Springe zum Inhalt

Welche Filme und Serien schaut ihr gerade?


Karate-Kalle

Empfohlene Beiträge

  • 2 Wochen später...
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mir ist folgender Titel letztens auf Netflix aufgefallen, ein Film den ich wohl nicht weiter kommentieren muss. Zwar hatte ich davon mal Auszüge in diversen Doku-Filmen gesehen, aber noch nie das Original. Gut, dass es seinen Weg auch auf so populäre Plattformen wie Netflix gefunden hat. Insbesondere in Zeiten wie diesen, mit verstärkter Konjunktur von QAnons, Querdenkern, Verschwörungsspinnern, Reichsbürgern & sonstigen Gesindel mit ihrem abstrusen Gedankengut und starken rechtslastigen Denkstrukturen.

 

https://www.netflix.com/de/title/80119192

 

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Ein Film über Marie Curie mit Rosamund Pike von der wunderbaren Marjane Satrapi, deren Comics ich gern verschlungen habe. 
 


Biopics über Wissenschaftler schaue ich besonders gerne, darum war es mir die 5€ Leihgebühr wert. 
Hat sich das gelohnt? Naja, teilweise...
Ich hatte mir etwas mehr über das wissenschaftliche Wirken von M.Curie im Film gewünscht. Auch die Beziehung zu ihren Töchtern ist sehr wichtig. Aber in Wahrheit wird wieder eine Beziehungskiste gewälzt, halt mit einer schwierigen Person. Zusätzlich das Klischee, dass logisch orientierte Frauen komplett gefühlskalt auftreten. Sie legt sich den ganzen Film über mit ihrem Mann an, den sie für ihr unterlegen hält und steht eigentlich Kreuz mit dem Konzept Ehe - ABER.... (sehr leichter Spoiler) nach dem Tod des Mannes kommt sie dann aber nicht mehr aus ihrer Trauerphase raus, Karriere vorbei - das wirkte darum nicht. Von ihrer Eigenständigkeit war nichts zu spüren leider. 

Trotzdem war es einen Blick wert, das ganze war schön gefilmt (es fehlen aber Visualisierungen des für die Allgemeinheit eher schwierigen wissenschaftlichen Wirkens wie z.B. bei "DIe Entdeckung der Unendlichkeit"). Hübsche Kostüme. Würde ich aber zu dem Preis nicht nochmal kaufen. 

LG 


 

Bearbeitet von Vica
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Von mir heute auch mal ein Tipp. Ich schaue seit gestern "Staged" mit David Tennant und Michael Sheen, und kann das nur empfehlen. Die beiden spielen sich selbst in Zeiten von Corona und Lockdown, und es ist großartig. Wenn ich es richtig sehe, geht es nur über Umwege zum BBC-Player (das müsst ihr selber hinfummeln), aber die Serie ist jeden Umweg wert - ich amüsiere mich köstlich.
 


 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Star Trek: Lower Decks auf prime. Als alter Trekkie muss ich mir das natürlich ansehen, hab gehört, die Serie kann anscheinend sogar zum Star Trek Kanon gezählt werden.

Teilweise hab ich sie schon durch-geskippt, teilweise viele unnötige Actionhandlungen, aber sonst ganz nett..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Da bei Netflix & Co. gerade nichts für mich dabei ist, bin ich in der Mediathek gerade bei ganz viele ARTE-Dokus abgetaucht. Ich habe das Gefühl, die haben nochmal mächtig angezogen am Niveau; ganze Schauspielabschnitte mit opulenten Kostümen. Und das aktuell jede Woche. Die Dokus (mal historisch, mal biographisch) treffen gerade alle meinen Nerv enorm. Sehr empfehlenswert! 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Admin

The Longest Ride (Kein Ort ohne dich) fängt sehr klischeehaft an, wird dann aber deutlich tiefgehender und ich fand den Film auch sehr emotional, gerade durch die Verknüpfung von mehreren Geschichten, was ich sonst oft nicht so mag, weil ich es verwirrend finde:

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lockdown und Winter sind perfekt dazu, sich 8 Staffeln Homeland reinzuziehen. 😀 Wir sind schon bei Staffel 6 angekommen und sind voll drin in dieser Agentengeschichte, die so ganz anders ist, als man sich das von einer amerikanischen Serie vorstellt.

 

In einer meiner Lieblingsszenen erklärt die amerikanische CIA Agentin dem (sehr charismatischen) Oberhaupt von Al Qaida, dass er den Islam für seine Zwecke missbraucht und diese Religion nicht gewaltbereit ist.

Großartig auch in Staffel 5, die als erste amerikanische Serie überhaupt komplett in Deutschland spielt: ein libanesischer Professor mit deutscher Staatsangehörigkeit wird von einem IS Sympathisanten gefragt, ob er denn nicht an das Kalifat glaubt, worauf dieser antwortet, er sei Atheist. 

 

Ich hatte eher befürchtet, alles würde schwarz / weiß / gut / böse dargestellt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...