Zum Inhalt springen

Beruflicher Neustart mit Fernstudium möglich? Vom KfZ-Mechatroniker ins Consulting


Gast Gelos
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Berufsbegleitend WiWi an der FUH zu studieren, wäre zumindest im Moment die günstigste Variante, die nicht direkt >10k € kostet. Wenn man ein paar Grundlagenmodule beendet hat, dann hat man sicherlich ein besseres Gefühl für WiWi und seine Interessen. Es könnte auch einen neuen Weg außerhalb des Consulting ebnen. 

 

Prüfungsassistenten (Big4) besitzen häufig Hochschul-/Uniabschlüsse, jedoch merkt man regelmäßig, dass dort ebenfalls das praktische Wissen fehlt. In der Wirtschaftsprüfung sind einzelne Teammitglieder immer für einzelne Bereiche zuständig. Nur Umsätze, nur Rückstellung, nur Steuern usw. Den Einstieg bekommt man da sicherlich hin, nach einem Abschluss mit dem theoretischen Wissen. Die Branche sucht auch stark nach Nachwuchs, von daher würde ich die Möglichkeit nicht ganz ausschließen. 

 

Mit HZB würde ich die FUH wählen und dort starten. Falls es nichts ist, dann war es zumindest nicht teuer. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Interessante Diskussion,

um auf die Frage bzgl. der Jobchancen zurück zu kommen würde @Gelos gerne folgende Tipp´s an die Hand geben: "Frage dich selbst, würdest du dich einstellen und warum / warum nicht?; Was sind deine persönlichen Stärken und Schwächen, und für welchen Job bist du mit diesen prädestiniert?".

 

Die Big 4 bzw. Wirtschaftsprüfung wurde nach überfliegen der Beiträge meines Wissens nach nicht vom TO in den Raum gestellt.

 

Orientiere dich einfach mal an oben genannter Frage, bei entsprechender Motivation und Befähigung sollte das Studium kein Problem sein. Ist das aber was für dich? Ich selbst hatte auch immer eigentlich zwei Interessen (Wirtschaft und Technik) und habe diese mittlerweile auch beruflich recht gut verknüpfen können.

Ich denke ganz ohne technisches Interesse wirst du nicht sein, sonst hättest du nicht diesen Beruf gelernt?

 

Ich fasse deine Beiträge auch irgendwie nach dem Motto auf "Du hast etwas gesehen, fandest das interessant und ansprechend, aber einen richtigen Einblick bzw. Durchblick hast du noch nicht gewonnen."

Von Heute auf Morgen überdenkt man ja seine Berufswahl normalerweise nicht um 180°...?

Das sind Informationen die dem Forum fehlen um dir an dieser Stelle die richtigen Tipps und Hilfestellungen zu geben!

Im Bereich Consulting (ich arbeite selbst ebenfalls in dem Bereich) musst du deinen Kunden Fragen beantworten können. Diese Fragen werden allerdings definitiv nicht nach dem Motto gestellt sein, "Was ergibt 1+1". Somit solltest du eigentlich auch alleine schon aus persönlicher Sicht in der Lage sein eine sinnvolle Frage definieren und entsprechende Ausgangsinformationen zur Beantwortung dieser Frage geben zu können.

(Bitte nimm das nicht persönlich, sondern als sachliche Kritik)

 

Ich hoffe ich konnte etwas zum Nachdenken anregen und dir damit helfen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...