Springe zum Inhalt
Jewgeni

Anerkennung der Donau-Universität-Krems in Deutschland

Empfohlene Beiträge

Hab' ich nicht! Lesen Sie ihre PN nochmal richtig durch.

Und damit hab ich Sie eiskalt beim Lügen erwischt. Ihre PN trägt sogar diesen Betreff: "Lieber DUK-Mitarbeiter". Also damit wird es wohl wirklich sehr schwierig für Sie, mir einen Fehler beim Lesen unterstellen zu wollen!

Gott sei Dank wir Meinungsfreiheit hier noch hoch gehandelt. Sonst wäre das der Tod jedweder Diskussionen im Netz.

Schauen Sie, es ist nochmal ein Unterschied, ob man diskutiert oder ob man anderen Leuten unwahre Behauptungen "vor die Füße rotzt".

Sie wollten mit der nachweislich unwahren Behauptung, ich würde für die Donau Universität Krems (lustigerweise am Sonntag :rolleyes: - "Worker of the Year" :lol:) arbeiten, sowohl meine Meinung, als auch die betreffende Universität in Misskredit bringen.

Damit dass Sie hier nun auch noch, entgegen der beweiskräftigen Tatsachen, abstreiten, dies jemals getan zu haben, führen Sie sich selbst ins Abseits.

Die von Ihnen zitierte Meinungsfreiheit findet ihre Grenzen in den geltenden Gesetzen und an die haben auch Sie sich zu halten. Dazu gehört eben auch, dass man sich mit übler Nachrede und Verleumdungen zurückhält.

Ich lasse es nun aber hierbei beruhen. Es lohnt sich nicht, sich mit Menschen auseinanderzusetzen, die nichts Konstruktives beizutragen haben. Und in diesem Thread geht es ja bekanntermaßen nicht um Ihre (oder meine) Befindlichkeiten, sondern um die sachliche Anerkennung der Donau Universität Krems.

Viele Grüße,

abrakus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich äussere mich mal als normaler User. Solche Streitereien stören. Haben sie schon bei der KMU getan und hier ist es nicht anders.

Geht zumindest mir so und ist nicht persönlich gemeint

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo abrakus,

ich würde Ihnen gerne glauben aber bitte klären Sie mich auf über Ihre Intention. Die pure Statistik jedenfalls läßt mich grübeln.

Anzahl Forenbeiträge "Ahnungsloser": 228 seit Mitte 2010.

Anzahl Forenbeiträge "abrakus": 4, registriert seit gestern.

Sind Sie Student an der Donau Krems Universität?

Ich gebe zu sie wäre sehr attraktiv wenn das Glaubwürdigkeitsproblem aus der Welt wäre, und hierzu hat Ihr Erstpost durchaus Grundlagen gesetzt. Jedoch bleibt eine gewisse Vorsicht, zumindest bei mir. Nix für ungut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dario,

228 vs 4 ist eine quantitative, keine qualitative Gegenüberstellung. Denn man kann auch 228 unverschämte, unsachliche, ja sogar schwachsinnige Postings schreiben. Ob dies bei "DerAhnungslose" der Fall ist, kann ich nicht beurteilen, da ich meine Zeit lieber mit Sinnvollem verbringe und nun nicht nachschauen werde, ob sein Benehmen sonst anders ist.

Ich habe hier mehrfach mitgeteilt, dass ich mit der Donau Universität Krems nichts zu tun habe. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als mir zu glauben oder es zu lassen. Nur mit grundlosen Behauptungen/ Unterstellungen, wie es der Nutzer DerAhnungslose getan hat, sollte man sich im öffentlichen Raum zurück halten. Nicht hinter jedem Posting steckt eine Verschwörung.

Bezüglich des "Glaubwürdigkeitsproblems" (vermutlich auf die Universität bezogen?) muss ich doch wirklich an Ihre Eigeninitiative appellieren. Dies war nämlich die Intention für mein Posting: Ich bin durch Eigenrecherche auf diesen Thread gestoßen und habe mich doch sehr gewundert, welch -teils- abenteuerliches Halbwissen hier als Fakten angepriesen wird.

Es ist bei der Donau Universität Krems doch glasklar ersichtlich, dass diese Universität eine Universität in staatlicher Trägerschaft ist. Das heißt: Der Staat Österreich ist Inhaber dieser Universität. Der Staat Österreich garantiert zudem, dass der Abschluss ein "akademischer Grad" ist. Es handelt sich, wie an mehreren Stellen zu lesen ist, um vollwertige Masterabschlüsse, die in Deutschland selbstverständlich ohne Herkunftsbezeichnung uneingeschränkt geführt werden dürfen.

Zitat aus dem österreichischen Universitätsgesetz:

§ 58. (1) Im Curriculum eines Universitätslehrgangs dürfen im jeweiligen Fach international gebräuchliche Mastergrade festgelegt werden, die den Absolventinnen und Absolventen jener Universitätslehrgänge zu verleihen sind, deren Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen mit Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen entsprechender ausländischer Masterstudien vergleichbar sind.

Wie Sie in meinem Erstposting gesehen haben, ist der MBA an der Donau Universität Krems sogar FIBAA akkreditiert. Mehr Infos zur FIBAA erhalten Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Foundation_for_International_Business_Administration_Accreditation

Bezüglich der Qualität der Ausbildung vermag ich in Ermangelung eigener Erfahrungen mit dem Bildungsinstitut nichts zu sagen. Da ich allerdings über einen gesunden Menschenverstand verfüge und einerseits die oben erwähnte FIBAA-Akkreditierung sehe und andererseits die Donau Universität Krems auch in Zahnmedizin, Humanmedizin und juristischen Themen lehrt, gehe ich stark davon aus, dass die Qualität dementsprechend hochwertig ist. Es ist schlichtweg nicht im Interesse eines staatlichen Bildungsinstituts "schlechte" Mediziner für das eigene Volk auszubilden.

Darüberhinaus trägt sich die Donau Universität Krems nur zu 75% aus Studiengebühren. Ein vorrangig wirtschaftliches Interesse kann also auch nicht gegeben sein. Ebenso wenig, wie die Universität es nötig hätte, hier einen Mitarbeiter zu beschäftigen, der in Foren Beratung leistet (und das auch noch Sonntags, abends oder um 07:00 Uhr morgens; ich bitte Sie).

Wie bereits erwähnt, ist die Vergabe von Masterabschlüssen ohne vorigen Bachelor gerade im angelsächsischen System nicht selten anzutreffen. Ebenso, wie man dort beispielsweise nach einem Bachelor (honours) oft direkt promovieren darf. Wer des Englischen mächtig ist, kann sich ja mal umschauen. Außerhalb der USA kann man es sich sogar noch leisten.

Wie gesagt, dies ist meine persönliche Einschätzung und ich stehe in keiner Verbindung zur Donau Universität Krems und dies soll auch keine Werbung für speziell dieses Bildungsinstitut sein. Ich wollte nur festgehalten wissen, dass es sich bei dieser Universität um eine staatliche und damit respektierte Einrichtung handelt und die Abschlüsse akademische Grade sind, die sich auch mit Master-Abschlüssen von deutschen Universitäten messen lassen (siehe Universitätsgesetz).

Viele Grüße

abrakus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich "derPate" nur anschließen. Solche Streitigkeiten stören und sollten die Betreffenden nicht-öffentlich untereinander ausmachen.

@DerAhnungslose: Bitte mache nochmal deutlich, dass es sich bei deiner Äußerung lediglich um den Eindruck handelt (sofern dies der Fall ist), dass der Benutzer "abrakus" ein Mitarbeiter der Donau Uni Krems sein könnte, der lediglich deiner persönlichen Meinung entspricht. Andernfalls müsste ich deine Aussage löschen.

@abrakus: Eigentlich ist hier im Umgang der Forenteilnehmer untereinander das "du" üblich. Darf ich fragen, aus welcher Intention heraus Sie sich hier im Forum beteiligen? Übrigens gibt es tatsächlich sogar Anbieter, deren Mitarbeiter sogar sonntags und morgens um 7 Uhr hier im Forum aktiv sind (heute Morgen waren zum Beispiel bereits mindestens zwei online). Aber das nur am Rande und ist hier eigentlich off-topic.

Ich möchte alle Beteiligten bitten, sich hier künftig um mehr Sachlichkeit zu bemühen und auf direkte und indirekte persönliche Angriffe zu verzichten. Andernfalls werde ich dieses Thema und ggf. auch das gesamte Forum zur Donau-Uni-Krems schließen. Es wäre schön, wenn jeder so schreiben würde, als würde sein vollständiger Name mit kompletter Anschrift unter jedem seiner Beiträge stehen. Ich denke, dann würde sich mancher manches besser verkneifen.

Viele Grüße

Markus (Jung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo abrakus,

es gibt hier eine Absprache zwischen FI und den kommerziellen Anbietern, dass sich diese kenntlich zu machen haben. Das gilt auch für die DUK und deren Mitarbeiter.

Oder denken Sie etwa, die "verkrusteten, altdeutschen" Studenten sind zu dämlich, Beiträge zu lesen und zu identifizieren???

Und falls Sie nicht wissen, wie das geht: fragen sie mal beim FI-Besitzer oder bei anderen professionellen Anbietern hier nach - die geben gerne Tipps. Und können im Zweifel sicher einen Fernlehrgang dazu schreiben.

So, da ich freundlicher Weise drum gebeten wurde und natürlich NICHT möchte, dass das DUK-Forum beeinträchtigt wird, mache ich hier nochmal klar, dass o.g. eine Vermutung meinerseits ist bzw. es sich um MEINEN Eindruck handelt.

Für mich ist das Thema (diesmal) erledigt, abrakus kommt auf meine ignore-Liste und ich wünsche allen sonst eine sonnige Woche :-)

Anonym-freie Grüße,

Klaus (Rasch) - man darf mich Du-zen :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe übrigens heute Morgen auch ganz offiziell die Donau-Uni über die Diskussionen hier in Kenntnis gesetzt und die Veröffentlichung einer Stellungnahme aus Sicht der Hochschule angeboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe übrigens heute Morgen auch ganz offiziell die Donau-Uni über die Diskussionen hier in Kenntnis gesetzt und die Veröffentlichung einer Stellungnahme aus Sicht der Hochschule angeboten.

Super Idee, ich lese die (sachlichen) Beiträge immer mit großen Interesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Pate wendet sich ja explizit an "DerAhnungslose" und nicht an mich (er verweist auf einen "KMU"-Thread, mit dem ich nichts zu tun habe, "derAhnunglose" aber schon).

Darf ich fragen, aus welcher Intention heraus Sie sich hier im Forum beteiligen?

Meine Intention habe ich etwas weiter oben bereits beschrieben. Ich bin durch Recherche auf diesen Thread gestoßen und wollte einiges des hier vorgebrachten Halbwissens aus meiner Sicht klarstellen.

Übrigens gibt es tatsächlich sogar Anbieter, deren Mitarbeiter sogar sonntags und morgens um 7 Uhr hier im Forum aktiv sind (heute Morgen waren zum Beispiel bereits mindestens zwei online). Aber das nur am Rande und ist hier eigentlich off-topic.

Dabei handelt es sich dann sicherlich um kleine Unternehmen, die privatwirtschaftlich tätig sind und nicht um Mitarbeiter einer öffentlichen Universität in staatlicher Trägerschaft.

Ich möchte alle Beteiligten bitten, sich hier künftig um mehr Sachlichkeit zu bemühen und auf direkte und indirekte persönliche Angriffe zu verzichten.

Wie Sie an meinem ersten Posting sehen, bin ich durchaus auf die Thematik eingegangen. Auch die folgenden Postings von meiner Seite waren sachdienlich und nicht an einer Eskalation der Situation interessiert. Was sich mir nicht erschließt, ist übrigens, einen offensichtlich beigelegten Streit erneut zu befeuern, indem man schreibt, dass man solche Streits blöd findet. Davon handeln nämlich die meisten Postings danach und führen den Thread immer schön weiter ins Offtopic.

Andernfalls werde [...] ggf. auch das gesamte Forum zur Donau-Uni-Krems schließen.

Wie gesagt, ich stehe mit dieser Institution in keiner Beziehung und wäre daher von dieser vermeintlichen "Drohung" nicht negativ tangiert. Angesichts der teils seltsamen Feststellungen, die hier im Thread in Bezug auf das Bildungsinstitut gemacht wurden, wäre es für die Universität vielleicht nicht mal die schlechteste Lösung.

Ich habe übrigens heute Morgen auch ganz offiziell die Donau-Uni über die Diskussionen hier in Kenntnis gesetzt und die Veröffentlichung einer Stellungnahme aus Sicht der Hochschule angeboten.

Das halte ich auch für eine gute Idee. Hatte ich selbst schon vor, um mich vor den vorgebrachten Unterstellungen gegen meine Person rein zu waschen.

Viele Grüße,

Abrakus - Samuel (Brandt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

um mal wieder auf das eigentliche Thema abzubiegen:

wenn man sich das DUK-Gesetz mal genau anschaut, ist es ja eigentlich nix anderes als div. Gesetze, die zur Anerkennung und Qualifizierung div. Fern-Unis in Deutschland geführt haben. Es hat halt deshalb ein "Gschmäckle", weil es DUK-Gesetz heißt. Anders wäre es vermutlich schon, wenn es "Gesetz zur Zulassung von Weiterbildungs-Universitäten" o.ä. heißen würde. Aber da die DUK da wohl eine Sonderstellung in der Österreichischen Universitätslandschaft hat, hat sie eben ein eigenes Gesetz erhalten. Das fällt auch sicher nicht unter "angestaubte, elitäre deutsche Denkweisen" sondern eher unter "andere Länder, andere Sitten".

Sicherlich ist auch der Dr.univ.med... der Uni Bukarest ein in Rumänien völlig problemlos eingestufter Abschluß, während er in "Alt-Europa" hi und da zum Nasenrümpfen führt.

Und die Frage war ja letztendlich, wie die Abschlüsse in Deutschland anerkannt seien. Vom formalen Status her, wie abrakus ja bereits angemerkt hat, sind die Abschlüsse akkreditiert, sie bringen den notwendigen Workload mit usw. Tatsächlich wird es so sein wie mit dem Dr.univ.med aus Bukarest. Der eine sagt: MBA ist MBA, der andere wird sagen: pfffffff.

Gruß,

DA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...