Springe zum Inhalt
manni9

Zeit für Familie und Freunde

Empfohlene Beiträge

manni9

Neben einem Vollzeitberuf und Fernstudium bleibt nicht mehr viel Zeit für Familie und Freunde übrig.

 

Mich würde interessieren wie ihr eure (wenige) freie Zeit für Familie (Eltern, Geschwister usw.), Beziehung/Ehe und Freunde/Kollegen plant.

Gibt es bei euch einen genauen Zeitplan wann und wie lange ihr euch für eine Person oder Personen Zeit nehmt?

 

Bei mir ist es so, dass Freunde nach der Arbeit oftmals auf ein Bier gehen. Ich muss da fast immer absagen da ich lernen muss. Ich versuche nur ab und zu für ca. 1 Stunde mitzugehen, viel mehr Zeit habe ich leider nicht dafür frei und will mich auch nicht betrinken, sonst kann ich danach gar nicht mehr lernen :8_laughing:

Den Freunden haben ich nicht erzählt, dass ich ein Fernstudium mache. Ich will das durchziehen ohne es gleich allen erzählen zu müssen.

 

Meine Freundin nervt es ein wenig, dass wir uns mittlerweile fast nur mehr am Wochenende sehen. Aber da wir getrennt wohnen geht leider viel Zeit drauf wenn ich zu ihr gehe. Da schaffe ich dann maximal 1 Stunde konzentriert lernen. Das ist dann aber auch wenig und nervt mich dann ein wenig.

Am Wochenende nehme ich mir dann einen Tag (Sonntag) Zeit nur für sie und lass das Lernen sein. Am Samstag hingegen versuche ich doch ein paar Stunden zu lernen und muss sie dazu verschicken da ich ansonsten mich nicht konzentrieren kann. :8_laughing:

Ein wenig nervig ist halt, dass wir uns dann unter der Woche per Telefon hören und da gehen dann auch gleich 30-60 Minuten (insgesamt) drauf. Da wäre es manchmal besser, sich kurz zu sehen.

 

Wie geht es euch mit der Beziehung, Familie und Freunden?

Versucht ihr auch die Zeit so gut es möglich zu verplanen, damit ihr genug Zeit fürs Studium habt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

polli_on_the_go

Also mein Rezept 1 und Empfehlung die alle meine Mentees kriegen. Es braucht mindestens einen vollkommen Studiumsfreien Tag. Bei mir sind es trotz Thesis 2,5.

 

Dauerstress tut langfristig nicht gut udb ich habe festgestellt, dass ich mit Privatleben, was ich mir erlaube und positiven Erlebnissen außerhalb des Studiums deutlich produktiver bin.

Bearbeitet von polli_on_the_go

Präventions- und Gesundheitsmanagement (B.A.)  - APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

"Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt." (Gotthold Ephraim Lessing)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Azurit

Ich habe zwar keinen Vollzeitjob, kann da aber ganz gut mitreden, da ich vier Studiengänge studiere, nebenbei arbeite, am Wochenende mit Band auf Tour bin und eine Wohnung saniere, denke ich.

Beim freien Tag kann ich polli_on_the_go nur zustimmen. Das ist wichtig, vor allem auch, um mal wieder runterkommen zu können.

Familie und Freunde sehe ich kaum, außer jemand braucht Hilfe oder ich brauche Hilfe. Sprich, ich verbinde das Angenehme mit dem Nützlichen: Papa hilft mir in der Wohnung, dafür helfe ich Papa im Garten. Ich helfe Freunden beim Umzug, dafür helfen sie mir beim Bodenverlegen und wir trinken dabei oder danach noch ein Bier. Zudem habe ich meistens Lerngruppen - damit funktioniert das Lernen besser und es bilden sich Freundschaften. Mit meinem Studium habe ich auch einige Freunde angesteckt, die jetzt ebenfalls einen Studiengang in Präsenz und einen im Fernstudium studieren.

Mein Freund und ich sehen uns ohne festen Terminplan. Wir schauen eben, wann wer Zeit hat, allerdings wohnen wir auch nur ca. einen Kilometer auseinander. Telefonieren käme mir nie in den Sinn, wenn dann schreibe ich Whatsapp-Nachrichten.


Universität Hohenheim - Agrarwissenschaften, FernUniversität in Hagen - Rechtswissenschaft,
FernUniversität in Hagen - Wirtschaftswissenschaft, Universität Stockholm - Earth Science

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Irgendwo muss die Zeit ja her kommen und dennoch ist es wichtig, auch mal einen Ausgleich zu haben. Und ich finde, dass du, @manni9, da schon ganz gute Regelungen gefunden hast, zum Beispiel mit dem komplett lernfreien Sonntag, den du mit deiner Freundin verbringst. Oder den verkürzten Zeiten, die du mit deinen Freunden verbringst.

 

Wie geht es dir denn, wenn du dann diese freien Zeiten hast? - Kannst du das dann so akzeptieren und genießen, oder denkst du, dass du da eigentlich auch besser etwas für dein Studium tun solltest?


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Weasel
vor 22 Stunden, manni9 schrieb:

Neben einem Vollzeitberuf und Fernstudium bleibt nicht mehr viel Zeit für Familie und Freunde übrig.

 

Mich würde interessieren wie ihr eure (wenige) freie Zeit für Familie (Eltern, Geschwister usw.), Beziehung/Ehe und Freunde/Kollegen plant.

Gibt es bei euch einen genauen Zeitplan wann und wie lange ihr euch für eine Person oder Personen Zeit nehmt?

 

nen festen Zeitplan gibts bei mir nur beim Besuchen bei meiner Mama. Sie ist leider alterbedingt nicht mehr so fit, und wohnt allein. Da schau ich fest jedes 2 Wochenende vorbei, wir essen gemeinsam und ich dann helf ich ihr bei Zeugs, dass sich nicht kann oder nicht allein machen mag.

Meine restliche Sippe und Freunde werden flexibel getroffen und mit meinem Freund wohn ich zusammen, was natürlich das sich Sehen vereinfacht :-)

 

vor 22 Stunden, manni9 schrieb:

 

Bei mir ist es so, dass Freunde nach der Arbeit oftmals auf ein Bier gehen. Ich muss da fast immer absagen da ich lernen muss. Ich versuche nur ab und zu für ca. 1 Stunde mitzugehen, viel mehr Zeit habe ich leider nicht dafür frei und will mich auch nicht betrinken, sonst kann ich danach gar nicht mehr lernen :8_laughing:

Den Freunden haben ich nicht erzählt, dass ich ein Fernstudium mache. Ich will das durchziehen ohne es gleich allen erzählen zu müssen.

 

meine Freunde wissen dass ich wieder studiere, wär auch aufgefallen, dass ich weniger Zeit habe und in gemeinsamen Urlauben auchmal Skripte am Strand lese

 

vor 22 Stunden, manni9 schrieb:

Am Wochenende nehme ich mir dann einen Tag (Sonntag) Zeit nur für sie und lass das Lernen sein. Am Samstag hingegen versuche ich doch ein paar Stunden zu lernen und muss sie dazu verschicken da ich ansonsten mich nicht konzentrieren kann. :8_laughing:

 

Für mich ist Wochenende die beste Lernzeit (zumindest wenn im Hauptjob grad keine Wochenendarbeit ansteht), wobei ich Sa und So nur jeweils ca. 4-6h macht. Da bleibt noch Zeit für anderes.

 

 

vor 22 Stunden, manni9 schrieb:

 

Wie geht es euch mit der Beziehung, Familie und Freunden?

Versucht ihr auch die Zeit so gut es möglich zu verplanen, damit ihr genug Zeit fürs Studium habt?

 

 

Ich mach wenig fixe Pläne in meiner Freizeit & Fernstudium. Fixe Planung gibts nur im Hauptjob und Lernpläne waren nie meins.

Dementsprechend hab ich keinen festen Pausentag vom Studium, sondern dass ergibt sich zwischen immerwieder, dass ich mal nen Tag nix /Pause mache.

Ich mach am Semesteranfang eher mehr (da sind die neuen Kurse noch spannend), in der Semestermitte eher ruhiger und dann wieder mehr in der Klausurvorbereitungsphase.

 

Was für mich ein Thema ist, ist wieviele Kurse neben dem anspuchsvollen Vollzeitjob wiklich gehen.

Die empfohlene Kusbelegung für Teilzeit bekomm ich gut hin, neben Job und ausreichenden Privatleben.

Aber eigentlich mag ich keine 6 Jahre für nen Bachelor brauchen und versuche mindestens einen Kurs mehr zu machen und dadurch wirds stressiger/zeitlich enger

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
manni9
vor 20 Stunden, Markus Jung schrieb:

Wie geht es dir denn, wenn du dann diese freien Zeiten hast? - Kannst du das dann so akzeptieren und genießen, oder denkst du, dass du da eigentlich auch besser etwas für dein Studium tun solltest?

 

Die freie Zeit kann ich normalerweise schon genießen, außer wenn ich unter der Woche nicht viel gelernt habe, dann wurmt es mich ein wenig und bin etwas unzufrieden mit mir selbst und versuche dann doch noch etwas Zeit fürs lernen zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung