Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Markus Jung

Persönliche Erfahrungsberichte DFJS

Empfohlene Beiträge

Eigentlich wollte ich heute das Heft "Journalistische Berufsfelder" zusammenfassen, das ich schon im letzten Jahr bearbeitet hatte. Habe aber festgestellt, dass ich dazu schon eine recht ordentliche MindMap erstellt hatte und eigentlich nicht tiefer einsteigen muss. Die Einsendeaufgabe hatte ich damals auch schon mit 1,3 erledigt. Sehr gut - so geht es wenigstens mal voran ;-)

Habe mir daher nur nochmals das Kapitel zum Online-Journalismus durchgelesen. Ist leider sehr kurz (zwei Seiten). Mittlerweile gibt es ja ein eigenes Modul über den Online-Journalismus. Das stand damals, als ich mich angemeldet habe, noch nicht zur Verfügung und die Nachbelegung ist mir zu teuer. Werde mir wohl so mal ein gutes Buch zu dem Thema für's Selbststudium zulegen.

Das habe ich mir dazu ausgeguckt:

- Weblogs, Podcasting und Online-Journalismus 389721458X

Aber im Moment habe ich eh keine Zeit zu lesen, also bleibt es bei der Planung.

Weitergehen soll es nun mit der ersten Praxisarbeit. Die entsprechende Anleitung habe ich mir schon mal ausgedruckt. Werde mir nun ein Thema überlegen (natürlich im Zusammenhang mit dem Fernstudium ;-)) und dann mit der Arbeit beginnen. Absenden darf ich sie eh erst, wenn ich auch die Einsendeaufgabe zum Thema Presserecht korrigiert zurück erhalten habe.

Und dann muss ich mir auch mal Gedanken machen, welches Modul ich als nächstes bearbeite. Vermutlich Journalistisches Texten - dann habe ich es hinter mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Heute ist die Einsendeaufgabe für das Modul Presserecht schon zurück gekommen.

Mit einer 3,3 nicht gerade eine Glanzleistung. Aber da ich nicht so intensiv in die Bearbeitung eingestiegen war (das zügige Vorankommen ist mir zur Zeit wichtiger), bin ich dennoch sehr zufrieden.

Besonders wenn man im internen Forum so liest, wie schlecht viele der Einsendeaufgaben in diesem Fach ausfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Weitergehen soll es nun mit der ersten Praxisarbeit. Die entsprechende Anleitung habe ich mir schon mal ausgedruckt. Werde mir nun ein Thema überlegen (natürlich im Zusammenhang mit dem Fernstudium ;-)) und dann mit der Arbeit beginnen. Absenden darf ich sie eh erst, wenn ich auch die Einsendeaufgabe zum Thema Presserecht korrigiert zurück erhalten habe.

Hallo Markus,

wie viele Seiten musst Du für so eine Praxisarbeit anfertigen? Wie viele Praxisarbeiten werden insgesamt in diesem Kurs geschreiben? Werden die Noten dafür anders gewichtet als die der Einsendearbeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Praxisarbeiten sind für mich noch freiwillig, weil diese erst nach meiner Einschreibung eingeführt wurden.

Die maximale Länge beträgt 3.000 Zeichen.

Insgesamt gibt es drei (als Schreibwerkstatt bezeichnet), und dann noch die Abschlussarbeit.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Praxisarbeiten sind für mich noch freiwillig, weil diese erst nach meiner Einschreibung eingeführt wurden.

Die maximale Länge beträgt 3.000 Zeichen.

Insgesamt gibt es drei (als Schreibwerkstatt bezeichnet), und dann noch die Abschlussarbeit.

Viele Grüße

Markus

Hallo Markus,

fließt die Note dann irgenwie in die Endnote ein? Wäre ja sonst ungerecht. Andere machen sich das Leben leicht und schreiben einfach keine, somit können sie auch keine schlechte Note dafür bekommen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zippy,

auf dem Zeugnis tauchen alle Noten einzeln auf.

Zitat von der Homepag:

Sie erhalten ein Zeugnis mit Ihren erzielten Noten und ein Diplomzertifikat ohne Notenangaben.

Demnach scheint es keine Gesamtnote zu geben. Ich muss zugeben, dass ich mich damit auch nicht so intensiv beschäftigt habe, da mir die Noten bzw. das Abschlusszeugnis bei dieser Weiterbildung nicht so wichtig sind. Primär kommt es mir auf das Wissen an, das ich mir dadurch aneignen möchte. Dass ich dann unter meinen Diplom-Informatiker FH noch den Fachjournalisten DFJS setzen kann, ist dann ein angenehmer Nebeneffekt.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute habe ich mit meiner ersten Praxisarbeit begonnen - der ersten Schreibübung.

Da es sich um einen Text handelt, der auch noch hier veröffentlicht werden wird, möchte ich mich zu den Inhalten noch nicht weiter äußern. Natürlich geht es um den Bereich Fernstudium...

Für die Praxisarbeit sind einige formale Kriterien wie Schriftgröße, Rahmen etc. zu beachten. Der Text darf 3.000 Zeichen nicht überschreiten.

Zunächst ist ein kleines Formular auszufüllen mit folgenden Angaben:

- Journalistische Darstellungsform

- Potentielle Leserschaft

- Mögliche Medien für den Beitrag

- Benutze Recherche-Quellen

Danach kann es dann an den eigentlichen Text gehen.

Parallel zur Schreibübung werde ich mich in Kürze an die Aufarbeitung des nächsten Moduls machen. Es wird sich dabei um das Heft "Journalistisches Texten" handeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So - meine erste Schreibübung ist nun fertig.

Ihr findet den Text (leicht abgeändert) auch in der Fernstudium-Rundschau. Es geht um die erste FernFachhochschule in Österreich.

Gerne könnt Ihr den Artikel schonmal auseinander nehmen - über das offizielle Feedback werde ich dann berichten.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ging es dann mit dem Heft journalistisch Texten los. Es ist mir vom ersten durchlesen vor circa einem Jahr noch in übler Erinnerung, weil ich es zum Teil als recht kompliziert empfunden habe.

Für den Anfang ging es harmlos los mit der Einleitung.

Ansonsten werden erstmal einzelne Wörter bzw. Wortarten untersucht. Bisher habe ich mich mit den Adjektiven beschäftigt: In welchem Umfang sollten diese verwendet werden, wo besser nicht, wie kann man sie (zum Beispiel durch Verben) ersetzen usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ging es mit den Verben weiter.

Außerdem wurden "Todsünden" (Superlative, Fremdwörter, Anglizismen) betrachtet.

Unter der Überschrift "Todsünden" hätte ich eigentlich erwartet, dass die Verwendung ganz verteufelt würde - dies ist aber nicht der Fall.

Das Modul "Journalistisches Texten" werde ich diesen Monat sicher nicht mehr abschließen können - dafür muss ich dann im Juni mehr Gas geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×
×
  • Neu erstellen...