Springe zum Inhalt
TobiasK

Arbeitgeber hat die Reduzierung der Arbeitszeit abgelehnt

Empfohlene Beiträge

Gast
vor 2 Stunden, TobiasK schrieb:

Ich denke ich werde es jetzt einfach so machen wie geplant. Ich werde das Zertifikat machen und schauen wie ich mit dem lernen auf lange Zeit zurecht komme. Wenn es gut geklappt hat mit dem Zertifikat kann ich zumindest irgendwas nachweisen.

 

Dem Plan fehlt an dieser Stelle die Abzweigung in die andere Richtung. Die Wahrscheinlichkeit, dass du mit nur einer Stunde unter der Woche nicht erreichst, was du dir erhoffst, ist hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Roland, du gießt dauernd Öl in das Feuer...  und versuchst dauernd deine Meinung dem TobiasK überzustülpen.

Bemerkst du das?

TobiasK hat bereits einen Plan, lassen wir ihn diesen doch ausführen, denn er ist für ihn gut.

 

 

Bearbeitet von der_alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du mal geschaut, ob du Arbeitnehmer bei Xing oder ähnliches mit dem gewünschten Zertifikat finden konntest? Ich schau immer gerne in welchem Bereich die Personen arbeiten und ob dies als Einstieg genügt hat. Persönlich finde ich aber ein flexibles Studium sinnvoller, bei dem du dir die passenden Module zurecht legen konntest, als ein Zertifikat.

 

Ansonsten ist auch ein Studium/ Aufstiegsfortbildung mit einer 40h Arbeitswoche gut möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 10 Minuten, der_alex schrieb:

TobiasK hat bereits einen Plan, lassen wir ihn diesen doch ausführen, denn er ist für ihn gut.

 

Wir sollten auch alle die Partei wählen, denn sie ist sehr gut. Im Ernst: Zum Schulterklopfen und Wegducken gibt es ja genügend Stimmen, da wirst du auch meine aus einer anderen Richtung aushalten müssen. 

 

Ein Studium (ob Zertifikat oder voll) neben einem Vollzeitjob bei einer Stunde verfügbarer Zeit pro Arbeitswoche halte ich für ein gewagtes Unterfangen. Da darf man sich vorher schon mal Gedanken darüber machen, was Plan B ist, wenn es nicht funktioniert. Den Arbeitgeber kann er dafür dann ja schlecht verantwortlich machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tobias macht wie du es geplant hast - ich finds gut *schulterklopf* .  Vllt. geht ja mehr zeitlich als du jetzt denkst. Auf den Putz hauen kannst ja dann immer noch.

 

Ich bin hier raus.

Bearbeitet von Muddlehead

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist genug gesagt worden, nur nicht von jedem.

Ich bin hier raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...