Zum Inhalt springen

Ein junger Mann hat viele (!!!) Fragen zum Fernabitur!


Rhino

Empfohlene Beiträge

vor 14 Stunden, Count Goldbeast sagte:

 

Bin mir nicht sicher ob ich wirklich dafür geeignet wäre den Stoff mir selbst zusammen zu suchen und dann einen Plan zu erstellen. Ich mein Schule ist ja im Grunde die "vorgekaute" Version des Stoffes. Aber hierbei Zweifel ich wirklich ob ich das drauf habe. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 64
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

 

Zitat

Bin mir nicht sicher ob ich wirklich dafür geeignet wäre den Stoff mir selbst zusammen zu suchen und dann einen Plan zu erstellen.

 

 

Wie sollst du dir auch sicher sein wenn du es gar nicht versuchst hast? :P Organisiert dir den Plan für das Fach und das halbwegs aktuelles Schulbuch (Die sind meist auch schon didaktisch vorgekaut) dazu.

 

Grad wenn du später studieren willst - grad an ner Präsenzhochschule - dann solltest du grade jetzt schon frühzeitig im Abitur daran arbeiten auch für so Sachen geeignet zu werden..."Problemlösekompetenzen" und so... 

 

Lernen den Stoff zu verkleinern, eigene Skripte und Unterlagen erstellen (sehr wichtig das es auch im Kopf landet) erkennen worauf es ankommt. Die alten Prüfungen organisieren und lernen. usw. usf.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute, Count Goldbeast sagte:

Wie sollst du dir auch sicher sein wenn du es gar nicht versuchst hast? :P Organisiert dir den Plan für das Fach und das halbwegs aktuelle Schulbuch (Die sind meist auch schon didaktisch vorgekaut) dazu.

Grad wenn du später studieren willst - grad an ner Präsenzhochschule - dann solltest du grade jetzt schon frühzeitig im Abitur daran arbeiten auch für so Sachen geeignet zu werden..."Problemlösekompetenzen" und so.

 

Nun es ist auf jeden Fall möglich. Und ich würde einen Haufen Geld sparen. Selbst mit Nachhilfelehrer und Co würde ich niemals auf 4000€ kommen. Die Bücher hast du gesagt, gibt es ja zu guten Preisen und Co. 

 

Also würdest du sagen es gibt keine "Tempo" Version vom Fernabitur bei ILS und SGD?

 

Du sagtest das Berliner Abi ist nicht so viel wert. Dafür spricht dann doch eher die ILS oder nicht?

Man kann doch auch die ILS nachträglich in Raten bezahlen wenn man das Abitur dann doch schon hat oder nicht?

 

Danke für deine Hilfe. Kannst du mir noch mehr über das Selbststudium verraten?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Ob das Berliner Abi viel wert ist, ist doch für dein Ziel - studieren - gar nicht wichtig. Für die Hochschule brauchst du ein Abi, ob das nun aus Hamburg oder Berlin kommt, ist denen doch egal. 

 

Wenn das dann einfacher zu erreichen ist, entspricht das doch deinem Wunsch schnell fertig zu sein. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Zitat

Du sagtest das Berliner Abi ist nicht so viel wert. Dafür spricht dann doch eher die ILS oder nicht?

 

Gilt als weniger "anspruchsvoll", ob so gelaber in Zeiten von Zentralabitur noch berechtigt ist, das ist aber eh die andere Frage, letztenlich ist Abitur, Abitur und zwar in ganz Deutschland. Und du musst es ja selber machen, je weniger anspruchsvoll umso einfacher ne gute Note zu bekommen, nicht wahr?

 

Zitat

Also würdest du sagen es gibt keine "Tempo" Version vom Fernabitur bei ILS und SGD?

 

Soweit ich hier gelesen habe sind die Gesamtkosten immer gleich. Je nach Dauer des Kurses ist nur die Rate anders.

 

Zitat

Die Bücher hast du gesagt, gibt es ja zu guten Preisen und Co. 

 

Du wirst an so alle Bücher gebraucht kommen, 5, und ansonsten ist es auch viel Allgemeinkram den du auch in der Leihbücherei holen kannst.  Davon gibts in Berlin genug.

Selbst wenn alles neu kaufst mit Lösungsbüchern und Zusatzmaterial dazu, maximal nen 1000er. Mehr nicht. - Wahrscheinlich kommste mit 500 gut aus.

 

4000€ muss man erstmal haben.  

 

Zitat

Kannst du mir noch mehr über das Selbststudium verraten?

 

In dem Link steht ja das ganze mit den Zulassungsvorraussetzungen. Du musst die Themen wählen, und dich dann auf die Prüfung vorbereiten.  4 mündliche, 4 schriftliche Fächer musste wählen.

wikipedia dazu:

"Berlin

Fächerkombination

Mindestens eine Naturwissenschaft und eine Fremdsprache müssen als schriftliches Fach gewählt werden. Zwei der vier Fächer müssen als Leistungskurse gewählt werden. Die mündlichen Fächer werden auf Grundkursniveau geprüft.

Beispiele:
Schriftlich: Deutsch (LK), Englisch (LK), Mathematik (GK), Politikwissenschaft (GK)
Mündlich: Kunst, Biologie, Geschichte, zweite Fremdsprache

Deutsch und Kunst, Geschichte und Politikwissenschaft sowie die beiden Fremdsprachen können nach eigenem Ermessen getauscht werden. Seit dem Schuljahr 2012/2013 muss Mathematik als schriftliches Prüfungsfach gewählt werden."

 

Und die wollen halt zur Zulassung halt "Berichtsnachweise" sehen. Da schreibste denen halt was du wie lange nach Plan gelernt hast.  Hier findest du mehr Infos wie sowas läuft und Beispiele.  - Am besten frägst du beim zuständigen Senatsamt nach einem aktuellen Vordruck dazu.

http://faduci.net/de/abitur_faq.html#studienberichte 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Count Goldbeast Darüber werde ich wohl 1 o. 2 Nächte schlafen müssen. Ich wollte eigentlich das ILS Fernstudium 3. Einstieg machen. Also Abschluss liegt keine 5 Jahre zurück. Und erhoffte mir dadurch mehr Tempo und schnelleren Erfolg. Meinst du meine Idee könnte doch nicht so gut sein?

 

Fernstudium bietet viele Vorteile. Selbststudium auch. Ich würde Geld und Zeit sparen. Aber es ist risikoreicher. Dafür aber auch unverbindlicher. Ich muss das echt erstmal mich belesen bzg. Lehrplan und welche Bücher ich brauche. Dann muss ich in Foren nach Gleichgesinnten suchen und ggf. einen Nachhilfelehrer mir finanzieren. 

 

Hab ich noch irgendwas bzg. deshalb vergessen? Danke für die Hilfe.

 

@TylerRae Da hast du nicht ganz unrecht!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Rhino

Ich denke in deinem Fall ist der Fernkurs nicht die bestmögliche Lösung. Aber auf keinen Fall die schnellste oder die günstigste.

Punkt 1:

Kosten müssen irgendwie bezahlt werden: wenn ich in deiner sonst geschilderten wirtschaftliche Situation wäre (erst paar Monate Arbeit, keine großen Rücklagen, Umzug + Anschaffungen stehen bevor) dann würde ich ehrlich gesagt nicht im Traum an einen mehrere tausend Euro teuren Kurs denken, sondern an meine Existenzsicherung das man überhaupt selbstbestimmt "leben darf" und sich nicht für alles bei irgendwelchen Ämtern Geld oder Ressourcen für jeden Schritt den man tun will erbetteln muss...

 

Punkt 2:

Die Prüfung die du ablegen musst wird ca genauso schwer sein, und ob mit Kurs oder ohne letztendlich bleibt die "Lernarbeit" genauso an dir hängen und du wirst alleine vor deinen Unterlagen sitzen.

Der Mehrwert wäre also im wesentlichen die Korrekturleistung (die du in weiten Teilen selber übernehmen kannst) und das du Material "von der Stange" bekommst, die Leute die dieses geschrieben haben kochen aber auch nur mit Wasser.

Im Selbststudium rangehen erfordert zwar mehr Selbstorganisation, aber gerade diese zu erlernen selber ist ja auch eine wichtige Fähigkeit.  Erst im Hochschulstudium damit anfangen ist es eigentlich zu spät.


Den Ansatz mit sich mit Schülern vernetzen und Leuten die das genauso gemacht haben ist gut, und mit Nachhilfemöglichkeit vor Ort wenn es hapert bist du auch im Vorteil.  Ich glaube das du auf die Art sogar einen höheren und nachhaltigeren Lernerfolg erreichen kannst als du es mit dem Kurs würdest. .

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rhino,

 

also so ich hatte 2013 mit dem Fernabi angefangen und dann nach einem Jahr zum staatlich geprüften Betriebswirt gewechselt (so hatte ich dann FA und berufliche quali Plus es wurde bezahlt )  

 

Ich selbst habe auch Realschule aber wenn du nicht der totale Überflieger bist und ein Mathegenie wirst du mit 1,5 Jahren nicht hinkommen. Dies ist für diejenigen realisierbar die bereits ein FA haben bzw nach der 12. Klasse vom Gymnasium runter sind. 

 

Es es ist nicht damit getan nur die Skripte zu lernen du musst auch in den Skripten über den Tellerrand schauen und dir zusätzlich Fachliteratur kaufen bzw in der Bibliothek ausleihen um zusätzliches Wissen zu erlangen. Die ILS bereitet auf das externenabi in Hamburg vor, die Sgd auf das externen Abi in Hessen. Gerade in Deutsch wird es da Unterschiede in der Literaturliste geben für Deutsch. D.h. du musst dir Lektüre kaufen diese Lesen, interpretieren usw. Also stell dir das alles nicht so einfach vor.

 

Mein Rat an dich melde dich mal für das Fernabi an, es sind ja bei beiden Anbietern 4 Wochen Probezeit und schau wie du klarkommst. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Der @Count Goldbeast ist ein Verfechter des Selbststudiums und in der Tat kann das Vorteile haben und für manche der geeignete Weg sein. Meiner Meinung nach profitieren viele aber schon davon, wenn das Lernen vorstrukturiert wird und es auch einen festen organisatorischen Rahmen gibt und sogar die monatlichen Kosten können hilfreich sein, um dran zu bleiben. Und das finde ich beim Fernabi nach vielem, was ich bisher so mitbekommen habe, das besonders herausfordernde. Du bekommst über einen langen Zeitraum sehr viel Material und musst beständig dran bleiben dieses abzuarbeiten, sonst fängt es schnell an sich zu stapeln.

 

Was für ein Studiengang schwebt dir eigentlich nach dem Abi vor?

 

Ob du den Arbeitgeber informierst, liegt bei dir. Dazu verpflichtet bist du nicht und ich würde es mir an deiner Stelle auch gut überlegen  dies zu tun bzw. zumindest abwarten, bis du einige Zeit dabei bist und sicher bist, dass du es auch durchziehen möchtest. Und überlege dir, welche Vorteile der Arbeitgeber davon haben könnte, dass du diesen Lehrgang machst - und welche möglichen Nachteile er sehen könnte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Markus Jung, @Count Goldbeast, @mamawuschel, danke für die Antworten.

 

 

Du hast vollkommen Recht. Ihr alle habt Recht. Ich muss mich nur entscheiden. Eine Alternative alla Abendschule/Privatschule = Dauer zu lang (3 Jahre), Kostet auch viel, Ist mir zu langsam und zu mühselig mich 3 Jahre in eine Schule nach der Arbeit zu schleppen. Dann lieber entspannt zu Hause/auf der Arbeit oder sonst wo lernen und selbst bestimmen wie schnell es gehen muss.

 

Ich habe schon ein paar Ideen welche Richtungen ich einschlagen könnte. Bin mir darüber nicht sicher.

Schon gar nicht weil ich nicht gern mit Sachen plane die ich nicht habe.

 

Ich habe nun vor mir die Vor und Nachteile von Fernabitur und Selbststudium vor Augen zu führen:


Das Selbststudium ist als solches die "krasse" Version des unabhängigen lernens.

 

Vorteile:

-Es kostet max. ein Viertel von dem was ein Fernabikurs kostet.

-Es ist absolut ohne Risiko, wenn ich es verhaue dann ist es kaum eine Geldverschwendung

-Damit wäre ich absolut unabhängig und würde von jeglichen Strukturen mich trennen

-Es wäre für mich 100% individuell

 

Nachteile:

-Durchfallquote für Selbststudium ist immens hoch

-Es gibt nur einen Prüfungstermin und nicht 2 wie bei der ILS

-Ich muss mir wirklich alles absolut selbst raussuchen

-Ich bekomme weder Schülerbafög noch Kindergeld für diese Aktion

-Die meiste Zeit bin ich absolut auf mich allein gestellt und muss auch wirklich alles allein organisieren

-Man hat nicht diesen Druck das man es schaffen muss, da kaum Geld reinfließt

-Es benötigt eine wirkliche STARKE Entschlossenheit und das dazugehörige Selbstvertrauen um das zu schaffen

 

Mehr fällt mir hier nicht ein. Bitte ergänzt meine Punkte wenn ihr wollt.

 

Nun explizit zur ILS (Ich weiß es gibt auch andere Anbietet aber hierfür brauche ich noch mehr Zeit für eine Entscheidung)

 

Vorteile:

-Ich bekomme den ganzen Stoff vorgefertigt mir zugesendet

-Ich habe Ansprechpartner bzg. Aufgaben und Problemen

-Es gibt Vorbereitungsseminare, um einen die Angst vor der Prüfung zu nehmen

-Man wird von Profis benotet und weiß so wie man ungefähr wo steht

-Es gibt eine Community mit der man sich austauschen kann etc.

-2 Prüfungstermine sind Möglich (Einmal im Herbst und einmal im Frühjahr) (GROßER Pluspunkt für mich)

-Ich bekomme egal wieviel ich besitze Schülerbafög, da ich die Anforderungen hier dann erreiche; So kann ich dann in

den letzten 12 Monaten doch alle Kosten die entstanden sind, wieder reinholen. Somit stehe ich doch im Plus.

(Ist es nicht dann so, das ich quasi "bezahlt" werde für mein Fernabitur?)

-Es gibt Rabatte (vielleicht auch für mich)

-Wenn man die Prüfung verhaut hat man doch sein Fachabitur sicher (hab ich gelesen)


Nachteile:
-Es ist nicht gerade billig (Kostenpunkt: Rund 4000€)

-Ich kann evt. nicht so schnell vorankommen wie ich es mir vorstelle

-Kann aufgrund meiner Geschwindigkeit vielleicht nicht die Hilfe von den Lehrern bekommen, da die Lehrer ja allen gerecht werden müssen

 

Mehr fällt mir gerade nicht ein. Werde ggf. nochmal editieren.

 

Ja das war es soweit meinerseits. Sicher habe ich noch etwas vergessen.
Könnt ihr mir noch bzg. des Schüler-Bafögs ein paar Erläuterungen geben?

 

Danke für die Hilfe. :)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.



×
×
  • Neu erstellen...