manni9

Musik beim Lernen

16 Beiträge in diesem Thema

Pauschalrezepte geben diejenigen, die Artikel schreiben, aus denen hervorgeht, dass (klassische) Musik beim Lernen hilft.

Zitat

Habe vor einiger Zeit gelesen, dass (klassische) Musik das Lernen unterstützt.

 

Dass das hier im Thread jemand tut, habe ich nicht gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Für mich kommt es auf die Schwere der zu lernenden Materie an. Wenn ich Sätze mehrfach lesen muss um sie zu verstehen ist Musik zusätzlich hinderlich. Bei einfach zugänglicher Materie kann es dann auch mal Musik sein. Dann aber eher Radio als eine favorisierte Playlist - möchte dann ja lernen und nicht tanzen. :wink:


"Ich denke ... also bin ich gefährlich!" :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe das mit der White Noise von @Sheldon heute interessehalber mal ausprobiert. Tatsächlich war ich fokussierter und hab mich nicht so ablenken lassen.

Nach grob einer Stunde, hatte ich dann aber doch den Drang wieder richtige Musik zu hören.

 

Das könnte aber für die Zukunft interessant sein. Gerade an Tagen, an denen es schwerer fällt, den nötigen Fokus aufzubringen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern bin ich zufällig (ich glaube über Twitter oder Facebook) auf diesen Blogbeitrag zum Thema gestoßen, der insbesondere auf die Auswahl passender Musikstücke eingeht:

https://www.studiblog.net/2017/02/02/musik-lernen-konzentration-effektiv/

 

Unter anderem ist dabei auch von fertigen Playlists die Rede - ich habe mal bei Google Play Music geschaut und dort auch einige gefunden, zum Beispiel:


Markus Jung (InfosXING, LinkedIn, Twitter, Blog)

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ein 0-Dezibel-Schläfer und 0-Dezibel-Lerner. 
Bei Schlaf und Lernen brauche ich absolute Ruhe, sonst büße ich den Großteil meiner Konzentration ein. 


Ich bin aber auch ein Liebhaber klassischer Musik. Ich finde diese z.B. tatsächlich entspannend (Debussy, Borodin, Grieg) oder auch anregend (Prokofiev, Mozart, Ludvig van, Kachatourian, Rachmaninow etc), so dass ich sie manchmal davor und danach einsetze. Hat aber wirklich mehr mit Erholung zu tun. Ob deswegen mehr hängen blieb, keine Ahnung ;) Ein großer Vorteil für das Gehirn und Leistung soll ja auch sein, solche Musik nicht nur zu hören, sondern zu spielen. Dazu fehlen mir leider die Instrumente. Im Altbau auch schwierig :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist es genau anders herum. Ich brauche Musik um effektiver arbeiten zu können. Ausnahme reines auswendig lernen, da rede ich meist mit mir selbst :4_joy:

 

Ansonsten brauche ich vorallem schnelle und rockige Musik wenn ich lange Texte verfasse z.B. Hausarbeiten und co. Wenn ich dann einen guten Song bzw. Beat habe dann rasen meine Finger nur so über die Tastatur.

Meine letzte 15 Seiten Ausarbeitung habe ich mit so einer Musik hier geschrieben :
https://www.youtube.com/watch?v=B88mv0dhYwc

Aber auch Streichmusik geht immer ganz geschmeidig beim schreiben:
https://www.youtube.com/watch?v=07WLB584I5Q
 

https://www.youtube.com/watch?v=3V7EugoweM4
 

LG Robwood :5_smiley:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?