Springe zum Inhalt
LudwigA

Zwei Wege, ein Resümeé: Wieso wir zwei Fernstudenten klinische Psychologie lieben lernten

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Meine Meinung hat sich nicht geändert. Ich finde, dass für Fernstudenten das Angebot keinen Mehrwert bietet, weil die hier angekündigten Inhalte in jeder Studienberatung einer Hochschule abzufragen sind.

 

Aber ich habe Herrn Andrione erklärt, warum ich dieser Meinung bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich liebe Ihre ehrliche Art. Sehe es aber genau so. Denn mal ehrlich, was kann ich am Ende damit anfangen?

 

Ja, ich habe eine Präsentation gesehen (was ist der Mehrwert hier gegenüber z.B. kostenfreien Vorlesungen und Tutorials auf Youtube zum Thema Störungsbilder? Oder einem kostenfreien Probemonat wo man sich mit "echten" Studenten der jeweiligen Hochschule direkt austauschen kann?). Dann habe ich mich ausgetauscht (machen wir das nicht gerade auch hier auf der Plattform und informieren da nicht Blogs wie die von Vicca sehr genau?)

 

Den Preis, zahlt man teilweise für 4 Wochen Studium, am Ende habe ich dann dann auch noch relevante Literatur und wenn man schnell ist ein Zertifikat mit ECTS in der Hand. Das kann ich dann wenigstens bei einer Studienbewerbung mit Mehrwert nutzen. Aber was habe ich nach dem Seminar in der Hand wo der Preis zwar schon feststeht, nicht aber, wenn ich richtig gelesen habe der gesamte Ablauf etc. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Mehrwert sehe ich schon. Allerdings im Rahmen einer kleinen Fortbildung. Der Preis dafür ist meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzt, auch wenn zwei Experten am anderen Ende der Leitung sitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 29 Minuten, psycCGN schrieb:

auch wenn zwei Experten am anderen Ende der Leitung sitzen.

 

Wie definieren Sie "Experte"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, psycCGN schrieb:

Allerdings im Rahmen einer kleinen Fortbildung. 

Inwiefern? Gibt es ein Zertifikat, dass ich z.B. Bewerbungen beilegen kann oder sonst wo? Das wäre nämlich meine Erwartung an eine Fortbildung. Was ist denn die  konkrete Fortbildung außer die Information zu Störungsbildern? Ich würde es eher als erweiterte Infoveranstaltung bezeichnen. Aber so sind die Meinungen verschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will jetzt auch noch meinen Senf dazugeben.

 

Find es komisch, dass Frau Kanzler angerufen wurde wegen ihrem Post hier.

Bin ich die einzige, bei der das ein gewisses "Gschmäckle" hat? 

Bearbeitet von Decharisma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, polli_on_the_go schrieb:

Inwiefern? Gibt es ein Zertifikat, dass ich z.B. Bewerbungen beilegen kann oder sonst wo? Das wäre nämlich meine Erwartung an eine Fortbildung. Was ist denn die  konkrete Fortbildung außer die Information zu Störungsbildern? Ich würde es eher als erweiterte Infoveranstaltung bezeichnen. Aber so sind die Meinungen verschieden.

 

Ich habe schon einige Fortbildungen besucht. Das Land NRW stellt für meine Berufsgruppe kostenlose Fortbildungen zur Verfügung. Viele davon sind 8 Stunden lang oder kürzer und ganz ehrlich: so eine Fortbildung würde ich schon fast gar nicht zu einer Bewerbung dazu tun. Kann man meinetwegen auch als Infoveranstaltung ansehen. Eine Fortbildung bedeutet für mich nicht, dass man damit automatisch ein hoch angesehenes Zertifikat eines renommierten Instituts in den Händen hält, mit dem sich Einstellungschancen vervielfachen. 🤷‍♂️

Bearbeitet von psycCGN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es auch nur überspitzt. Bin auch aus NRW und nein alles packt man nicht in eine Bewerbung ;). 

Vernünftige Fortbildungen kann ich aber z.B. bei meinem Arbeitgeber eintragen lassen und für die zahle ich auch gerne Geld. Und in der Vergangenheit in meinem vorherigen Beruf konnte ich anerkannte Fortbildungen auch einreichen für Punkte, um meine Registrierung aufrecht zu erhalten. Ich bezweifle, dass selbst das hiermit geht.

 

Es bleibt einfach wahnsinnig überteuert. Wenn ich das einmal ins Verhältnis zu Fachweiterbildungen und Fortbildungen setze , die ich in meiner Berufslaufbahn besucht habe, ist es, wie auch du schon sagtest extrem überteuert. 

 

Auch diskutieren wir hier ja im wesentlichen allein. Stattdessen erfolgen dann Telefonate. Kann man machen, aber wie oben geschrieben auch das lässt ein Geschmäckle.

 

An die Anbieter - Es ist eben eine kritisch reflektierende Forengemeinde. 

Bearbeitet von polli_on_the_go
Rechtschreibfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...