Dozenten kommen und nicht aus der Lieferzeit.

Grüße aus dem Norden

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...