Springe zum Inhalt
Markus Jung

Regeln für die aktive Beteiligung von Anbietern bei Fernstudium-Infos.de

Empfohlene Beiträge

Es wird sehr begrüßt, wenn Anbieter in den Foren aktiv auf Fragen antworten - dies sollte in informativer Weise erfolgen und dabei auf werblich-vertrieblich orientierte Formulierungen verzichtet werden.

 

Es gelten daher die nachfolgenden Rahmenbedingungen, die auch auf den Rückmeldungen und Wünschen der Benutzer basieren.

 

1. Mitarbeiter von Fernstudium-Anbietern sind bei Fernstudium-Infos.de willkommen, sofern sie sich deutlich zu erkennen geben. Dazu sollte ein Anbieter-Account angelegt werden, der den Namen des Anbieters trägt und gerne auch sein Logo enthalten kann.

 

2. Jeder Beitrag sollte den Namen des Beitrags-Erstellers enthalten.

 

3. Alle Beiträge von Anbietern werden vor einer Veröffentlichung geprüft und manuell freigeschaltet.

 

4. Möglich ist eine Beteiligung im Forum zum eigenen Anbieter und in den allgemeinen Foren sowie Kommentare in den Blogs. 

 

5. Die Beiträge sollten sich auf sachliche Informationen zu den konkreten Fragen der Forenbenutzer beschränken. Dabei wird es sich stets um Antworten auf vorhandene Beiträge und nicht um neue Themen handeln. Die Antwort sollte dabei über den Verweis auf die Kontaktmöglichkeiten des Anbieters hinaus gehen.

 

6. Es besteht die Möglichkeit, in Form von kostenpflichtigen Gastbeiträgen auf Neuigkeiten hinzuweisen, Veranstaltungen anzukündigen, Studiengänge vorzustellen oder sonstige Informationen zur Verfügung zu stellen. Diese Beiträge werden entsprechend gekennzeichnet und nach einer Prüfung im Forum des jeweiligen Anbieters veröffentlicht. Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen und Kosten enthalten die Mediadaten von Fernstudium-Infos.de, welche unter markus.jung@fernstudium-infos.de angefordert werden können.

 

Stand: 07.09.2018 - Formulierungen überarbeitet, Beiträge über Anbieter-Account, Prüfung und Freigabe, Möglichkeit für kostenpflichtige Gastbeiträge.

Bearbeitet von Markus Jung
Überarbeitung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi :-)

Ich bin ja auch Mitarbeiterin von Fernstudienanbietern, aber REIN PRIVAT (außerhalb meiner Arbeitszeiten, ohne Wissens meines Arbeitgebers) hier. Kann ich davon ausgehen, daß diese Regeln dann für mich nicht gelten? Sollte ich Fragen zu Studiengängen beantworten, an denen ich beteiligt bin, würde ich mich natürlich immer entsprechend outen :)

Ist halt schwierig, wenn Fernstudium nicht nur ein Job, sondern auch ein Hobby ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Markus,

finde ich im Prinzip gut. Einzig den 4. Punkt sehe ich ein wenig kritisch: Dass hier keine Werbeplattform entstehen soll kann ich gut nachvollziehen. Aber wir haben es z.B. als sehr hilfreich empfunden, einzelne Aspekte des Studiums im Forum näher zu erläutern ohne dass explizit eine Frage gestellt wurde... und dafür auch neue Beiträge anzulegen.

Hintergrund ist, dass FI bei Google immer sehr weit vorne auftaucht und Fernstudieninteressenten hier teilweise stärker suchen als auf den Anbieterwebseiten... und sich nicht unbedingt registrieren um eine Frage zu stellen. Aber gut, dann werden wir hierfür eigene Forenlösungen suchen, z.B. wie AKAD... auch wenn http://www.fernstudenten.de/ schon sehr anmaßend ist für einen einzelnen Anbieter ;).

Besten Gruß,

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich finde diese Guidelines auch klasse und kann sehr gut damit leben. ;)

Eine Frage noch: Beim Profil gibt es bislang nur die Möglichkeit als "Fernstudium-Anbieter" und nicht als "Fernlehrgangs-Anbieter". Wäre das vielleicht eine Überlegung wert, das zu splitten? Eine solche Unterteilung ist sicherlich nicht überlebenswichtig, aber es ist mir halt aufgefallen.

Das Feld "Oder geben Sie selbst hier etwas ein" ist vielleicht für etwas andere Fälle gedacht, oder?

Noch ein Nachtrag: Ich fände es schön, wenn Anbieter weiterhin wenigstens ab und an eigene Fragen stellen könnten, nicht solche Sachen "Wie findet Ihr unser neues Logo?" oder "Welches unserer Werbevideos ist das tollste?", sondern eher allgemeinere Dinge z.B. zum Umgang mit Kursteilnehmern oder Fragen rund um die Kursbetreuung. Und das dann eher anbieterunabhängig. Wäre das denn noch ok?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber gut, dann werden wir hierfür eigene Forenlösungen suchen, z.B. wie AKAD... auch wenn http://www.fernstudenten.de/ schon sehr anmaßend ist für einen einzelnen Anbieter

Soweit ich weiss (es ist mir so erklärt worden, als ich mal bei der AKAD in einen Sprachkurs geschnuppert habe) ist das oben genannte Forum nicht von der AKAD ins Leben gerufen worden, sondern von Studenten der AKAD. Und zwar, weil die Foren der virtuellen Hochschule nicht recht funktioniert haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einzig den 4. Punkt sehe ich ein wenig kritisch: Dass hier keine Werbeplattform entstehen soll kann ich gut nachvollziehen. Aber wir haben es z.B. als sehr hilfreich empfunden, einzelne Aspekte des Studiums im Forum näher zu erläutern ohne dass explizit eine Frage gestellt wurde... und dafür auch neue Beiträge anzulegen.

Hintergrund ist, dass FI bei Google immer sehr weit vorne auftaucht und Fernstudieninteressenten hier teilweise stärker suchen als auf den Anbieterwebseiten... und sich nicht unbedingt registrieren um eine Frage zu stellen. Aber gut, dann werden wir hierfür eigene Forenlösungen suchen, z.B. wie AKAD... auch wenn http://www.fernstudenten.de/ schon sehr anmaßend ist für einen einzelnen Anbieter ;).

Aber das ist doch genau der Punkt, Herr Höllermann. Was für einen Anbieter gut ist (nämlich bestimmte Aspekte eines Studienganges genauer erläutern zu können), das ist nicht automatisch gut für einen Anbieter, der eine unabhänige Plattform bieten will für Fernstudienlerner.

Sie sprechen das Ranking von fi bei Googel an. Es steht jedem Anbieter frei, für seine eigene Plattform sich ein solches Ranking zu erarbeiten. Das kostet Zeit und Mühe und bedeutet viel Arbeit. Ich sag es mal ganz deutlich: Da ist es schon einfacher, sich irgendwo an etwas Bestehendes dranzuhängen und das zu nutzen.

Ich schreibe das hier nicht, um den moralischen Zeigefinger zu heben. Denn in der Gruppe, die ich auf Xing moderiere, haben wir die identische Problemstellung: auf der einen Seite den inhaltlichen differenzierten Austausch, der Traffic schafft, auf der anderen Seite Anbieter, die diesen Traffic gerne für sich nutzen würden. Ich versichere Ihnen, die Regeln dort sind strenger als hier. VIEL strenger!

;-)

Sabine Kanzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soweit ich weiss (es ist mir so erklärt worden, als ich mal bei der AKAD in einen Sprachkurs geschnuppert habe) ist das oben genannte Forum nicht von der AKAD ins Leben gerufen worden, sondern von Studenten der AKAD. Und zwar, weil die Foren der virtuellen Hochschule nicht recht funktioniert haben.

Das ist genau richtig! Fernstudenten.de wird von einem ehemaligen AKAD-Studenten betrieben, der sein Studium schon vor Jahren abgeschlossen hat. Die AKAD tritt in dem Forum sogut wie überhaupt nicht auf, sehr wohl wird es von ihr beobachtet.

Dass das Forum unabhängig von der AKAD ist kann man unter anderem daran sehen, als vor ca. einem Jahr die Proteste gegen gravierende Änderungen im Studium vor allem über das Forum organisiert wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber das ist doch genau der Punkt, Herr Höllermann. Was für einen Anbieter gut ist (nämlich bestimmte Aspekte eines Studienganges genauer erläutern zu können), das ist nicht automatisch gut für einen Anbieter, der eine unabhänige Plattform bieten will für Fernstudienlerner.

Sie sprechen das Ranking von fi bei Googel an. Es steht jedem Anbieter frei, für seine eigene Plattform sich ein solches Ranking zu erarbeiten. Das kostet Zeit und Mühe und bedeutet viel Arbeit. Ich sag es mal ganz deutlich: Da ist es schon einfacher, sich irgendwo an etwas Bestehendes dranzuhängen und das zu nutzen.

Ich schreibe das hier nicht, um den moralischen Zeigefinger zu heben. Denn in der Gruppe, die ich auf Xing moderiere, haben wir die identische Problemstellung: auf der einen Seite den inhaltlichen differenzierten Austausch, der Traffic schafft, auf der anderen Seite Anbieter, die diesen Traffic gerne für sich nutzen würden. Ich versichere Ihnen, die Regeln dort sind strenger als hier. VIEL strenger!

;-)

Sabine Kanzler

Aber Frau Kanzler, ähnliches tun Sie hier doch auch (gerade erst las ich von Ihrer "Weihnachtsverlosung"). Sie sind zwar kein Fernstudienanbieter aber profitieren doch auch vom Bekanntheitsgrad und der Zielgruppe dieses Forums :)

Ich habe es hier im Forum immer als positiv empfunden, wenn Anbieter von sich aus nähere Informationen oder Neuigkeiten zu Ihrem Studienangebot eingestellt haben.

Gruß

Christin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich antworte hier aber nicht nur Fragen, die mein konkretes Angebot betreffen. Ich gebe Feedback, versuche zu motivieren etc. und mache keine "Werbung", indem ich nur mein Angebot erkläre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Ich antworte hier aber nicht nur Fragen, die mein konkretes Angebot betreffen. Ich gebe Feedback, versuche zu motivieren etc. und mache keine "Werbung", indem ich nur mein Angebot erkläre.

Das, liebe Frau Kanzler, mache ich auch nicht. Insofern hat Christin völlig recht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung