Markus Jung

Marius Ebert (Spaßlerndenk) nennt Fernstudium Abbrecherquote von 95 Prozent

21 Beiträge in diesem Thema

Marius Ebert von Spaßlerndenk bzw. Dr. Ebert Kolleg (http://www.spasslerndenk.de/) hat bei YouTube ein Video veröffentlicht, in dem er zunächst darauf eingeht, dass man sich per Fernstudium auf den Betriebswirt IHK vorbereiten könne, diese Anbieter durch Werbung sehr bekannt seien, aber eine sehr hohe Abbrecherquote hätten - Ebert notiert eine Quote von 95 Prozent, die gemunkelt würde. Auf weitere Vor- und/oder Nachteile der Fernunterrichtsmethode geht er nicht ein, sondern stellt sein eigenes Konzept dann als Alternative vor. Angeblich gäbe es bei ihm gar keine Abbrecher.

Hier das Video - meine Meinung habe ich im Kommentar dazu vermerkt:

 

bearbeitet von Markus Jung
Formatierung

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also nicht das ich jetzt ein Studium zum Betriebswirt unbedingt anstrebe, aber 26 Tage is dann doch utopisch in meinen Augen. Das geht doch eigentlich nur wenn schon einiges an Vorwissen da ist. Also ich trau dem Braten net.


Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten die in uns liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt eine Reihe von Anbietern, die den Betriebswirt IHK in 27 Tagen anbieten - es scheint hier den Wunsch zu geben, dies zu unterbieten.

Passende Themen und Diskussionen dazu:

bearbeitet von Markus Jung
Formatierung

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe solche Vorbereitungskurse, die nur wenige Tage/Wochen umfassen, auch nur als Möglichkeit für jene an, die eben entsprechendes Vorwissen besitzen und/oder eine kompakte Prüfungsvorbereitung suchen. Ist auch die Frage, ob das am Stück erfolgt oder mit mehreren Tagen Pause dazwischen - dann wäre ein solches Seminar auch für reine Selbstlerner sinnvoll, die sich ihr Lernmaterial selber zusammensuchen möchten (können) und nur eine Art Struktur/Lernplan brauchen. Sonst stehe ich dieser Art von Vorbereitung auch eher skeptisch gegenüber.

Was ich dem Herren durchaus glaube ist, dass nur ganz wenige während der 27 Tage aussteigen. Das sagt dann aber noch nichts darüber aus, wie viele die Prüfung alleine aufgrund seines Seminars dann auch tatsächlich schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was ich dem Herren durchaus glaube ist, dass nur ganz wenige während der 27 Tage aussteigen.

26.... Marius Ebert bietet das ganze in 26 Tagen an und stellt in einem anderen seiner Videos dies besonders heraus, dass er halt der schnellste ist (die anderen Anbieter nach diesem Muster gehen soweit mir bekannt alle von den auch von Dir hier genannten 27 Tagen aus.).

Was die Abbrecherquote angeht stimme ich Dir schon zu. Wichtig wäre hier im Grunde die Bestehensquote der Teilnehmer an der IHK-Prüfung.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich weiß nicht wie umfangreich der Betriebswirt IHK ist, aber ich kann nur von meinen Erfahrungen als Nachhilfe-Lehrerin sagen dass es durchaus machbar ist z.B. den Mathematik-Stoff von 2 Jahren jemanden in 1 Woche beizubringen so dass er Matura/Abitur besteht. Demnach denke ich dass es in 27 Tagen in Präsenz durchaus machbar ist eine ganze Menge Stoff jemanden beizubringen, WENN derjenige mitarbeitet und sich so lange konzentrieren kann und aus dem Lernen nicht noch so lange heraus ist.


lg Bianca

6. Semester Gesundheits- und Sozialmanagement

Studienzentrum Linz (A)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Es gibt eine Reihe von Anbietern, die den Betriebswirt IHK in 27 Tagen anbieten - es scheint hier den Wunsch zu geben, dies zu unterbieten.

also: meines Wissens ist Marius Ebert der "Erfinder" dieser "Kurzlehrgänge" und war der erste auf dem Markt mit dem Angebot. Mittlerweile ist halt auch die Konkurrenz auf den Markt gekommen und ich denke, er will natürlich mit -1 Tag ein noch besseres Angebot abgeben.

Ich selber hab den Personalfachkaufmann über Dr. Ebert gemacht und ich muss sagen: ich würds immer wieder tun! Ich hab auch einen Bekannten, der den Betriebswirt bei Dr. Ebert gemacht hat, der fand den Kurs auch super.

Einige meiner Kollegen hatten sich zwei Jahre an der IHK-Akademie zur Prüfungsvorbereitung reingehockt und hatten auch kein besseres Prüfungsergebnis.

Und in meinem Lehrgang bei Dr. Ebert gab es wirklich keinen Abbrecher (wir waren ca. 15).

Und wenn vergleiche: ich hab mir durch den 13-tägigen PFK-Lehrgang meine Hochschulzugangsberechtigung geholt (im Vergleich zu z.B. 2 Jahre Vollzeit-BOS oder 2 Jahre IHK-Akademie), finde ich das Angebot von Dr. Ebert unschlagbar.

VG Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lisa,

danke für Deinen Bericht aus erster Hand.

Wenn das Angebot so gut ist verstehe ich nicht, warum Dr. Ebert so fragwürdige Marketing-Wege beschreitet... Abgesehen davon, dass mir aktuell gar keine Fernunterrichts-Anbieter bekannt sind, die denn Betriebswirt IHK anbieten (sondern nur Vorbereitungen auf den Staatliche geprüften Betriebswirt...).

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

mit den 26 Tagen sind die Präsenztage gemeint, der komplette Lehrgang als Prüfungsvorbereitung erstreckt sich über 8 Monate, das heißt an insgesamt 26 Sa. und So. ist Ganztags Unterricht, die restliche Zeit lernt man anhand von Skripten, Lehrbüchern ...

Zudem sind die Prüfungen zum Betriebswirt, Fachwirt etc. auch nicht alle an einem Tag, sondern aufgeteilt, die 1. und die nächste erst ein halbes bzw. Jahr später, also um solch eine Prüfung bei der IHK abzulegen, egal mit welcher Lernmethode braucht es von Lernanfang bis Prüfung und Zeugnis min. 1 - 2 Jahre oder länger!

Die 26 Tage sind reines Marketing, wie die 1 Euro Lockangebote der Low Cost Airlines, man muss dazu auch das Kleingedruckte lesen ...

Viele Grüße

sunshine11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

warum Dr. Ebert so fragwürdige Marketing-Wege beschreitet...

Das versteh ich auch nicht, vielleicht ist halt durch die Konkurrenz die Nachfrage bei ihm nicht mehr so hoch?

Anders kann ich mir das auch nicht erklären... Denn was hätte er sonst davon, das er ein 95 % Abbrecherquote als "Gegenargument" verkündet. (und wie du schon ja auch geschrieben hast, es nicht ersichtlich ist, auf welchen Anbieter sich diese Zahl stützt......)

VG Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden