Zum Inhalt springen

Beruflicher Neustart mit Fernstudium möglich? Vom KfZ-Mechatroniker ins Consulting


Gast Gelos
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also um die Fragen zu klären ob ich spezielle zu den big four möchte es ist für mich immoment nicht wichtig Hauptsache ich bekomme einen job nach dem fachfremden Fernstudium, Ich weiß das Consulting anspruchsvoll ist mein Onkel ist dort tätig mir ist bewusst das es kein 9 to 5 job ist.

Außerdem wollte ich erstmal generell die frage beantwortet haben ob es möglich ist als Fachfremder Fernstudent nach dem absolvieren des Fernstudiums überhaupt einen job zu bekommen und wie die Chancen stehen. 

Ja Consulting interessiert mich aber ich bin mir noch nicht zu 100% schlüssig. 

 

Ich seh als großen Nachteil das ich als berufstätiger Mechatroniker nicht die Berufserfahrung mitbringe aus dem Consulting wie jetzt ein Vollzeit Student der sein Studium mit Praktikas und Werkstudententätigkeit vollstopfen kann. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb Gelos:

Ich seh als großen Nachteil das ich als berufstätiger Mechatroniker nicht die Berufserfahrung mitbringe aus dem Consulting wie jetzt ein Vollzeit Student der sein Studium mit Praktikas und Werkstudententätigkeit vollstopfen kann. 

Ich kann aus meiner Zeit aus dem Präsenzstudium Wirtschaftsingenieurwesen erzählen.

DIe meisten machen vielleicht 3-6 Monate Praktikum. Viele Kommilitionen haben nicht als Werkstudent gearbeitet. Das macht nicht so einen großen Unterschied.

Ich denke, dass ein 1 x 6 Monate Praktikum Vorraussetzung war, als ich mich beworben habe und angenommen wurde.

 

Falls du keine finanziellen Probleme hast, kannst du auch in einem Fernstudium als Werkstudent oder als Praktikant arbeiten. Das wäre z.B. für deinen Einstieg in der Branche am Ende des Studium vielleicht eine Möglichkeit.

Bearbeitet von Pandamond
Etwas vergessen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb Gelos:

Hauptsache ich bekomme einen job

Dann schau dich am besten hier um, ob eine interessante Stelle bei dir in der Umgebung ist https://www.fom.de/das-studium/stellenboerse.html (falls du "Financial Consultant" aka Versicherungsheini werden willst, ich hab da ein berufsbegleitendes Traineestudium Wirtschaftspsychologie gesehen 😉). Wenn dich ein Betrieb möchte, hast du den Wechsel eigentlich ohne Probleme gemeistert. Die duale Variante fände ich besser als mit Anfang 30 ohne relevante Berufserfahrung dich Kopf über Hals auf Bachelorstellen zu bewerben.

 

Mir ist noch unklar, ob du mit deiner Vorbildung überhaupt Betriebswirtschaft studieren darfst. Vielleicht würde allerdings Wirtschaftsingenieurwesen gehen. Bei deinem Werdegang sähe ich das sogar passender. LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Fernstudium ist immer Mittel zum Zweck, und lediglich ein Baustein von mehreren. Es ist ein Türöffner, aber kein Garant für eine Anstellung. 

 

Nach Abschluss eines möglichen Fernstudiums hast du den Vorteil, auf eine langjährige (handwerkliche) Berufserfahrung blicken zu können und hast gezeigt, dass du willsens bist, dich auf (berufliche) Veränderungen einzulassen. Mit 27 Jahren, bzw. +30 nach Abschluss deines Studium, bist noch relativ jung, hast aber unter Beweis gestellt, dass du  belastbar bist, d.h. über einen längeren Zeitraum einer Doppelbelastung (Beruf + Studium) standhälst.  

 

Der Bereich Consulting ist natürlich ein hoch gestecktes Ziel, aber wenn dieser Bereich bei dir eine gewisse Faszination auslöst, dann solltest du dieses ZIel nicht aus den Augen verlieren, dich aber hierin auch nicht verbeißen. Ggf. bietet sich als langfristige Perspektive an, dein erworbenes Fachwissen aus der Kfz-Branche mit dem Bereich BWL zu verknüpfen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir auch vorstellen, dass ein Studium Wirtschaftsingenieurwesen durchaus geeignet sein könnte, denn es knüpft einerseits an den bisherigen Werdegang an, schafft auf der anderen Seite aber eine gute Grundlage für interessante und vielfältige Positionen an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb Muddlehead:

 

Das hört sich ja alles nicht gerade wirklich vielversprechend an also ist ein Fernstudium wohl nicht die Optimale Lösung für eine Berufliche Neuorientierung, Ich brauche ja schon eine gewisse Sicherheit und will nicht nach dem Studium mit leeren Händen da stehen, Ich glaube das ein Duales studium dann wohl eher passen würde da müsste ich zwar Mit weniger Geld während dem Studium auskommen aber ich habe eine Feste stelle nach den drei Jahren.

 

 Ich bin davon ausgegangen das sich ein Fernstudium als Quereinstieg lohnen würde da ich das auf mehreren Websites gesehen habe aber auf diesen Websites hat auch keiner das Thema Berufserfahrung berührt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Gelos:

Ich glaube das ein Duales studium dann wohl eher passen würde da müsste ich zwar Mit weniger Geld während dem Studium auskommen aber ich habe eine Feste stelle nach den drei Jahren.

 

Halte ich bei einem Umstieg auch für den besten Weg. Ich würde ein Fernstudium nur zur Weiterqualifizierung nutzen. Außer man hat genügend Zeit, nebenbei Praktikas zu machen. Wenn du die Voraussetzung nicht erfüllen solltest, kannst du dir zuvor den Fachwirt anschauen. Der geht nur wenige Monate und kannst damit schnell eine Zulassung fürs Studium bekommen. Nebenbei noch einen anerkannten Abschluss mitgenommen

Bearbeitet von brotzeit
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Gelos:

Das hört sich ja alles nicht gerade wirklich vielversprechend an also ist ein Fernstudium wohl nicht die Optimale Lösung für eine Berufliche Neuorientierung, Ich brauche ja schon eine gewisse Sicherheit und will nicht nach dem Studium mit leeren Händen da stehen, Ich glaube das ein Duales studium dann wohl eher passen würde da müsste ich zwar Mit weniger Geld während dem Studium auskommen aber ich habe eine Feste stelle nach den drei Jahren.

 

 Ich bin davon ausgegangen das sich ein Fernstudium als Quereinstieg lohnen würde da ich das auf mehreren Websites gesehen habe aber auf diesen Websites hat auch keiner das Thema Berufserfahrung berührt. 

Die meisten, die ich in meinen Fernstudium kennengelernt habe, verwenden das Fernstudium als Weiterbildung. Z.B. mache ich gerade einen Info Master. Dort haben die meisten Kommilitonen eine Ausbildung als z.B. Sysadmin gemacht und machen das Studium als Weiterbildung. Andere Studenten benutzen das Fernstudium als Quereinstieg. Sie werden meistens aber von ihren derzeitigen Arbeitgeber untstützt zB. Ingenieur -> Entwickler.

Dadurch spielt die Berufserfahrung eine kleinere Rolle durch einen internen Wechsel.

 

In der IT gibt es sehr viele Quereinsteiger.

Ich würde sagen, dass es auch an der Branche liegt.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
vor 3 Stunden schrieb SirAdrianFish:

Ggf. bietet sich als langfristige Perspektive an, dein erworbenes Fachwissen aus der Kfz-Branche mit dem Bereich BWL zu verknüpfen. 

 

Das war/ist auch mein Gedanke. Gibt es Beratungsunternehmen, ggf. auch kleinere, die speziell auf den Automobilbereich spezialisiert sind? Ich finde es stets hilfreich, bei einem Neustart oder einer Umorientierung auf dem aufzubauen oder zumindest einen Bezug dazu herzustellen, was bisher gemacht wurde.

 

Bist Du denn jetzt in einer kleinen Firma oder einem größeren Betrieb? Hast Du Dir auch dort schonmal die Prozesse angeschaut, möglicherweise Verbesserungsvorschläge gemacht?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...