Springe zum Inhalt

Empfohlene Beiträge

vor 10 Stunden hat LaVie geschrieben:

IU klingt zwar bescheuert, aber immer noch nicht ganz so schlimm wie Euro-FH...


bei Euro-FH kommt der „monetäre Aspekt“ durch den Euro besonders zur Geltung. Mal sehen, ob sie das FH demnächst streichen wie die meisten staatlichen Fach....äh ich meine Hochschulen :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 52
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Ich finde IUBH ändert in letzter Zeit zu viel. Bei einer Hochschule erwarte ich mehr Kontinuität, das bringt für mich mehr Glaubwürdigkeit.  Bei zu viel Wechsel hat man das Gefühl, dass es an Serios

IU hört sich halt einfach nach nichts mehr an, vor allem nicht nach ner Hochschule. Man wird es jedem Menschen erklären müssen, was ein/e IU ist 😐. Schon ziemlich ärgerlich, wenn man mittlerweile fast

Ich fand die Diskussion berechtigt und habe sie ganz und gar nicht als "Gewinsel" erlebt. Es wurde ja nicht gejammert, sondern Argumente angeführt, was an der Änderung positiv oder problematisch geseh

Fotos

vor 5 Minuten hat Anyanka geschrieben:

Da muss man schon jemanden aussuchen, bei dem der Hintergrund wirklich gut passt und dessen Name noch nicht zigtausend Mal verwurstet wurde.

 

Die Person wird man wahrscheinlich so einfach gar nicht finden, wenn man sich inhaltlich so breit aufstellt. Zumal sie ja über Deutschland hinaus bekannt sein müsste. Das dann nicht kitschig werden zu lassen, ist sicher schwierig. 

 

Ich hab' hier einen unterschriftsreifen Vertrag vor mir liegen und gestern erst mal kurz gezuckt. Habe nun eine Nacht darüber geschlafen und muss sagen: Ich find's gar nicht schlecht. Wenn sie die zwei Buchstaben als Marke etablieren, könnte das funktionieren. Und "Ei You" macht sich dann – vor allem international – besser als "Ei You Bi Äitsch".

 

vor 19 Minuten hat KanzlerCoaching geschrieben:

Vielleicht gibt es ja (noch?) keine berühmte Persönlichkeit aus dieser FH?

 

Toller Troll-Versuch übrigens ;-)

Bearbeitet von developer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten hat developer geschrieben:

Toller Troll-Versuch übrigens ;-)

Warum? Ich meine das wirklich ernst. Ich finde, der Name einer FH oder Uni sollte nur dann mit einem konkreten Namen verbunden sein, wenn diese Person einen echten Bezug zu dieser Bildungseinrichtung hat. Das kann der Name des Gründers sein, irgendein Stifter oder ein Absolvent.

 

Wenn die Geschichte der IU in dieser Beziehung (noch) nichts hergibt, dann halte ich es für konsequent, keinen künstlichen Bezug mit einem Namen herzustellen. Man könnte dann ja auch unterstellen, man wolle sich mit Federn schmücken, die mit den vorhandenen Hühnchen und Hähnchen nix zu tun hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt hat KanzlerCoaching geschrieben:

Wenn die Geschichte der IU in dieser Beziehung (noch) nichts hergibt, dann halte ich es für konsequent, keinen künstlichen Bezug mit einem Namen herzustellen. Man könnte dann ja auch unterstellen, man wolle sich mit Federn schmücken, die mit den vorhandenen Hühnchen und Hähnchen nix zu tun hat.

Sicher irgendwie richtig, aber die Benennung von Bildungseinrichtungen nach berühmten Menschen hat ja in Deutschland lange Tradition, und da kräht ja sonst kein Hahn danach, ob der- oder diejenige wirklich viel Bezug zur jeweiligen Einrichtung hat. (Was schön wäre, da stimme ich Ihnen zu.)
Ist ja aber auch eine müßige Diskussion - man hat sich ja bereits entschieden, nun gilt es, wie @developer schon sagt, den Namen und die Marke zu etablieren. Und man wird sich dran gewöhnen, an dem BH hängen ja vermutlich die wenigsten ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin
vor 14 Minuten hat developer geschrieben:

Toller Troll-Versuch übrigens ;-)

 

Stopp! Verzichte künftig darauf, andere Benutzer als Troll zu bezeichnen. Noch dazu, wenn es sich um sachliche Kommentare handelt. Ich kann an dieser Frage nichts Trolliges feststellen. Sofern es schon berühmte Absolventen gibt, können die gerne genannt werden.

 

vor 18 Minuten hat firefly geschrieben:

bei Euro-FH kommt der „monetäre Aspekt“ durch den Euro besonders zur Geltung.

 

Das Euro steht nicht für die Währungsbezeichnung, sondern für Europäische... https://www.euro-fh.de/impressum/:

 

Zitat

Euro-FH EUROPÄISCHE FERNHOCHSCHULE HAMBURG GmbH
University of Applied Sciences

 

Was die Namenswahl angeht. Die Persönlichkeit muss ja nicht an der Hochschule studiert haben. Bei Wilhelm Büchner ist es so, dass dieser aus Pfungstadt kam. Dort hatte die Wilhelm Büchner Hochschule zum Zeitpunkt der Umbenennung ihren Sitz. Mittlerweile ja in Darmstadt selbst. Aber ich denke mal, der Name Wilhelm Büchner Hochschule wird wohl bleiben. https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Büchner_(Apotheker)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten hat KanzlerCoaching geschrieben:

Warum? Ich meine das wirklich ernst. Ich finde, der Name einer FH oder Uni sollte nur dann mit einem konkreten Namen verbunden sein, wenn diese Person einen echten Bezug zu dieser Bildungseinrichtung hat. Das kann der Name des Gründers sein, irgendein Stifter oder ein Absolvent.

 

Okay – ich hab's eher als kleines Stänkern aufgefasst ;-). Stimme aber völlig zu, ein Bezug sollte da sein.

 

vor 42 Minuten hat Markus Jung geschrieben:

Stopp! Verzichte künftig darauf, andere Benutzer als Troll zu bezeichnen. Noch dazu, wenn es sich um sachliche Kommentare handelt. Ich kann an dieser Frage nichts Trolliges feststellen.

 

Nun, ich schon. Und zwischen "Du Troll!" und "Du trollst." ist auch ein Unterschied. Aber das hat sich ja nun geklärt.

Bearbeitet von developer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden hat Markus Jung geschrieben:

Das Euro steht nicht für die Währungsbezeichnung, sondern für Europäische...

 

Stimmt. Ist aber maximal ungeschickt, da es ja noch eine Europäische Fachhochschule gibt: https://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Fachhochschule

Die hat im Logo dann auch noch EU|FH stehen...

 

 

vor 2 Stunden hat developer geschrieben:

Und "Ei You" macht sich dann – vor allem international – besser als "Ei You Bi Äitsch".

 

Hm. Ei You Bi Äitsch klingt für mich eigentlich gar nicht so schlecht. Wenn ich IU auf Deutsch ausspreche komm ich mir vor wie ein Esel.

 

Auch nach ner Nacht drüber schlafen bleib ich dabei, dass ich die Marketing-Abteilung oder wer auch immer das da verbrochen hat nicht nachvollziehen kann. Sicher wird man sich dran gewöhnen, aber IU wird bei einem Arbeitgeber sicherlich lange erklärungsbedürftig bleiben. Das wäre von tausend möglichen Bezeichnungen einer Fachhochschule sicherlich so mit die letzte, die ich gewählt hätte. Für mich nicht nachvollziehbar wie eine für die Außendarstellung und ja auch für die Studierenden sehr wichtige Entscheidung in so einer ****** enden kann.

 

Übrigens hat ja Ende Februar der Gründer der IUBH Prof. Thuy sein Amt niedergelegt (!). Kurz darauf erfolgt die Umbenennung. Da hat wohl irgendwas ziemlich geknirscht im Gebälk.

Bearbeitet von LaVie
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten hat LaVie geschrieben:

Hm. Ei You Bi Äitsch klingt für mich eigentlich gar nicht so schlecht. Wenn ich IU auf Deutsch ausspreche komm ich mir vor wie ein Esel.

 

Da ist was dran 😂. Aber dafür kann Justus nach seinem BWL-Studium an der IU direkt zu EY wechseln. Ist doch auch was.

 

Im Ernst. Wenn sie nicht nur große Töne spucken, sondern auch inhaltlich liefern und zudem internationalisieren, kann ich mir schon vorstellen, dass die Idee aufgeht. Wir werden sehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...