Springe zum Inhalt
Markus Jung

Foren gegen Upload-Filter - Fernstudium-Infos.de ist dabei

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde, jedi schrieb:

 

 

Eine Petition bringt aber wenig. So wie letztes Jahr eine. In der Befragung im dezember waren H. Broder und Vera Lengsfeld. Im Vorfeld beim einsammeln der Stimmen gab es technische Pannen. Viele gehen von Absicht aus.

 

Eine Verschwörung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Die Demo heute in Köln war jedenfalls echt und wahrnehmbar ;). Und ich bin recht beeindruckt von den überwiegend jüngeren Teilnehmern.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Markus Jung schrieb:

Und ich bin recht beeindruckt von den überwiegend jüngeren Teilnehmern.

Das - zumindest gefühlt - in letzter Zeit deutlich wahrnehmbarere Engagement junger Menschen (zack, schon fühle ich mich uralt) ist allgemein eine großartige Entwicklung. Sei es beim "March for our lives" letztes Jahr oder aktuell bei "Fridays for future". Ich würde mir nur wünschen, dass nicht so viele eben dieses Engagement als Humbug verurteilen würden, wo es doch auf der anderen Seite immer heißt, die junge Generation sei so "bocklos".

Aber ich schweife ab.
Ich wünsche der Petition auf jeden Fall großen Erfolg und habe natürlich auch schon unterzeichnet.

Bearbeitet von Anyanka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Anyanka schrieb:

Ich würde mir nur wünschen, dass nicht so viele eben dieses Engagement als Humbug verurteilen würden

 

Ja, wenn Menschen sich nicht ernst genommen oder nicht verstanden fühlen macht das wütend. Und aktuell passiert das ja, indem die Gegner von Artikel 13 als Bots bezeichnet werden oder als von Google beauftragt.

 

Deutlich wurde gestern auch, dass viele den Eindruck haben, dass die Politiker (die häufig als "alte Männer" bezeichnet wurden) zwar schon gute Entscheidungen treffen wollen, aber vieles gerade im Bereich der Digitalisierung schlicht nicht verstehen und dadurch dann falsche Entscheidungen entstehen, deren Tragweite und Auswirkungen sowie Nebenwirkungen nicht gesehen werden.

 

Ich habe auch lange Zeit darauf vertraut, dass bei der Urheberrechtsreform letztlich dann doch mit Vernunft und Sachverstand agiert wird... Nach der DSGVO hätte ich es besser wissen sollen ;). Auch da ein eigentlich gutes Ansinnen, was aber eher dazu führt, dass sich jetzt noch weniger Menschen Datenschutzbestimmungen durchlesen aufgrund des enormen Umfangs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur DSGVO empfehle ich den Film Im Rausch der Daten. Dort wird eindrücklich beschrieben, wie dieses Gesetz zu Wege gebracht wurde. Mangelndes Verständnis der Protagonisten gehört nicht dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusätzlich zu den Demonstrationen und den Petitionen gibt es noch die Möglichkeit die Parlamentarier direkt via E-Mail anzuschreiben.

Ich kann dazu den YouTube Kanal der Kölner Medienrechtskanzlei WBS sehr empfehlen. Herr Solmecke klärt dort verständlich über den aktuellen Sachverhalt auf und ist auch persönlich auf den Demonstrationen antreffbar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Markus Jung schrieb:

Nach der DSGVO hätte ich es besser wissen sollen

 

Wie denn, fehlt doch die Reflexion? Nach den Reden im Bundestag sind die verantwortlichen Politiker nach wie vor der Meinung, dass die verbindliche unangepasste Umsetzung des DSGVO keinerlei Auswirkungen auf die Unternehmen hatte. Alle die etwas anderes sagen würden wären Panikmacher, mehr nicht. Dabei wissen wir alle welche Auswirkungen und Einschränkungen das Inkraftreten der DSGVO mit sich gebracht hat.

Wer daran zweifelt und es nicht glauben möchte, dem kann ich eine ganze Reihe Beispiele nennen, die uns heute noch vor wahnsinnig große Herausforderungen stellen und Kosten verursachen. Ähnlich wird es mit Artikel 13 sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Martin Macke schrieb:

empfehle ich den Film Im Rausch der Daten

 

Danke. Habe ich mir mal vorgemerkt. Dennoch ist meines Erachtens ein Ergebnis dabei herausgekommen, dass in einigen Bereichen zwar durchaus zu Verbesserungen geführt hat, in anderen aber eher zu Verschlechterungen und mit enormem Aufwand und hohen rechtlichen Risiken vor allem für kleine Firmen und Selbstständige einher geht. Die großen Firmen haben natürlich auch den Aufwand, nur halt auch die Mittel, um das umzusetzen und sich rechtlich so gut es geht abzusichern. Und ähnlich befürchte ich es jetzt auch wieder bei der Umsetzung der Regelungen zum Schutz des Urheberrechts. 

 

vor 1 Stunde, Janekke schrieb:

Ich kann dazu den YouTube Kanal der Kölner Medienrechtskanzlei WBS sehr empfehlen. Herr Solmecke klärt dort verständlich über den aktuellen Sachverhalt auf und ist auch persönlich auf den Demonstrationen antreffbar. 

 

Ja, er war auch gestern vor Ort und hat vor Beginn des Demonstrationszuges auf dem Neumarkt ein kurzes Statement auf der Bühne abgegeben (und von der Demo gestreamt):

 

Um den Artikel 13 geht es hier sehr ausführlich - Satz für Satz:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Markus Jung

 

Damit sich andere einen Eindruck von der Demo machen können, habe ich mal ein Video rausgesucht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



×
×
  • Neu erstellen...