Springe zum Inhalt
BuddyMuddy

Leichtes Studium - egal wie

Empfohlene BeitrÀge

vor 2 Stunden, KanzlerCoaching schrieb:

 und in ein paar Wochen ist der Drops gelutscht.

 

Das hat meinen Abend gerade erheitert. Musste herzhaft lachen :-) Danke... 😂

 

Zur Fragestellung möchte ich mich aber nicht Ă€ußern. Was soll man darauf auch antworten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird fĂŒr registrierte Benutzer ausgeblendet)

Lustiger Thread....

 

Wozu willst du denn ĂŒberhaupt ein Studium abschließen, wenn du weder Interesse daran hast noch lernen willst? 

 

Es gibt durchaus Hochschulen, wo du keine bis kaum PrÀsenzen hast. Jedoch kriegst du auch dort keinen Bachelor nach 2 Jahren, zumindest ist mir nicht bekannt, dass das so schnell machbar wÀre.

 

Und auf die PrĂŒfungen vorbereiten mĂŒsstest du dich trotzdem, wirst folglich kaum ums Lernen rumkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An wieviel Stunden Aufwand hast du denn gedacht, pro Woche oder Tag?

 

finds schwierig, selbst wenn es ein einfaches Studium gĂ€be - dann muss du sicher mehr als 10 Klausuren schreiben, Hausarbeiten verfassen, Projektarbeiten durchfĂŒhren - da musst du immer einiges an Arbeit reinstecken..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja theoretisch könnte man zusĂ€tzlich zu bwl mit Medien mal schauen, welche Hochschule möglichst viel anerkennt als geleistete Module. Also z.b. der Fachwirt wird bei manchen StudiengĂ€ngen anerkannt und dadurch verkĂŒrzt sich das Studium. Man mĂŒsste also mal schauen, was fĂŒr Fortbildungen und Weiterbildungen man so hat und die Hochschulen anrufen.

 

Wenn es mehr um Schnelligkeit geht, warum dann nicht ein MBA innerhalb von zwei Jahren? Höherer Abschluss....

 

Gute Betreuung kann aber auch wichtig sein, weil man so nicht so viel Theater mit dem ganzen Hochschulkram hat.und auch das kann Zeit sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, BuddyMuddy schrieb:

Aufwand heißt: Ich mach das Online mit so wenig wie möglich PrĂ€senz und muss wirklich wenig bis kaum lernen. 

FĂŒr nur 20.000 € male ich Dir ein echtes Diplom/Bachelor/Master. Ist auch kein Fake, sondern absolut echt! Auch anerkannt! PrĂŒfungen dann telefonisch oder per Mail.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du aus dem Bereich Medien kommst, mach doch beim Studium auch „irgendwas mit Medien“. Da hast du ja bereits Erfahrungen und es könnte Dir von daher leichter fallen als ein komplett neuer Bereich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es berechtigt, zu einer solchen Frage nichts beitragen zu wollen. Dann möchte ich aber auch darum bitten, das Thema einfach zu ignorieren. 

 

Bemerkungen wie "Er studiert bestimmt schon an der Troll-UniversitÀt..." finde ich verzichtbar. 

 

Entweder die Frage des Themenerstellers beruht auf einem tatsĂ€chlichen Interesse. Dann kann diese entweder ignoriert werden oder versucht werden, diese zu beantworten. Oder auch die Meinung dazu geĂ€ußert werden, dass die Absicht als fragwĂŒrdig gesehen wird oder was auch immer.

 

Oder es ist tatsÀchlich jemand, der nur Aufmerksamkeit erzielen möchte. Dann ist es besser, ihn einfach zu ignorieren.

 

Da hier aber nun auch schon ausreichend konstruktive RĂŒckmeldungen gekommen sind und @BuddyMuddy schauen kann, was er daraus macht oder auch nicht schließe ich das Thema an dieser Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde fĂŒr weitere Antworten geschlossen.



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. DatenschutzerklÀrung