GoldPhoenix

Finanzierung der Studiengebühren

18 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

zum 01.08 möchte ich mein Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule beginnen. Nur die Studiengebühren machen mir Sorgen. Habt ihr ein paar Vorschläge bzw. wie habt ihr das gelöst?

Ich habe schon vorher studiert und bin jetzt an die Wilhelm Büchner Hochschule gewechselt. Durch Anrechnung meiner Prüfungsleistungen, muss ich nur noch die Hälfte des Studiums absolvieren. Muss aber trotzdem 26 Monate Raten zahlen. Nebenbei arbeite ich, verdiene aber etwas mehr als 400€ trotzdem reicht es nicht für die ca. 300 Studiengebühren.

Vielen Dank schonmal im Vorraus für eure Vorschläge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Vollzeit-Job suchen, Arbeitgeber um Unterstützung bitten, Kredit aufnehmen.

Hier im Forum gibt es auch schon ganz viele Themen dazu. Ggf. die Suche bemühen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist doch sehr gewagt irgendwas zu kaufen ohne das Geld dafür zu besitzen. Du hast hier eine Dienstleistung gekauft, kannst diese aber nicht bezahlen. Das ist mutig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier ist eine recht ausführliche Diskussion: http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/23394-wie-finanziert-ihr-fernstudium-umfrage-erfahrungsaustausch.html

ich bin aber auch der Meinung, dass man zuerst die Finanzierung sichern und erst dann mit dem Studium beginnen sollte.

Ggf. wäre für dich auch ein Präsenzstudium oder ein Studium bei der FernUni Hagen sinnvoll (sind wesentlich günstiger als die WBH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ggf. wäre für dich auch ein Präsenzstudium oder ein Studium bei der FernUni Hagen sinnvoll (sind wesentlich günstiger als die WBH)

... und ggfs. Bafög-fähig.


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann diese Blauäugigkeit beim Umgang mit Geld nicht verstehen. Geld das man nicht hat und in zukunft nicht ohne Weiteres haben wird, kann man halt nicht ausgeben. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Sinnvoller wäre es gewesen zu aller erst die Finanzierung eines Studiums an der WBH zu klären und dann einen Vertrag zu unterschreiben.

In Realität sieht es an der WBH ja zum Glück so aus, dass es eine gewisse Probezeit (ich meine 4 Wochen) gibt, in der man das Studium ohne anfallende Kosten wieder beenden kann. Auch nach den 4 Wochen lässt sich das Studium beenden, allerdings muss man dann die schon bezogenen Studienmaterialen bezahlen, die im Dreimonatsrythmus zugesandt werden. Zu deutsch: Man kommt mit einer Kündigungsfrist aus der Sache wieder raus.

Wenn ich einmal so zurückblicke, was ich an der WBH inklusive Fahrtkosten, Hotelkosten, Sekundärliteratur, etc, bezahlt habe, komme ich insgesammt auf ca. 25.000 EUR. Denn man darf nicht vergessen, dass zu den reinen Studiengebühren ja auch noch die genannten Kosten und Kosten für Repititorien und das Bachelorverfahren (675 EUR) anfallen.

Ob es möglich ist als Fernstudent der WBH Bafög zu benatragen, wage ich zu bezweifeln. Die Fernuni Hagen unterscheidet gerade in diesem Punkt zwischen Voll- und Teilzeithörern. Und nur Vollzeithörer können Bafög beantragen.

Die einzige Frage, die sich bei mir gerade noch aufbäumt ist, warum du "nur" etwas über 400 EUR verdienst? Befindest du dich noch in der Ausbildung oder handelt es sich bei deinem Job eher um einen Job auf Stundenbasis? Eventuell wäre auch ein Präsenzstudium am Ort in Betracht zu ziehen.


Wilhelm Büchner Hochschule - 1/2008 bis 5/2011 - Dipl.-Inform. (FH)

FernUni Hagen - M.Sc. Informatik - 3. Semester

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auch nach den 4 Wochen lässt sich das Studium beenden, allerdings muss man dann die schon bezogenen Studienmaterialen bezahlen, die im Dreimonatsrythmus zugesandt werden.

Nach Ablauf der Probefrist ist man für sechs Monate an den Vertrag gebunden. Erst danach gilt die kürzere Kündigungsfrist.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich einmal so zurückblicke, was ich an der WBH inklusive Fahrtkosten, Hotelkosten, Sekundärliteratur, etc, bezahlt habe, komme ich insgesammt auf ca. 25.000 EUR. Denn man darf nicht vergessen, dass zu den reinen Studiengebühren ja auch noch die genannten Kosten und Kosten für Repititorien und das Bachelorverfahren (675 EUR) anfallen.

.

25000€ ist etwas viel oder? Die reinen Studiengebüren sind 12000-15000€ und nochmal 10000€ nur für Hotel, Fahrt und Literaturkosten doch etwas hoch. Also ich komme so ca.auf 20000€, 14800€ davon waren Studiengebühren inc. aller Leistungen.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Höhe der Kosten für das Studium ist immer davon abhängig, wie weit man von der WBH entfernt wohnt. Auch, ob man eher der Typ ist, der gerne mal Sekundärliteratur zu Rate zieht, spielt eine wichtige Rolle. Nimmt man zusätzlich auch noch am CSUS-Praktikum teil, erhöhen sich die Kosten natürlich weiter. Zur Dokumentation und für die Steuererklärung habe ich natürlich Buch geführt. Hier ist die Übersicht der Gesamtkosten zu sehen. Eine detaillierte Übersicht gibt es natürlich auch, falls da Interesse besteht.


Wilhelm Büchner Hochschule - 1/2008 bis 5/2011 - Dipl.-Inform. (FH)

FernUni Hagen - M.Sc. Informatik - 3. Semester

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Höhe der Kosten für das Studium ist immer davon abhängig, wie weit man von der WBH entfernt wohnt. Auch, ob man eher der Typ ist, der gerne mal Sekundärliteratur zu Rate zieht, spielt eine wichtige Rolle. Nimmt man zusätzlich auch noch am CSUS-Praktikum teil, erhöhen sich die Kosten natürlich weiter. Zur Dokumentation und für die Steuererklärung habe ich natürlich Buch geführt. Hier ist die Übersicht der Gesamtkosten zu sehen. Eine detaillierte Übersicht gibt es natürlich auch, falls da Interesse besteht.

OK deine Fahrtkosten sind ja richtig knackig, und das CSUS ist bei deiner Rechnung auch dabei.

WIe kommt man auf knapp 6000€ Fahrkosten .. ich habe bei 250Km Einfach grade mal rund 1300€ bei 25 Fahrten zur WBH.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden