Springe zum Inhalt
Goldi

Allgemeine Meinungen über ILS

Empfohlene Beiträge

Carsten Ries    10
Carsten Ries

Hallo liebe Leute,

ich bin gerade sauer weil ich den ganzen scheiß nochmal schreiben muss, da in der Zwischenzeit mein Login auf diesem Forum abgelaufen ist und ich nach dem Antwort Button ins Anmeldefenster kam und mein Text natürlich nicht gespeichert wurde. Ich würde gerne mal wissen wer so einen Schwachsinn programmiert?:cursing:

Nun zum Thema ILS (die zweite).

Ich habe mich 2010 für ein Studium bei ILS entschieden aus 2 Gründen; erstens man bekommt die Unterlagen von einem halben Jahr im Voraus und Sie sind ja soooo flexibel und passen sich den Lebensumständen Ihrer Mitglieder an.

Am Arsch die Waldfee.

Nach 7 Monaten wurde ich Arbeitslos und musste von ALG 1 leben, nicht gerade viel, aber besser als ALG 2. Ich bat um eine Aussetzung des Vertrages nach ihre AGBs um 6 Monate.

Nach diesen 6 Monaten hatte ich aber immer noch keinen Job und gerade einen Rechtsstreit mit meiner Ex-Firma am laufen….. Also nochmal angerufen und eine Verlängerung der Aussetzung gebeten. Auf meine Frage hin, was danach ist und ob ich vielleicht vorher aus Sicherheitsgründen kündigen solle, sagte man mir nur, wir schauen dann was wir tun können.

Ich war beruhigt und nach mittlerweile 1 Jahr meldete ich mich wieder. Immer noch kein Job und mittlerweile im ALG 2 Bezug. Mit Frau und Kind hatten wir nun 1430,- € zum leben. Inkl. Auto- und Wohnkosten.

ILS zeigte sich plötzlich gar nicht mehr freundlich. Die Summe ist jetzt in einem fällig so teilte man mir das mit und ich fragte die Sachbearbeiterin ob Sie noch alle Tassen im Schrank hat. Vor allem nach dn beruhigenden Worten vom Telefonat vor einem halben Jahr.

Sie erklärten sich dann „großzügig“ bereit, sich auf eine Ratenzahlung einzulassen. 135,- € im Monat soll ich zahlen (trotz das Sie den ALG 2 Bezug gesehen hatte, ich faxte den Zetteln hin). Ich fragte Sie dann ob Sie jemals mit Kind und Frau von Hartz 4 leben musste,…. Sie antwortete natürlich nicht und sagte mir das Sie mir nur noch 75,- € anbieten kann, danach sind die Mittel erschöpft.

Ich akzeptierte und zahlte diese 75,- € genau 2 mal, dann kam die Autoversicherung von 268,- €. Wir hatten zwar etwas Geld auf der Seite (was wir laut ALG 2 gar nicht dürfen) und konnte die Summe zahlen, allerdings nicht die Rate.

Ich rief bei ILS an und man vertröstete mich, Sachbearbeiterin sei in Urlaub,… blablabla,… 2 Wochen später kam ein Brief eines Anwaltes der die restlichen 700,- € forderte und gleich noch 200,- € für seinen edlen Dienst.

Ich übergab das ganze meinen Anwälten (dank Rechtsschutz) und diese teilte mir mit, dass ILS Knebelverträge hat und ich wahrscheinlich mein Studium gar nicht zu Ende machen kann, aber die Summe voll bezahlen darf, zusätzlich kommen noch die Gerichtskosten oben auf.

Fazit:

Ich versuchte mich etwas besser zu stellen und investierte viel Geld (für meine Verhältnisse), jetzt habe ich nichts, außer einem Haufen Schulden. Für mich ist das Thema Fernstudium gestorben und ich werde ILS mit allen Mitteln bekämpfen und in allen Internet-Foren darüber berichten.

Nur wer das Geld hat, sollte auch so ein Studium tatsächlich nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Kiwibaer    27
Kiwibaer

Hallo Carsten,

ich kann verstehen, dass dich die ganze Situation sehr annervt und es sicherlich nicht alles so gelaufen ist, wie du es dir gewünscht hast.

Andererseits muss ich sagen, dass ich schon aus deiner Darstellung den Eindruck habe, dass Ils dir Möglichkeiten geboten hat, diesen Vertrag doch weiter zu führen.

Wenn man mit mir so geredet hätte:

und ich fragte die Sachbearbeiterin ob Sie noch alle Tassen im Schrank hat.
... Hätt ich wahrscheinlich aufgelegt. Diese Menschen dort können am wenigsten etwas für deine Situation.

Ich glaube dir, dass es sicherlich schwierig ist, mit Hartz IV nochmal eben 75 EUR zu blechen. Andererseits frage ich mich aber auch: man weiß doch mind. 1 Jahr vorher, dass die Autoversicherung abbucht... Und selbst bei Hartz IV darf man einen gewissen Betrag zur Seite legen.

Versteh mich nicht falsch, ich will ILS nicht in Schutz nehmen. Vielleicht interpretiere ich deine Darstellung auch falsch. Oft liest es sich ja anders, als man etwas sagt. Aber es kommt ein bisschen bei mir so an, als wären alle anderen Schuld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung    2.467
Markus Jung

Hallo Carsten,

ich bin gerade sauer weil ich den ganzen scheiß nochmal schreiben muss,

Du selbst bezeichnest deinen eingegebenen Text als "Scheiß"?...

da in der Zwischenzeit mein Login auf diesem Forum abgelaufen ist

Wenn du das Häkchen bei "angemeldet bleiben" setzt, kannst du dies vermeiden. Außerdem werden die Eingaben regelmäßig gespeichert. Wenn du dich dann wieder anmeldest und erneut den Beitrag schreibst, erscheint unten ein Button "Gespeicherten Text wiederherstellen".

und ich nach dem Antwort Button ins Anmeldefenster kam und mein Text natürlich nicht gespeichert wurde.

. Außerdem werden die Eingaben regelmäßig gespeichert. Wenn du dich dann wieder anmeldest und erneut den Beitrag schreibst, erscheint unten ein Button "Gespeicherten Text wiederherstellen".

Ich würde gerne mal wissen wer so einen Schwachsinn programmiert?:cursing:

Fernstudium-Infos.de basiert auf einer angepassten Version der Software vBulletin. Verantwortliches Unternehmen für die Software ist die Firma Internet Brands in den USA. Weitere Infos dazu findest du hier: http://www.vbulletin.com/

Ich habe mich 2010 für ein Studium bei ILS entschieden

Um was für einen Fernlehrgang hat es sich gehandelt?

Nach 7 Monaten wurde ich Arbeitslos und musste von ALG 1 leben, nicht gerade viel, aber besser als ALG 2. Ich bat um eine Aussetzung des Vertrages nach ihre AGBs um 6 Monate.

Was genau stand in den AGBs? - Ist es einmalig vorgesehen, den Vertrag für sechs Monate unterbrechen zu können? Hattest du die ersten sieben Monate alle Raten gezahlt?

Nach diesen 6 Monaten hatte ich aber immer noch keinen Job und gerade einen Rechtsstreit mit meiner Ex-Firma am laufen….. Also nochmal angerufen und eine Verlängerung der Aussetzung gebeten. Auf meine Frage hin, was danach ist und ob ich vielleicht vorher aus Sicherheitsgründen kündigen solle, sagte man mir nur, wir schauen dann was wir tun können.

Also wurde der Aussetzung nochmal statt gegeben? Hast du in dieser Zeit irgendwelche weiteren Leistungen erhalten oder in Anspruch genommen? Gab es eine schriftliche Vereinbarung über die Unterbrechung?

ILS zeigte sich plötzlich gar nicht mehr freundlich. Die Summe ist jetzt in einem fällig so teilte man mir das mit und ich fragte die Sachbearbeiterin ob Sie noch alle Tassen im Schrank hat. Vor allem nach dn beruhigenden Worten vom Telefonat vor einem halben Jahr.

Aber eine Zusage hattest du doch nicht erhalten? Und dass eine Frage, ob jemand noch "alle Tassen im Schrank habe" jetzt nicht gerade die Bereitschaft erhöht, dir entgegen zu kommen kann ich nachvollziehen.

Sie erklärten sich dann „großzügig“ bereit, sich auf eine Ratenzahlung einzulassen. 135,- € im Monat soll ich zahlen (trotz das Sie den ALG 2 Bezug gesehen hatte, ich faxte den Zetteln hin).

Um welchen Betrag geht es denn hier? Geht es um die wieder anlaufenden monatlichen Raten? Oder sind noch andere Beträge offen? Wie hoch ist denn der normale monatliche Betrag? Wenn du die ersten sieben Monate bezahlt hast und dann der Vertrag 2x um sechs Monate pausiert wurde und du jetzt kündigst, könnte es doch allenfalls um die Raten gehen, bis deine Kündigung wirksam wird - außer natürlich, es haben sich schon Verbindlichkeiten angesammelt. Aber vielleicht habe ich ja auch etwas missverstanden.

Ich fragte Sie dann ob Sie jemals mit Kind und Frau von Hartz 4 leben musste,…. Sie antwortete natürlich nicht und sagte mir das Sie mir nur noch 75,- € anbieten kann, danach sind die Mittel erschöpft.

Damit ist man dir doch bereits zum wiederholten Male entgegen gekommen...

Ich akzeptierte und zahlte diese 75,- € genau 2 mal, dann kam die Autoversicherung von 268,- €. Wir hatten zwar etwas Geld auf der Seite (was wir laut ALG 2 gar nicht dürfen) und konnte die Summe zahlen, allerdings nicht die Rate.

Wie Kiwibaer bereits sagte, war es ja absehbar, dass die Autoversicherung fällig werden würde.

Ich übergab das ganze meinen Anwälten (dank Rechtsschutz) und diese teilte mir mit, dass ILS Knebelverträge hat und ich wahrscheinlich mein Studium gar nicht zu Ende machen kann, aber die Summe voll bezahlen darf, zusätzlich kommen noch die Gerichtskosten oben auf.

Der Fernunterricht ist staatlich stark reguliert und basiert auf dem Fernunterrichts-Schutzgesetz. Davon dürfen die Anbieter nur zu Gunsten der Teilnehmer abweichen, ansonsten gibt es Vorgaben zur Probezeit, Kündigungsfristen usw.

Nur wer das Geld hat, sollte auch so ein Studium tatsächlich nutzen.

Hier stimme ich deiner Einsicht uneingeschränkt zu - aber das ist doch auch normal und in anderen Bereichen ebenso üblich, dass man eine Dienstleistung nur in Anspruch nehmen oder ein Produkt erwerben sollte, wenn man über das dafür nötige Geld verfügt....


Markus Jung (XING, LinkedIn)

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fernstudieninteresse    10
Fernstudieninteresse

Meine Frau macht ihr Abitur bei ILS. Anfangs waren wir sehr enthusiastisch, aber nach einigen Heften ist dieser Enthusiasmus verflogen:

- unzählige Defizite in den Heften: von Sachfehlern, über fehlende Übersichten, bis hin zu naiven Theorien (mit Grauen erinnere ich mich an die Sprachtheorie im Deutschheft)

- magere Korrekturen durch die Fernlehrer, in Mathe lag bspw. nur eine Kopie der Lösungen bei plus Haken

- auf Hinweise zu Fehlern wird nicht geantwortet (wie bei AKAD, da schickte ich eine Korrektur für ihre Managementeinführung hin)

Wir werden den Vertrag wohl kündigen und nach einer anderen Lösung suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten Ries    10
Carsten Ries

Hallo Markus,

Du selbst bezeichnest deinen eingegebenen Text als "Scheiß"?...

Gott sei Dank schreibst Du im unteren Text noch vernünftigere Sachen sonst hätte ich wohl auf diese Antwort wohl einfach nur "Korinthenkacker" geantwortet.

Um was für einen Fernlehrgang hat es sich gehandelt?"

Medienbetriebswirt

Wollte damit meine Ausbildungen Kaufmann im G&H, Veranstaltungstechniker und Hardwarespezialist und Netzwerktechniker vereinen.

Was genau stand in den AGBs? - Ist es einmalig vorgesehen, den Vertrag für sechs Monate unterbrechen zu können? Hattest du die ersten sieben Monate alle Raten gezahlt?

Es sind 12 Monate nach den AGBs die man aussetzen kann. Ansonsten steht in den AGBs das man danach je nach Situation entscheidet. Irgendwo in den AGBs steht, dass man noch etwas akzeptiert und somit noch eine 2. Bedingung existiert, die man nicht erhält. Diese bricht mir gerade vor Gericht das Genick, laut meiner Anwältin.

Ja, ich hatte alle Raten gezahlt.

Also wurde der Aussetzung nochmal statt gegeben? Hast du in dieser Zeit irgendwelche weiteren Leistungen erhalten oder in Anspruch genommen? Gab es eine schriftliche Vereinbarung über die Unterbrechung?

ja,.. wie in den AGBs hinterlegt. Weitere Leistungen wurden nicht in Anspruch genommen. Es gab lediglich eine Mail in der die Aussetzung bestätigt wurde.

Aber eine Zusage hattest du doch nicht erhalten? Und dass eine Frage, ob jemand noch "alle Tassen im Schrank habe" jetzt nicht gerade die Bereitschaft erhöht, dir entgegen zu kommen kann ich nachvollziehen.

Die Bereitschaft mir nicht entgegen zu kommen war schon vorher nicht vorhanden. Die Frechheiten der anderen Person habe ich nicht aufgeschrieben, würde den Rahmen sprengen. Ich kann nur eines sagen, dass ich mit meiner Aussage der höfflichste war und die Frau am Telefon mehr verdient hätte. Ich bin sicherlich nicht jemand der Gewalt verabscheut, aber der Frau hätte ich wahrscheinlich eine Backpfeife gegeben.

Damit ist man dir doch bereits zum wiederholten Male entgegen gekommen...

Ehrlich, ich wünsche Dir ne Familie an den Hals und dann Hartz IV,.... Denk doch mal echt vorher nach.

Hier stimme ich deiner Einsicht uneingeschränkt zu - aber das ist doch auch normal und in anderen Bereichen ebenso üblich, dass man eine Dienstleistung nur in Anspruch nehmen oder ein Produkt erwerben sollte, wenn man über das dafür nötige Geld verfügt....

Ehrlich ich weiß nicht ob Du von Beruf "Sohn" bist, aber den meisten Leuten fehlt das Geld um einfach mal so ein Fernstudium zu zahlen. Um sich aber verbessern zu können muss man sich manchmal auf einen Ratenplan einlassen. BAföG ist nichts anderes, nur das man es etwas leichter hat.

Jetzt ein Wort in aller Deutlichkeit, warum muss ich mich hier Rechtfertigen und warum muss das ILS nicht?

Warum hat man mehr Verständnis für die Unternehmen und keines für die Mitmenschen?

ILS wird sich zu diesem Thema niemals äußern, es wird kein Entgegenkommen geben und es wird immer so weiter machen und andere (was schon oft passiert ist, laut Verbraucherzentrale) in die Schulden treiben. Auch andere Unternehmen sind so und werden das so weiter machen.

Wo bleiben Eure kritischen Fragen an diese Unternehmen?

Wo bleiben Eure kritischen Fragen, warum Leute in Deutschland überhaupt Arbeitslos werden?

Wo bleibt Eure kritische Frage, warum sich die meisten Leute nicht einfach ein Fernstudium leisten können?

Wo bleiben Eure kritischen Fragen, warum derartige Unternehmen gleich Anwälte einschalten und nicht mehrere Wege anbieten?

Ich kann es ziemlich genau beantworten, an dem kranken System könnt ihr nix ändern. Euch interessiert es auch nicht wirklich. Fehler bei anderen Menschen zu suchen, dass macht Spaß. Hilfe ist das keine und sinnvoll ist das auch nicht!

Bearbeitet von Carsten Ries

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TylerRae    98
TylerRae

Deine ganze Denkweise beruht darauf, dass dir alle entgegen kommen müssen. Dein Fazit ist, dass du es soweit kommen lässt bis das Inkassobüro irgendwann sagt "Wir nehmen, was wir kriegen können". Abgesehen davon, wie ILS gehandelt hat oder hätte handeln müssen, finde ich das genauso verantwortungslos.

Und in diesem Zusammenhang von "Geld sparen" zu sprechen, schlägt dem Ganzen ja wohl den Boden aus.


2012: B.A. International Management an der FOM Berlin

seit 01/2014: Master BWL an der PFH Göttingen (5. Semester)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chryssi    307
chryssi
Jetzt ein Wort in aller Deutlichkeit, warum muss ich mich hier Rechtfertigen und warum muss das ILS nicht?

Warum hat man mehr Verständnis für die Unternehmen und keines für die Mitmenschen?

ILS wird sich zu diesem Thema niemals äußern, es wird kein Entgegenkommen geben und es wird immer so weiter machen und andere (was schon oft passiert ist, laut Verbraucherzentrale) in die Schulden treiben. Auch andere Unternehmen sind so und werden das so weiter machen.

Wo bleiben Eure kritischen Fragen an diese Unternehmen?

Wo bleiben Eure kritischen Fragen, warum Leute in Deutschland überhaupt Arbeitslos werden?

Wo bleibt Eure kritische Frage, warum sich die meisten Leute nicht einfach ein Fernstudium leisten können?

Wo bleiben Eure kritischen Fragen, warum derartige Unternehmen gleich Anwälte einschalten und nicht mehrere Wege anbieten?

Ich kann es ziemlich genau beantworten, an dem kranken System könnt ihr nix ändern. Euch interessiert es auch nicht wirklich. Fehler bei anderen Menschen zu suchen, dass macht Spaß. Hilfe ist das keine und sinnvoll ist das auch nicht!

Wenn du nur hier bist, um andere zu beleidigen, darfst du auch keine sinnvolle Hilfe erwarten!

So ein Forum ist zum Austausch von Meinungen gedacht, nicht um anderen seine Meinung aufzudrücken.

Ich persönlich habe meinen Betriebswirt beim ILS gemacht und war mit der Betreuung zufrieden.

Dass du Arbeitslos geworden bist und mit wenig Geld deine Familie durchbringen musst, tut mir leid. Das sollte keiner müssen, schon gar nicht sollten Kinder so etwas mitmachen müssen.

Aber dass ich, wenn ich aus freien Stücken einen Vertrag abgeschlossen habe, diesen entweder erfüllen oder mit meinen Vertragspartnern eine einvernehmliche Lösung suchen muss, ist für mich normal und dafür bedauere ich dich nicht.


Bachelor of Arts, Logistik

Aktuell: Fernstudium THM - M.Sc. Logistik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fernstudienakademie    89
Fernstudienakademie

Hallo

Jetzt mal abseits von dem Ärger und dem Schimpfen: Melde Dich mal bei der Zentralstelle für Fernunterricht - vielleicht kann ja jemand von denen vermittelnd tätig werden? Die ZFU hat sich den Schutz der Verbraucher auf die Fahnen geschrieben - vielleicht können sie Dir ja doch noch irgendwie helfen...?

http://www.zfu.de/


Anne Oppermann / Fernstudienakademie

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Degster    10
Degster
Ehrlich, ich wünsche Dir ne Familie an den Hals und dann Hartz IV,.... Denk doch mal echt vorher nach.

Also ehrlich, hier ist jedes Wort zu viel geschrieben. Da macht sich jemand die Mühe und versucht konstruktiv zu helfen und dann kommt so ein Kommentar. Bei diesem Umgangston wundert mich gar nichts! :sneaky2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnnCristin    10
AnnCristin

Moin Leute,

um mal wieder auf das eigentliche Thema zurückzukommen:

Ich absolviere gerade den Fernlehrgang "Social Media Manager" bei der ILS. Bin nun fast fertig und wirklich zufrieden.

Die Vernetzung untereinander ist super (was ja auch gerade im Bereich Social Media so sein sollte).

Wir Fernstudierende (und auch Ehemalige & Lehrer) sind über das Onlinestudienzentrum und auch über Facebook miteinander vernetzt. Es gibt 1x im Monat einen Chat zu bestimmten Themen, in denen die Fernlehrer auch präsent sind. In unserer Facebookgruppe werden die verschiedensten Themen besprochen, außerdem sprechen wir auch über unsere aktuellen Arbeitssituationen und jedes Mitglied (auch die Fernlehrer) ist immer hilfbereit.

Alles in allem eine schöne Atmosphäre und entspanntes Miteinander.

Im Zeitalter des Internets ändern sich einige Dinge ständig. Sollte es Änderungen geben, die noch nicht in den Lehrgangsheften verzeichnet sind, werden wir immer darauf hingewiesen und es wird zeitig eine aktuelle Version des Heftes zum Download bereit gestellt.

Auf Fragen o.ä. haben die Lehrer bisher immer zeitig geantwortet und auch die Korrektur der Einsendeaufgaben erfolgte schnell (längstes Warten: 6 Tage - völlig OK, wenn gerade viele Studierende ihre ESA einsenden). Meistens betrug die Wartezeit jedoch nur 1-3 Tage.

Natürlich würde ich mir bei bestimmten Themen auch die ein oder andere Meinung/Info von einem Fernlehrer im Studienzentrum (Forum) wünschen.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Liebe Grüße aus dem Norden,

Ann-Cristin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Vielleicht auch interessant?





×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung