Zum Inhalt springen

Vollzeit- oder Teilzeit-Modell


KarinBra
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

ich möchte mit Juni das Medieninformatik Studium an der IUBH beginnen und bin mir noch unsicher, ob ich das 36 oder 48 Monatsmodell wählen sollte. Ich möchte neben dem Studium weiterhin Vollzeit (38,5 Std/Woche) weiterarbeiten.

Soweit ich bisher hier gelesen habe, kommen viele beim Vollzeitmodell mit ca 25 Stunden Lernaufwand pro Woche recht gut aus. Was ist bisher eure Erfahrung?

 

Würdet ihr empfehlen, zuerst mit der 36 Monats-Variante zu starten, und dann bei Bedarf auf 48 Monate zu wechseln oder würdet ihr eher mit Teilzeit starten? Man dürfte ja bei der Vollzeit-Variante auch soweit ich verstanden habe ohne zusätzliche Kosten 18 Monate länger brauchen - würde es dann außer den monatlichen Kosten irgendeinen nennenswerten Unterschied zur Teilzeitvariante geben? Die Kosten sind für mich kein Entscheidungsfaktor.

 

Danke schon mal für eure Rückmeldungen :)

Bearbeitet von KarinBra
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Starte doch erstmal im Teilzeitmodell mit geringer Stundenanzahl pro Woche und schaue wie du voran kommst. Falls du schnell vorankommst, kannst du das Modell ja noch ändern ;) 

 

Bearbeitet von patse
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es andersherum empfehlen. Vollzeit starten, wenn du langsamer bist kein Problem, die nicht gebuchten ECTS eines Semesters verfallen nicht, sondern kumulieren sich zu den 30 des neuen Semesters. Durch die kostenfreie Verlängerung um 18 Monate, ist es dann egal ob Du 36, 40, 48 oder eben 54 Monate benötigst.

 

Ein Wechsel von Teilzeit in Vollzeit ist nur nach dem jeweiligen Semester möglich. Wenn du mit Modulen welche dir gut liegen schneller bist, könntest du dann wertvolle Zeit verlieren, weil du im Zweifel dann für zwei Monate keine weiteren Module buchen kannst.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du bist übrigens 100%ig frei in der Gestaltung deines eigenen Lernplans. Alle Einteilungen der Kurse in Semester dienen mehr oder minder nur der Orientierung, du könntest da auch von hinten anfangen, oder die Belegung der Kurse einfach würfeln. Heißt: Du hast hier keinen Druck. Insofern macht es durchaus Sinn, erst mal Vollzeit zu starten und dann ggf. zu verlängern.

 

vor 6 Stunden, KarinBra schrieb:

Soweit ich bisher hier gelesen habe, kommen viele beim Vollzeitmodell mit ca 25 Stunden Lernaufwand pro Woche recht gut aus. Was ist bisher eure Erfahrung?

 

25 Stunden pro Woche halte ich für sehr optimistisch. Das kann man machen, aber dann läuft wahrscheinlich nebenher nicht mehr viel (Freunde, Familie, Hobbys).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich das Konzept der IUBH verstehe, geht es beim Vollzeitmodell in erster Linie um die Höhe der Raten. Wenn du langsamer vorankommst, entstehen dir keine Nachteile. Du "tilgst" einfach schneller deinen "Kredit". Wenn du es dir erlauben kannst, die finanzielle Hürde schneller abzuräumen, dann ist das doch gut. Ich brauche auch noch ein paar Monate, aber die Raten sind gezahlt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alles eine Frage der Motivation und natürlich der Lebensumstände. Ich persönlich würde mit der Vollzeit Variante starten und dann ggf. in die Teilzeit wechseln. Die Angaben mit 25 Std. Lernaufwand/ Woche sind lediglich Richtlinien und sind nicht auf jeden Fall übertragbar. Schau einfach mal, wie gut in das Studium kommst und dann entwickelt sich das schon. 
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...