manu2810

Frage an alle die das Fernabi machen?

12 Beiträge in diesem Thema

Strebt ihr ein bestimmten Schnitt an? Was habt ihr danach vor, wollt ihr studieren oder dient das "nur" eurer Allgemeinbildung oder was hat euch zu der Entscheidung bewogen?

Ich würde natürlich auch gerne mit einem 1,x Schnitt bestehen, aber wollen und schaffen sind ja bekanntlich zwei verschiedene Paar Schuhe. Denke, dass es über den Weg alles andere als einfach ist, will ja realistisch bleiben. Dennoch möchte ich mir soviele Wege wie möglich offen lassen.

Ich interessiere mich sowohl für Medizin, Psychologie, aber auch Fremdsprachen. Es gibt einfach soviele Dinge die ich machen würde, aber soviel kann ich gar nicht bezahlen oder an Zeit aufbringen :D

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hey du,

ich hab mir vorgenommen mindestens einen schnitt von 1,9 zu erreichen. Ansgestrebt wird aber eigentlich ein bisschen besserer. Denn ich will nach dem Abi Molekulare Medizin studieren und da ist der NC sehr hoch. Also am liebsten wäre mir en schnitt von 1,2 weil ich da sicher einen Studienplatz bekommen würde bzw. die Chance sehr sehr hoch ist und ich mir keine Sorgen machen muss nicht in den Studiengang reinzukommen.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke was wird verdammt schwer und sehr Zeitintensiv. Ihr müsst bedenken, dass eure Noten die ihr jetzt schreibt oder auch später in der Oberstufe NICHT zu der Abinote mitgezählt werden. Heißt so viel wie, ihr müsst die Prüfungen mit 1 bestehen. Ich stells mir zumindest schwierig vor.


Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten die in uns liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja ich weiß, dass die Noten nicht zählen. Aber ich habe vor sehr viel Zeit zu investieren und ich muss es schaffen, da ich den NC brauch um das studierne zu können was ich will. Und es gibt ja auch imemr wieder leute die mit einem 1er schnitt bestehen: Ich war vorher auf nem gymnasium und weiß was gefordert wird und glkaube das ganz gut einschätzen zu können. Klar ist es schwer abe rich will nicht aufgeben ohne es zu versuchen und mein bestes zu geben und ich weiß, dass ich mit nem 3er schnitt oder so definitiv nicht alles gegeben habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auweia.. mich würde interessieren, ob du dabei geblieben bist?!

Auch ich hatte mir anfangs ein Ziel gesetzt.. 2,0 - 2,2 .. wenn möglich natürlich besser. Doch mittlerweile muss ich feststellen - das dass ein hartes Brot ist .. und ich glaube nicht realisierbar..

Zum einen möchte ich mir beweisen, dass ich dazu in der lage bin, das durchzuziehen was viele andere abbrechen - zweitens gibt es für mich keine andere Möglichkeit mein Abi nachzuholen, abgesehen davon habe ich inzwischen auch schon zu viel investiert (sowohl Geld als auch Zeit) ...

Also Augen zu und durch ;D


'Intelligence plus Character, that is the goal of true education'

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab zwar erst angefangen mit dem Fernabi aber eins war mir von Anfang an klar, die Abschlussnote ist mir sowas von egal Hautsache bestanden :-)

Alles was ich evt. ins Auge fasse zum Studieren hat kein NC von daher lernen,lernen,lernen mein bestes geben und wenn ich bestehe ist das super aber ohne das ich enttäuscht sein müsste weil nur mit 3,7 ist :-)


07/13 -04/16 staatlich geprüfte Betriebswirtin - Personalwirtschaft (SGD)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, bestehen ist ganz klar das Oberziel, aber ich möchte eigentlich schon eine 2 vor dem Komma haben. Ich bin zwar auch schon etliche Jahre aus der Schule draussen, aber wenn man nur gute bis sehr gute Noten gewöhnt war, dann wäre ein Abi mit 3, nochwas schon eine kleine Enttäuschung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:-) Jeder ist halt anders und meine Erfahrung hat mich einfach gelehrt alles etwas lockerer anzugehen.

Hatte damals bei meiner mittleren Reife Monate lang nur Bücher im Kopf und war mir total sicher super abzuschneiden hatte dann aber in der schriftlichen den totalen Aussetzer. Weil auf einmal alles durcheinander im Kopf war. Daher nur mit 3,8er Durchnitt bestanden hatte damals Tagelang nur geheult und mich selber fertig gemacht.

Das selbe Spiel dann bei der Prüfung IHK von meiner Ausbildung.Hatte ab Oktober (Prüfung war im Mai) jeden Tag nur gepaukt und bin selbst dann in meinen 2er Fächern durchgefallen. Hab dann die Prüfung wiederholt im November allerdings ohne auch nur einmal in die Bücher zu schauen und bin mit einer sch... egal Einstellung da rein weil ich mir bei der vorhergehenden Prüfung einfach mega Druck gemacht hatte und siehe da mit 3 bestanden auch net der Burner aber Kauffmannsbrief in der Tasche.

Genauso bearbeite ich jetzt auch meine EAs. Alles sehr genau und mit viel extra Übungen und nachschlagen aber ich mache mich nicht verrückt den gewisse Dinge ändern sich anscheinend nie. Ich gebe mein bestes ohne mir Druck zu machen.

Hatte z.b in Englisch fest mit ner 1 gerechnet also im Vorfeld schon wieder Erwartungshaltung total hoch und dann kam ne 3,4 raus von da an hab ich mir gesagt " mir egal bekomm ich halt schlecht Noten und siehe da seit dem nur noch 1er. Keine Ahnung aber ist ihrgendwie so bei mir wenn ich mir selbst Leistungsdruck mache bekomm ich immer gleich einen Hammer an den Kopf :-) und gehe ich entspannt ohne Erwartung ran wird das belohnt. Von daher werde ich den lockeren Weg weitergehen :-)


07/13 -04/16 staatlich geprüfte Betriebswirtin - Personalwirtschaft (SGD)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

ich habe auch angestrebt mit mindestens 1,4 abzuschneiden...

Am Anfang des Fernstudiums sah auch alles gut aus... nur irgendwann, so nach ca. 2 Jahren Fernstudium mit Vollzeiarbeit und nur noch ein paar Heften, war es mir echt egal. Ich wollte nur noch fertig werden. :blushing:

Mein Anspruch war nur noch zu bestehen und das am besten so gut wie möglich. - Bestanden habe ich mit 3,2. Und selbst wenn ich, wie ich dachte, mit 2,x durchgekommen wäre, würde das immer noch nicht für einen sofortigen Studienplatz für Psychologie reichen.

Von daher ist es, zumindest nach meiner Meinung, egal, ob man mit 2 oder 3 abschneidet - wer sofort in einen Studiengang mit hohem NC will, braucht eine 1 oder verdammt viel Glück. Ich hoffe jetzt auf zweiteres. ;)

Hauptsache bestehen, alles andere ist nicht so wichtig. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden