Springe zum Inhalt
Apfel83

Kurz vorm Start - Notwendige Ausstattung

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich stehe kurz vor der Anmeldung eines Fernstudiums mit dem Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen - Energietechnik an der Wilhelm Büchner Hochschule. Jetzt sind aber doch noch zwei Fragen bei mir aufgetaucht. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

1. Welche Ausstattung bzgl. PC Hardware und Software würdet ihr empfehlen? Ich denke da vor allem an die B-Aufgaben.

2. Ich habe auch vor zu versuchen, aufgrund meiner Vorbildung als stattl. geprüfter Techniker Heizung, Klima, Sanitärtechnik, das ein oder andere Modul anrechnen zu lassen. Haltet ihr das aber für sinnvoll oder sind dann andere Module umso schwerer wenn nicht in jedem Modul Prüfungen abgelegt werden?

Ich habe vor die Module Englisch, Gebäude Energietechnik, Werkstofftechnik und ggf. noch Physik und Grundlagen Informatik anrechnen zu lassen.

Für jede Hilfe bin ich euch schon mal sehr dankbar.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was hat es damit auf sich?

Wohl Hausaufgaben die benotet werden.

Wenn die nicht irgendwelche Sonderprogramme haben sollte ein halbwegs aktueller Windows PC ausreichen. Wenn Notebook würd eher ich zu nem jungen gebrauchten Business-Gerät raten. Ansonsten einfach ein Desktop PC mit ner klassischen Lenovo/IBM/Cherry-Tastatur. - Und um nen Drucker wird man wohl nicht rumkommen.

Anrechnungspraxis musst du mit der Hochschule klären wie das bei denen läuft und wieviel Zeit und Geld du dadurch sparen kannst. Am Schwierigkeitsgrad der sonstigen Module darf das eigentlich nix ändern. Wenn du für die angerechneten Module trotzdem noch die Klausuren ablegen musst bei denen und die Unterschiede sehr krass sind kann es sein das dir die Anrechnung aber nicht viel bringt oder du wegen Lücken diese nicht schaffst. Physik könnte ich mir vorstellen das zwischen Techniker und Studium doch großer Unterschied ist, vielleicht eher BWL 1 Grundmodul oder sowas. Modulplan und Curriculum solltest halt abgleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke bzgl Laptop kommt es darauf an, ob du vor hast in der Bibliothek deines Vertrauens zu schreiben. Ich schreibe meine Hausarbeiten und Zusammenfassungen in der Regel immer in einer Bibliothek, da ich nicht abgelenkt bin und die Bücher in der Regel griffbereit habe. Wenn du das auch vor hast, wirst du um ein Laptop nicht herumkommen, ein Tablet mit Tastatur ist meiner Meinung nach keine dauerhafte Alternative. Ich habe gute Erfahrungen mit einem Ultrabook gemacht. Lange Akkulaufzeit, leise im Betrieb und von der Leistung mehr als ausreichend für Serven, Word und Powerpoint.

Als Literaturverwaltungsprogramm kann ich dir Citavi ans Herz legen. (www.citavi.com) Wenn du Glück hast bietet dir deine Uni eine Campuslizenz an.

Viele Erfolg

Dominik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn die nicht irgendwelche Sonderprogramme haben

Darauf zielt meine Frage ab. Sind es nur Aufgaben, die mit Text zu beantworten sind, oder braucht es speziellere Programme dafür.

Ich habe mir gerade einen neuen Laptop bestellt. 15,6" Display (und diesmal matt wegen störender Spiegelungen). Die gibt es für einfache Zwecke sogar schon für um die 300 € rum.

Von der FU Hagen gibt es office 365 für eine geringe monatliche Gebühr. Auch andere Hochschulen nehmen daran teil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@psychodelix: An der Wilhelm Büchner Hochschule gibt es zwei Typen von Einsendeaufgaben zu den Studienbriefen:

- A-Aufgaben: Diese sind freiwillig und dienen vor allem der Sebstkontrolle

- B-Aufgaben: Diese zählen als Noten für das Modul, ggf. in Kombination mit einer Klausur

@Apfel83: Was hast du denn aktuell für einen Rechner? - Ich würde erstmal abwarten, ob du mit dem nicht zurecht kommst, bevor ich etwas Neues kaufen würde.

Was die Anrechnung angeht. Wenn du in den Fächern, die du möglicherweise anrechnen lassen würdest sehr fit bist, könnte es sein, dass du dir damit mit wenig Aufwand (sehr) gute Noten im Studium sichern könntest. Wenn die Fächer angerechnet werden, müsstest du mit der Wilhelm Büchner Hochschule klären, ob diese auch mit einer Note oder nur mit "bestanden" (was häufig der Fall ist) angerechnet werden.

Ich persönlich würde eher dazu raten, die Möglichkeiten der Anrechnung zu nutzen, wenn es diese gibt. Die dadurch frei werdende Zeit kannst du für die anderen Fächer nutzen, um da dann auch gute oder sehr gute Noten erreichen zu können. Oder um schneller voran zu kommen. Aber das muss letztlich jeder für sich abwägen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich würde auch erst mal abwarten. Ausserdem wurde ich erst mit dem Studium beginnen und dann shoppen gehen dann ist es für das Finanzamt klarer das die Ausgabe im Rahmen des Studiums erfolgte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ausserdem wurde ich erst mit dem Studium beginnen und dann shoppen gehen dann ist es für das Finanzamt klarer das die Ausgabe im Rahmen des Studiums erfolgte.

Ich habe beim Finanzamt sogar einen Laptop angegeben, den ich im Vorjahr des Studienbeginns gekauft hatte - weil ich im Oktober anfangen wollte und auch eine Zusage hatte, der Studiengang jedoch erst im April wirklich gestartet ist.

Es geht, wenn man es begründen kann. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar etwas off topic aber bei mir ging das nicht. Nach dem Start sind Ausgaben auf jeden Fall eindeutig. Es kommt ja auch auf die Höhe des Betrages an.

Dazu hatte Markus ja mal ein Interview geführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- die WBH hat keine Citavi Campuslizenz.

- ich würde mir auch jetzt nocht nichts kaufen. Welche Programme du ggf. noch brauchst -bzw. den passenden Rechner dazu- siehst du dann. (Progamme extra für Module werden btw. bereitgestellt, zB MatLab) Als Student gibt es manchmal auch Sachen vergünstigt zu kaufen.

- ich würde mir soviel wie möglich anrechnen lassen. Bei Physik zb würde es für mich darauf ankommen wie gut ich die Inhalte beherrsche. Grundlagen, die du für weitere Module benötigst, solltest du halt drauf haben - und das kannst nur du einschätzen. Ob du dann lieber die Klausur schreibst, damit du den "Zwang" hast die Themen zu wiederholen, oder es dir anrechnen lässt und nach Bedarf lernst, das kommt auf dich an ...

- mach dir nicht zuviele Gedanken. Es findet sich alles!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung