Michael Knight

Time to say Goodbye

49 Beiträge in diesem Thema

Liebe fi.de-Leser,

da ich keinen eigenen Blog führe, nutze ich mal das HFH-Forum für meinen Abschiedsbeitrag. Ich hoffe, das ist in Ordnung, auch wenn es etwas Persönliches ist.

Gestern war es so weit. Ich habe die letzte Hausarbeit und auch meine Bachelorarbeit im Studienzentrum abgegeben. Zwei anstrengende aber auch lehrreiche Jahre finden damit ihren Schlusspunkt und ICH HABE FERTIG!

Insgesamt kann ich auf sehr positive und erfolgreiche Jahre zurückblicken. Der Nutzen wird sich hoffentlich noch zeigen. Da ich schon ein Diplom habe, war es weniger mein Ziel, einen Hochschulabschluss zu erlangen, sondern vielmehr hatte ich den Wunsch, einen Einblick in die Welt der Ingenieure zu erhalten. Ich denke, das ist mir gelungen. Natürlich kann ein 2-jähriges Aufbaustudium keinen grundständigen Ingenieursstudiengang ersetzen, aber ich wollte ja auch nur Einblicke und kein jahrelanges Zweitstudium. Dazu kommt, dass in einem Bachelorstudium ohnehin nur Grundlagen gelehrt werden können. Ich denke, dass trifft insbesondere auf die vergleichsweise kurzen Fernstudiengänge zu.

Das Studium an der HFH hat mir sehr gut gefallen und ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Ich bin überwiegend auf motivierte und kompetente Mitarbeiter gestoßen, die so ziemlich das Gegenteil von dem darstellten, was ich von einer deutschen Massenuni kenne. Auf die Dozenten kann ich das nicht immer ausdehnen, aber da ich ohnehin nur an wenigen Präsenzveranstaltungen teilgenommen habe, spielte das für mich nur eine untergeordnete Rolle. Auch die Unterlagen waren überwiegend sehr gut und haben mich auch oft genug motiviert, in weiterführende Quellen zu blicken. In besonders guter Erinnerung werde ich die Labore behalten. Zwar war auch das hin und wieder viel Arbeit, aber mit ein wenig Interesse konnte man hier viel lernen. Die größte Freude hat mir meine Abschlussarbeit bereitet. Ich habe ein ziemlich anspruchsvolles Thema gewählt, aber letztlich ist dabei ein Berechnungsverfahren für Konstruktionen aus dem schiffbaulichen Bereich entstanden, was ich auch in einer Software umgesetzt habe. Das wäre nicht so interessant, wenn ich damit nicht etwas Praktisches geschaffen hätte, denn es wird bereits jetzt in unserem Unternehmen angewendet. Das freut mich besonders, denn es zeigt, dass an einer Hochschule nicht nur Theoretisches rauskommen muss.

Ich möchte mich aber nicht verabschieden, ohne meinen wesentlichen Kritikpunkt an diesem Studium kurz zu wiederholen: die Form der Prüfungen. In den Prüfungen wird sehr viel Wert auf exakte Reproduktion der Studienbriefinhalte gelegt. Nur selten muss Wissen kombiniert oder transferiert werden. Das war schon ein krasser Gegensatz zu dem, was ich von meinem Erststudium an einer Uni kannte. Für mich wurde hier hin und wieder akademisches Niveau verlassen, viele Abiturfragen sind um Längen schwieriger. In diesem Zusammenhang zitiere ich gerne einen mir bekannten Professor: „Sie sind einem 10ct-Chip was Speicherkapazität anbetrifft hoffnungslos unterlegen!“ Das trifft es recht gut. Wenn ich dann hier lese, was für Methoden angewendet werden, um das Wissen in den Kopf zu bekommen (Punkte im Raum in Form einer Geschichte merken und mit Spiegelstrichen aus den SBs verbinden), dann kann ich nur mit Kopf schütteln. Auch das unendliche Auswendiglernen von Karteikarten hat für mich nicht mehr viel mit Studieren zu tun. In meinen Augen wird in den Prüfungen viel zu wenig Wert auf Verständnis gelegt und viel zu viel Wert auf Fleiß. Natürlich liegt es an den Studenten selbst, was sie daraus machen. Dennoch empfehle ich der HFH dringend eine Umstellung, um langfristig an der Hochschule ein akademisches Niveau zu sichern.

Ich weiß natürlich, dass ich mir hier mit meinen Kommentaren nicht nur Freunde gemacht habe. Wenn sie aber dem ein oder anderen geholfen haben, zum Schmunzeln gebracht oder viel wichtiger, zum Nachdenken angeregt haben, waren sie ihre zahlreichen Tastenhübe wert.

Ich werde mich damit nicht nur aus dem Fernstudentenleben zurückziehen, sondern sicher auch hier deutlich kürzer treten. Das neue Jahr wartet insbesondere im privaten Bereich mit vielen neuen Herausforderungen auf mich, da haben die Bücher erstmal keinen Platz. Mein Interesse noch weiter zu studieren ist durchaus vorhanden. Vielleicht setze ich es in einigen Jahren in die Tat um, wenn hoffentlich das Master-Fernstudienangebot gewachsen ist.

Ich wünsche allen fi.de-Lesern ein fröhliches Weihnachtsfest und nur das Beste für das Jahr 2010. Markus danke ich für diese tolle Plattform, die mich letztlich überhaupt zu einem Fernstudium geführt hat und über die ich einige nette und wertvolle Kontakte gefunden habe.

Macht’s gut, viel Erfolg bei Euren Studien und Tschüss

MK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Michael,

erstmal: Ganz großen Glückwunsch - Du hast es geschafft! Dazu besten Dank, dass Du hier im Forum immer so aktiv mitgewirkt hast und gerade auch dafür, dass Du manches Mal eine andere, mitunter kontroverse Sichtweise rein gebracht hast. Das macht das Forum lebendig und bringt neue Einsichten.

Auch Dir natürlich weiterhin alles Gute mit Deinem Abschluss. Ich hoffe dann doch einfach mal darauf, dass Du uns hier, wenn auch ggf. in reduzierter Form, erhalten bleiben und weiterhin mit Deinen Meinungen beitragen wirst. Außerdem hast Du ja jetzt auch Erfahrungen als Absolvent, die für viele hier sehr wertvoll sind.

Beste Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Knight,

als erstes Daumendrück für die Hausarbeit und Bachelorarbeit! Sie sollen mit einer spitzen Punktzahl bewertet werden. :thumbup:

So ein Aufbaustudium geht wirklich schnell vorbei, auch wenn am Anfang ein riesiger Berg an Unterlagen vor einem steht.

Deine Kritik an den Klausuren kann ich nur zu gut verstehen und Deinen Kommentar kann ich nur unterstützen. Es ist ein großer Unterschied, ob ich für das "Leben" lernen oder für eine Klausur der HFH. Es erinnert mich immer an den Ausdruck: Bulämielernen.:cursing:

Ich hoffe auch, dass Du uns hier noch erhalten bleibst und mit Kommentaren versorgst.

Auch Dir eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffentlich kein tiefes Loch im neuen Jahr, weil plötzlich Zeit da ist, die nicht mit Studienbriefen gefüllt werden muss.:lol:


Der Gedanke, der nicht gefährlich ist, ist gar nicht wert, gedacht zu werden.

Student HFH, Pflegemanagement 8.Sem., SZ Essen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Michael,

von mir auch herzlichen Glückwunsch! Du bist damit an dem Punkt angelangt, der für mich das derzeit wichtigste Ziel darstellt ;)

Vielen Dank auch für Deine Teilnahme hier am Forum - ich fand Deine Kommentare nie schlimm - seine Meinung muss man kundtun können ;)

Dir weiterhin alles Gute! Und ebenfalls schöne Feiertage und einen guten Rutsch.

Viele Grüße

Danny


Danny

Ausbildung Industriekauffrau (1998)

Bachelor of Science in Angewandter Informatik 12/2007 - 12/2011

Master of Science Innovations- und Technologiemanagement 06/2012 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen letzten Abgaben und du hast mit deinen Beiträgen andere Sichtweisen eingebracht und mich persönlich häufig zum Nachdenken veranlasst. Deine Tastenhiebe waren nicht vergebens!

Ich freue mich wenn du fi.de erhalten bleibst. Eine Reduzierung kann ich aber natürlich voll und ganz nachvollziehen.

Dir ebenfalls alles gute für das kommende Jahr. Auf dass du deine privaten Herausforderungen meistern wirst.


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da geht er dahin, der Michael.

Herzlichen Glückwunsch für diesen Meilenstein und den damit verbundenen Nerven, der Arbeit, den Schweiss und den Stunden um Stunden die man dafür investiert.

Großen Respekt, dass du das Ding in Regelstudienzeit durchgezogen hast und trotzdem immer recht locker geblieben bist.

Herzlichen Dank für die interessanten und witzigen Beiträge, welche du hast hier Platz greifen lassen ... und vor allem viel Erfolg für die berufliche Zukunft (auf dass du mit dem Bachelor dein BWL-Trauma überwinden kannst) und viel Spaß bei der privaten Reintegration.

Schön zu lesen, dass man es schaffen kann wenn man Motivation, Interesse und ein Ziel hat ... das ist sicher der wichtigste Beitrag, jedes Absolventen hier im Forum!

:thumbup::thumbup::thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch und ich sag leise servus zum Abschied.


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss!

Ich stimme den anderen voll und ganz zu, deine Sichtweisen haben den Blikwinkel auf diverse Themen erweitert und das ist ja genau der Sinn einer Community wie dieser :)

Ich wünsche dir auch sowohl privat wie beruflich alles Gute und würde mich freuen zumindest hin und wieder nochmal was von dir zu hören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Hazzlehoff,

wie jetzt, bloß weil du fertig bist, sich hier einfach ausm Staub machen?!

Soo nicht, mein Lieber...! ;-) Da vermisse ich ja diverse Bachelor vs. Diplomi-Auseinandersetzungen, BWLer-Bashing oder andere sich-gegenseitig-Verarsch-Diskussionen jetzt schon, also hoffe ich doch mal dass du FI nicht ganz den Rücken zukehrst...

Ansonsten drücke ich die Daumen, dass in der HA & BT die entsprechenden Noten herauskommen und sage vorauseilend Herzlichen Glückwunsch zum 2. akademischen Abschluss (auch wenn´s nur ein Bachelor ist, grinsl, der musste sein ;-) ) und du die privaten Herausforderungen auch alle meisterst!!

Achja und falls du einen interessanten weiteren technischen Aufbaustudiengang entdeckst, dann lass es uns wissen, da ja hier einige Leute an so etwas interessiert waren.

LG

vom Homer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Michael meldet sich doch eh im Januar zum Masterstudiengang mit Promotion bei der HFH an.


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden