Springe zum Inhalt
Phoenix85

Xing-Profil - Negativ für aktuellen Arbeitgeber?

Empfohlene Beiträge

Phoenix85

Hallo zusammen,

mich beschäftigt eine Frage und deshalb würde mich eure Meinung interessieren.

Ich überlege mir seit einer Weile ein Xing-Profil einzurichten. Eigentlich bin ich nicht auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz, da ich bisher zufrieden bei meinem aktuellen Arbeitgeber bin. Aber ich dachte, es schadet ja nicht...

Von einigen Kollegen weiß ich, dass sie dort auch angemeldet sind, aber alle mit der Begründung, dass sie dort auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind.

Ich habe nun die Befürchtung, dass es bei meinem Arbeitgeber negativ ankommen könnte, da es vielleicht den Eindruck erweckt, als wäre ich auf der Suche nach etwas Neuem. Andererseits überlege ich, wenn es so wäre, wäre das wirklich so schlimm?

Vielleicht übertreibe ich auch ein bisschen, da ich mich in Xing einfach nicht so gut auskenne. Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen weiterhelfen?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

caroline

Bei xing kann man ja nicht nur sein, weil man einen neuen Job sucht. Dort kann man auch nach Experten zu bestimmten Themen suchen. Oder in Fach-/Regional-Foren mit machen. Oder mit Kunden oder Zulieferern in Kontakt treten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwedi

Soweit ich mich erinnere kann man bei der Anmeldung angeben, ob man als arbeitssuchend sichtbar sein möchte oder nicht.

Das sollte also kein Problem sein.


MSc. IT im Gesundheitswesen Donau-Universität Krems (2016)

Diplom (FH) Informationsmanagement (2000)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Melden Sie sich an und wählen Sie aus den Möglichkeiten, die als Grund für Ihre Anmeldung genannt werden, eben nicht "An Karrierechancen interessiert" aus. Und dann schauen Sie, was Sie dort an interessanten Gruppen für sich finden.

Das dürfte dann kein Problem sein. Nicht alle User dieser Plattform suchen neue Jobs.

Sabine Kanzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Phoenix,

in Xing ist man definitiv nicht nur um neue Jobs zu finden. Ganz im Gegenteil kannst du doch wunderbar begründen, dass auch Kollegen im Netzwerk vertreten sind und die Plattform der Vernetzung (ggf. auch mit Lieferanten, Kunden, etc.) dient. Eine Mitgliedschaft in Xing ist also erst einmal völlig unproblematisch.

Die Option "an Karrierechancen interessiert" zu wählen, ist da schon ein deutlicheres Signal aber selbst das ist häufig per se bei Profilen aktiviert ohne dass ein Arbeitgeber da besonders drauf achtet. Außerdem ist es völlig legitim, sich latent nach anderen Tätigkeiten umzusehen... und wenn es nur dazu dient, den eigenen "Marktwert" in Erfahrung zu bringen und bei den nächsten Gehaltsverhandlungen selbstbewusster aufzutreten.

Insofern lohnt die Präsenz in Xing meist, zumindest wenn das Profil gut befüllt wurde und du dir auch ein interessantes Netzwerk aufbaust.

Go for it.:)

Besten Gruß,

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chillie

Außerdem trainiert es das Selbstbewusstsein!

Wenn Du 100% (!) sicher sein kannst, dass Dein Job nie abgebaut, ausgelagert, weggespart, gestrichen, verlagert (usw. usw.) wird... dann könntest Du Dir überlegen, ob es komisch ist, Augen und Ohren offen zu halten. Wenn dem nicht der Fall ist, ist es nur legitim zu wissen, was "da draussen" vor sich geht. Denn wenn doch mal eine der o.g. Optionen greift, stehtst Du ohne Kenntnisse des Arbeitsmarktes für deinen Bereich da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phoenix85

Vielen Dank für eure Antworten! Dann werde ich mir das Ganze mal genauer anschauen:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nadjaPM

..man ist ja selbst dabei, was man in sein Profil schreibt und was nicht bzw wie offensiv. Man kann auch z.B. definieren, ob jeder oder nur die Teilnehmer mit Personalaccount sehen können, dass man Neuem gegenüber aufgeschlossen ist. Mein Profil ist trotz aktuellem Arbeitgeber offensiv formuliert, warum auch nicht, wenn man in einem gefragten Bereich arbeitet. Zudem kann so etwas ja den Dialog mit dem jetzigen UNternehmen zu dein eigenen Zielen anrege. Bei uns gibt es aber auch eine Art internes Xing im Unternehmen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Ich sehe XING auch in erster Linie als Netzwerk, um sich im beruflichen Bereich zu vernetzten - also zum Beispiel abgegrenzt von Facebook-Profilen, wo es ja meist eher um die private Vernetzung geht.

Bei XING gibt es zwei Felder, in denen man frei eintragen kann, was man bietet und was man sucht. Darüber kann man recht gut steuern, was für ein Eindruck entsteht (also zum Beispiel ob jemand "fachlichen Austausch" oder "neue Herausforderungen" sucht, macht da schon einen großen Unterschied...).


Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elke Pielmeier

Ich bin auch bei Xing, um mich in verschiedenen Sprachgruppen auszutauschen. Ich bin auch nicht auf Jobsuche und habe als Grund z.B. angegeben: "Mein Netzwerk pflegen". Das würde doch auch bei dir gut passen.


Studentin AKAD Fachübersetzen Wirtschaft (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter (Zarko Petan)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung