Springe zum Inhalt
Lila1986

Anerkennung in den USA

Empfohlene Beiträge

Lila1986

Hallo Zusammen,

ich arbeite im Event- und Marketingbereich und habe mich eigentlich entschlossen ein BWL-Fernstudium an der IUBH anzufangen.

Nun hat mein Freund hat Jobangebot in den USA bekommen, dass er gerne annehmen möchte. Da er seit ich ihn kenne USA-Begeistert ist und auch schon öfter dort war (Austausch, Auslandssemster, Arbeit, Urlaub…) und es immer sein Traum war dort zu leben, geht für ihn grade ein Traum in Erfüllung. Über kurz oder lang möchte er natürlich das ich mit ihm komme, bzw. nachkomme.

Nun meine Frage…wie sieht das mit der Anerkennung in den USA aus? Mit meiner IHK-Ausbildung können die dort ja nicht viel anfangen. Und das amerikanische Studium hat ja auch mehr Credits als das Deutsche. Zumal ich ja noch nicht mal angefangen habe zu studieren bin ich nun am überlegen ob es sich „lohnt“ oder ob ich besser eine andere Weiterbildung machen sollte, die ich eventuell auch hier abschließen kann? Alles sehr verwirrend grade.

Er wird wohl Anfang/Mitte 2014 rübergehen, ob ich dann mitkomme oder später nachkomme steht alles noch nicht ganz fest. Visum ist da ja noch eine andere Geschichte…

Vielleicht kennt sich einer von euch ja mit dem Thema aus und kann mir etwas helfen?

Liebe Grüße,

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Markus Jung

Hallo Julia,

also ich denke, für die USA bringt dir ein Studiumabschluss auf jeden Fall mehr als irgendeine andere Weiterbildung, die ggf. in Amerika überhaupt nicht bekannt bzw. anerkannt ist.

Vorteil eines Fernstudiums ist sicherlich auch, dass du es auch in den USA weiterführen könntest, wenn du dich gleich 2014 entschließen solltest, Deutschland zu verlassen.

Viele Grüße

Markus


Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
STREAMSURFER

Zunächst einmal ist natürlich die Frage von wem das Studium anerkannt werden soll (Uni, Staat oder Arbeitgeber). Universitäten und Staat legen relativ viel Wert auf Akkreditierungen. Wenn du einen kulanten Arbeitgeber findest, kann es auch sein dass eine Akkreditierung nebenrangig ist.

Aber soweit ich informiert bin, gibt es zwei verschiedene Faktoren die beeinflussen ob ein Studium in den USA formell anerkannt wird:

1. staatliche Anerkennung von einer Bildungsbehörde (vom US Department of Education indem eine FICA-Nummer für das Studium vergeben wird)

2. Akkreditierung (AACSB oder Equis; AMBA wird wohl von Universitäten anerkannt aber weniger von Arbeitgebern, da in den USA weniger bekannt; eine FIBAA-Akkreditierung ist in den USA wohl so gut wie wertlos)

Die IUBH scheint nur FIBAA akkreditiert zu sein, was natürlich nicht für eine formelle Anerkennung des Studiums in den USA spricht. Aber wie gesagt, es kann auch durchaus sein, dass ein Arbeitgeber dein Studium ganz normal akzeptiert. Du solltest dir aber im Klaren sein, dass dies wahrscheinlich nur sehr selten vorkommt, zumal gerade der Bereich Event/Marketing auch in den Staaten überlaufen ist. Da nehmen Arbeitgeber dann doch lieber Absolventen von namhaften inländischen Unis als von einer ihnen nichtssagenden deutschen Uni mit nationaler Anerkennung. Unmöglich ist es also nicht dein Studium beim Arbeitgeber anerkannt zu bekommen, nur verdammt schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lila1986

Danke für eure Rückmeldung! Große Hoffnung auf Anerkennung habe ich mir nicht gemacht...

Grade bin ich total unentschlossen was ich machen soll. Ich möchte ja auch ungern 10T € ausgeben und viel Zeit investieren, für ein Studium das mir am Ende dort gar nicht anerkannt wird. Alles kompliziert, dabei heißt es doch nun extra alles Bachelor ;)

Hier muss ich wohl noch ein paar Nächte drüber schlafen glaube ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Warum studieren Sie nicht an einer Präsenzuni in den USA? Denn auch wenn Ihr Freund einen Job hat, haben Sie damit noch lange keine Green Card! Wenn die Beziehung auf Dauer geplant ist, dann wäre Mitgehen und Studieren doch eíne Alternative!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jedi
Warum studieren Sie nicht an einer Präsenzuni in den USA? Denn auch wenn Ihr Freund einen Job hat, haben Sie damit noch lange keine Green Card! Wenn die Beziehung auf Dauer geplant ist, dann wäre Mitgehen und Studieren doch eíne Alternative!

Ich möchte ja nur sagen, daß die Studiengebühren dort extrem hoch sind und Stipendien für Ausländer kaum vergeben werden. Jedenfalls sollte es der Bachelor sein, denn diesen Abschluß kennen Amerikaner. Vorsicht bei reglementierten Berufen. Dort muß man noch mehr tun für die Anerkennung.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Das ist mir schon klar. Aber ohne verheiratet zu sein, wird sie vermutlich nur ein Besuchervisum bekommen und dort auch nicht arbeiten dürfen. Und selbst, wenn sie verheiratet ist, ist damit meines Wissens noch keine Arbeitserlaufnis verbunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
STREAMSURFER

Ein für die USA akkreditiertes Bachelor-Fernstudium in diesem Bereich wird wohl nur schwer zu finden sein. Vielleicht wäre ja der BA (hons) in Business studies an der Open University was für dich. Ist zwar nen Tacken teurer und thematisch auch allgemeiner gehalten, allerdings auch AACSB und Equis akkrediert. Danach könntest du noch einen MBA in Marketing obendrauf setzen (evtl auch als Fernstudium in den Staaten; da gibt's ja einen ganzen Haufen von, die passen könnten). Eine andere sichere Alternative würde mir jetzt aber auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Lila,

ja, die Anerkennung von deutschen (und europäischen Studienabschlüssen) in Amerika ist ein schwieriges Thema.

Wenn du ein amerikanisches Programm planst, gäbe es noch einen Bachelor mit Masterspezialisierung der University of Phoenix (ein amerikanischer Fernstudienanbieter), du findest Infos hier: http://www.phoenix.edu/programs/degree-programs/business-and-management/bachelors/bsb-mkt.html.

Generell kann ich dir unser Programm nur empfehlen aber in der Tat ist es, auch mit der deutschen Sprache, natürlich eher für den deutschsprachigen Raum geeignet. Wenn du also einen dauerhaften Aufenthalt in den USA planst, bist du mit einem Programm vor Ort vermutlich besser bedient.

Du solltest allerdings in Betracht ziehen, dass der Amerikaaufenthalt auch wieder enden könnte (bei Bekannten von mir schneller als gewünscht, hire and fire halt) und du dein Studium dann noch irgendwie abschließen können müsstest. Gerade das solltest du bei der Wahl eines Anbieters berücksichtigen :).

Besten Gruß,

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
svensuess

Eine Möglichkeit wäre auch vorab eine der Evaluierungs-Organisationen zu kontaktieren (z.B. http://www.wes.org/) um herauszufinden wie es mit der Anerkennung in den USA aussieht. Da geht es aber um die akademische Anerkennung für weiterführende Studiengänge. Ich frage mich gerade ob ein Arbeitnehmer in den USA ein normales 3-jähriges Bachelorstudium in Deutschland wirklich anzweifeln würde? Wahrscheinlich kann die Uni das Zeugnis und Transcript doch auch in Englisch erstellen, und dann stellt sich die Frage warum sie es nicht anerkennen sollten? Vielleicht könnte dort die Personalabteilung des Arbeitgebers mal ihre Meinung zu abgeben?

Zum Thema Studium in den USA: University of Phoenix würde ich von abraten, hat einen sehr schlechten Ruf. Am besten nach regional accredited, non-profit Unis schauen. In welchem Staat werdet ihr denn leben? Auch bei Fernstudiengängen gibt es Unterschiede in der "out-of-state" und "in-state" tuition fees. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einen Grossteil der Credits recht günstig in Community Colleges zu machen und dann in eine Fern-Uni zu transferieren. Dafür (und generell) am besten mal bei www.degreeinfo.com registrieren und nach "credit transfer big three" suchen.


Der University of Liverpool - MBA International Business - Blog

Bei Interesse an einem Studium an der University of Liverpool würde ich mich freuen wenn ich euch "referren" dürfte - Wir sparen beide die Kosten für 5 Credit Points!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung