Frosch73

Welche Weiterbildung ist geeignet? Welchen Berufsvorschlag habt ihr?

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen, seit einiger Zeit habe ich den starken Wunsch mich zu verändern. Bin 38 Jahre alt, gelernte Bürokauffrau (im Handel gelernt und Führungsaufgaben übernommen), vor 2 Jahren habe ich meinen Wirtschaftsfachwirt gemacht, bin seit 11 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig. Habe Business-Englisch (B2) sowie Spanisch-Grundkenntnisse. Gerne würde ich auch ins Ausland gehen um dort eine zeitlang zu arbeiten...was meint ihr? welche Weiterbildung wäre erstrebenswert?? danke für eure Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi,

generell kann man darüber nachdenken, ob es nicht sinnvoll ist einen Abschluß zu haben, der im Ausland auch anerkannt ist, also z. B. einen Bachelor zu machen. Da du auch Führungsaufgaben wahrnimmst, könnte man ggf. auch über einen MBA nachdenken, der z.B. bei der Open University über das Certificate in Management auch ohne Bachelor gemacht werden kann. Sollte du dazu Fragen haben, kann ich gerne weiterhelfen.

VG

Holger PD


Bankkaufmann (IHK)

Bankfachwirt (IHK)

Professional Certificate in Management (Open)

Professional Diploma in Management (Open)

CAMS-Certified Anti-Money Laundering Specialist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

in welchem Bereich (ggf. im Ausland) möchtest Du denn künftig arbeiten?

Wie viel Zeit und Geld bist Du bereit, für Deine Weiterbildung aufzubringen?

Was genau möchtest Du damit erreichen?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Holger, vielen Dank für deine Antwort. Sollte alles machbar sein, am besten neben dem Beruf.... gibt es da Lösungen?? was genau ist der MBA? hatte mir schon den Europa-Betriebswirt überlegt, aber gefunden habe ich den leider bei der FH in Karlsruhe.

Wo kann ich denn so einen "internationalen" Bachelor absolvieren? der Wirtschaftsfachwirt hat ja eigentlich den Titel :" Bachelor Professional of Business".....

VG

Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte mir für dich auch den Bachelor-Studiengang "International Business Communication" der AKAD vorstellen, der vereint:

34 % Wirtschaftswissenschaften

32 % Sprach- und Kulturwissenschaften (Englisch +Wahlpflichtfach Spanisch wäre möglich)

24 % Schlüsselkompetenzen.

Falls du Fragen dazu hast, kannst du dich gerne an mich wenden. Ich studieren diesen Studiengang.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier stellen sich mal wieder zunächst einige grundlegenden Fragen:

in welche Richtung möchtest du beruflich marschieren? eher Richtung kaufmännisch, Richtung Immobilien oder vielleicht Richtung Sprachen?

dann: was möchtest du in eine Weiterbildung investieren - an Zeit und Geld? welches Kaliber soll es sein - ein kurzer Fernkurs oder ein komplettes Studium?

wann möchtest du ins Ausland? nach Abschluss der Weiterbildung oder bereits während der Weiterbildung? im nächsten Jahr, in den nächsten 5 Jahren oder irgendwann mal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Holger, vielen Dank für deine Antwort. Sollte alles machbar sein, am besten neben dem Beruf.... gibt es da Lösungen?? was genau ist der MBA?

Wo kann ich denn so einen "internationalen" Bachelor absolvieren? der Wirtschaftsfachwirt hat ja eigentlich den Titel :" Bachelor Professional of Business".....

Hallo Angelika,

neben dem sehr sinnvollen Tip sich relativ genau zu überlegen, wo man ist und wo man hin will, sowohl örtlich, also auch was die Branche bzw. die Karriere angeht, möchte ich gern noch auf deine Fragen eingehen.

Fast alle Fernstudien oder Distance Learning-Programme sind neben dem Beruf machbar, bedeuten aber immer auch ein gehöriges Maß an Disziplin und Einsatz. Allerrdings solltest du das durch den Fachwirtstudium bereits sehr gut einschätzen können. Der Fachwirt an sich ist ein Fortbildungsstudium, welches kein akademischer Abschluß ist und auch international nicht bekannt ist. Ich persönlich finde es sinnvoll von der IHK den Fachwirt mit Bachelor professional anzugeben, somit dieser auch für Menschen, die ins Ausland wollen, einen Sinn zu geben. Allerdings gibt es hierzu, gerade auch in diesem Forum, sehr differenzierte Meinungen zu.

Hier könntest du überlegen, aber auch dazu müßtest du dir erstmal darüber klar werden, wo du bist und wo du hinwillst, einen Bachelor zu machen, der dann diesem Ziel auch gerecht wird. Kommunikation, Wirtschaft oder Management wären hier denkbare Bereiche. Hier sollte man dann auch den Anbieter Fragen, ob er gewisse Bereiche aus dem Fachwirt mit anrechnet.

Der MBA ist der Master in Business Adminstration. In der Reinform ist es ein Managementstudium, welches dem Studenten einen Überblick über die Managementbereiche und Handwerkszeug für Führungsaufgaben gibt. Die meisten deutschen MBA-Programme sind allerdings keine MBA, da sie in Deutsch abgehalten haben und sich mehr auf BWL als auf Management konzentrieren. Wenn du darüber nachdenkst ins Ausland zu gehen, wäre hier ein international akkreditierter MBA eine Überlegung, allerdings sind die MBA-Programme nicht billig. Du solltest dir also überlegen, wieviel du hier investieren willst. Der Open University MBA, den du über das Professional Certificate in Management beginnen kannst, dauert mit dem Certificate zusammen 4 Jahre, ist international akkreditiert und wird in Englisch abgehalten. Das Englischlevel ist machbar und man kann dabei auch sein Englisch gehörig verbessern.

Aber, auch auf die Gefahr mich zu wiederholen, das wichtigeste ist erstmal eine Bestandsaufnahme zu machen. Es bringt nichts, wenn du viel Geld und Zeit in etwas investierst, dann aber feststellst, dass es die falsche Richtung ist.

Viele Grüße

Holger PD


Bankkaufmann (IHK)

Bankfachwirt (IHK)

Professional Certificate in Management (Open)

Professional Diploma in Management (Open)

CAMS-Certified Anti-Money Laundering Specialist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

"MBA", vor allem ein richtig anerkannter, hört sich erst mal verlockend (und auch schick) an. Allerdings habe ich erhebliche Zweifel, ob er in Ihrem Falle mit Ihrer beruflichen Entwicklung wirklich das Mittel der Wahl ist und ob er bei zukünftigen Arbeitgebern Akzeptanz findet. Das alles ganz abgesehen davon, dass ein wirklich renomierter Anbieter eine akademische Ausbildung voraussetzt.

Und eine Weiterbildung, die im Zusammenhang mit den persönlichen Grundvoraussetzungen nicht akzeptiert wird vom Arbeitsmarkt, macht man entweder nur "für sich selber" oder man kann es auch lassen. Aber ich hatte Sie schon so verstanden, dass Sie gerne etwas Verwertbares machen wollen.

Zum Rest schließe ich mich Dadi und Holger P. an.

Sabine Kanzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fast alle Fernstudien oder Distance Learning-Programme sind neben dem Beruf machbar, bedeuten aber immer auch ein gehöriges Maß an Disziplin und Einsatz. Allerrdings solltest du das durch den Fachwirtstudium bereits sehr gut einschätzen können. Der Fachwirt an sich ist ein Fortbildungsstudium, welches kein akademischer Abschluß ist und auch international nicht bekannt ist. Ich persönlich finde es sinnvoll von der IHK den Fachwirt mit Bachelor professional anzugeben, somit dieser auch für Menschen, die ins Ausland wollen, einen Sinn zu geben. Allerdings gibt es hierzu, gerade auch in diesem Forum, sehr differenzierte Meinungen zu.

Die IHK wurde bereits abgemahnt, da nur Hochschulen und Berufsakademien den Bachelor vergeben dürfen. Auf der IHK-Strecke wäre der nächste Schritt ein Betriebswirt. Es gibt noch alternativen. Daher solltest du mal den BA an der Euro-FH ansehen. Da sind Fremdsprachen drin und BWL.

Der MBA ist der Master in Business Adminstration. In der Reinform ist es ein Managementstudium, welches dem Studenten einen Überblick über die Managementbereiche und Handwerkszeug für Führungsaufgaben gibt.

Also diesen Abschluß halte ich da für nicht passend. Ein guter Bachelor wär da sicherlich besser. Da geht es auch mehr in die Tiefe, was auch später im Berufsleben von Vorteil ist.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bereits gesagt, ist es erstmal wichtig zu wissen, wo man hin will und wo man steht. Da nur von Führungsverantwortung gesprochen wurde und vom Wunsch ins Ausland zu gehen, ist ein MBA natürlich eine Option, aber ob es auch optimal ist, hängt dann von der persönlichen Analyse ab.


Bankkaufmann (IHK)

Bankfachwirt (IHK)

Professional Certificate in Management (Open)

Professional Diploma in Management (Open)

CAMS-Certified Anti-Money Laundering Specialist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden