• Fernstudium-Infos.de - Antworten auf alle Fragen zum Fernstudium!
    Fernstudium-Infos.de richtet sich an alle, die Fragen zum Fernstudium haben und sich informieren, austauschen und beraten lassen möchten. Die Community hilft sich gegenseitig und berichtet von ihren Erfahrungen. 
    Jetzt kostenlos registrieren!

  • Ankündigungen

    • 10.02.2016, 19 Uhr: Live-Interview mit VAWi-Student Daniel Schmidt (Wirtschaftsinformatik)
  • News in der Fernstudium Rundschau

  • Benutzer online   7 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 66 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)

    • KanzlerCoaching
    • MichaelSd
    • Henryette
    • Volker88
    • snowchild
    • obreien
    • Esme
  • Neue Inhalte in den Fernstudium Foren

  • Neue Erfahrungsberichte in den Blogs

    • snowchild
      Kleine Schritte sind auch Schritte
      Von snowchild in Bibliotheksmanagement FH Potsdam (B.A.) 0
      Heute hatte ich mal einen passablen Lauf und habe endlich (!) das "Lesen - Schreiben - Denken" Buch zuende durchgearbeitet.
      Die wichtigen Punkte sind als .doc zus.gefasst und u.a. alle 7 Schritte übersichtlich in einem MindMap strukturiert. Klasse finde ich ja, dass man u.a. Anhänge, Hyperlinks und Notizen einfügen kann - diese "Extras" habe ich bisher nie genutzt.
      D.h. ich habe in einem "Knoten" gleich meine Leitfäden & Formulare von der FH Potsdam mit eingefügt - Jetzt ist alles zentral versammelt u. übersichtlich aufgeführt. Ich bin ja mehr der visuelle Typ. 
      Noch ein schlichtes, zweites MindMap aus ein paar kurzen Skripten, die ich bisher zu "Impuls-Vortrag" (zu meiner Umfrage-Thematik) gefunden habe, zus.gefasst. Wirklich ergiebig sind die theoretischen Aspekte noch nicht, aber ich werde nochmal gründeln ... Es gibt auch Anschauungsmaterial (Videos) im Netz, vielleicht kann ich mir die Vorgehens- bzw. Vortragsweise dann konkreter vorstellen. Im Moment bin ich noch skeptisch, aber zugleich wieder aufgeschlossener. Ob ich einen Impuls-Vortrag erarbeiten werde, steht aber noch nicht fest - Ich will mich zumindest mal schlau machen. 
       
      Unter der Woche habe ich zwei Tage frei und hoffe, dass ich dann mit der Literatur zur BA-Arbeit bzw. erstmal für das Exposé ein gutes Stück vorankomme. Aufgrund einiger thematisch ähnlichen Hausarbeiten kann ich auf zahlreiche Quellen zurückgreifen, aber da sich der Fokus verlagert, muss das nochmal alles geprüft werden - Was ist jetzt wirklich relevant/interessant/weiterführend ... 
      D.h. auch schon mal mit "Zotero" (der Verzettelung), meinem Gesamtregister (Schlagwort-, Personen und Literaturliste) üben.
      Puh, ich bin ganz froh, dass ich etwas weiter bin.  
       
      Grüße von snowchild - Habt eine schöne Woche.
    • Steffen85
      Abschluss 1. Semester Technikerschule und Jahresplanung
      Von Steffen85 in B.Sc. Informatik (WBH) und sgT 0
      Schon irre wie die Zeit vergeht.
      Gerade hat man sich im Frühling für das Studium angemeldet, dann fängt im Herbst schon die Technikerschule an und schwupps ist das erste Halbjahr schon um und das erste Zeugnis steht ins Haus.
       
      Bisher läuft tatsächlich alles genau so, wie ich es geplant hatte - abgesehen von der kleinen Zitterpartie mit RAI - und ich konnte die viele Freizeit (im Vergleich zu einer 40h Woche + 15h pendeln) sinnvoll in das Studium + Schulbesuch investieren.
      Zwischen einigen Fächern des Studiums, sowie der Technikerschule gibt es tatsächlich viele Überschneidungen und ich hatte schon ein paar Aha-Effekte, bei denen ich mir dache: "Hätte mir das mal jemand vor der entsprechenden Klausur so erklärt".
      Da letzten Freitag Notenschluss war, kann ich mich nach einem kleinen Lernmarathon im Januar (9 Schulaufgaben) nun endlich (!) wieder auf das Studium konzentrieren - da ging im letzten Monat leider so gut wie gar nichts. Gelohnt hat sich die kleine Studium-Auszeit zumindest und mein erstes Zeugnis seit über einem Jahrzehnt motiviert dann doch (Ø1,1).
       
      Als nächster Meilenstein folgt im März / April die Hochschulzulassungsprüfung. Ich bin schon wahnsinnig gespannt, ob ich auch noch in die schriftliche Prüfung muss, oder ob der mündliche Teil ausreicht. Eigentlich wollte ich jetzt mit dem lernen zu Mathe II anfgangen und habe auch schon eine Lerngemeinschaft gefunden, jedoch habe doch ziemlich Bammel vor der HZP und mache wohl doch erst den Mathe-Brückenkurs. Auch wenn ich einen Großteil des Stoffs erst in der Technikerschule hatte, halten die Brückenkurs-Hefte ziemlich auf und fressen viel Zeit. Besonders vor dem BWL und Physik-Anteil der HZP habe ich riesigen Respekt, bei beiden Fächern ist mein Vorwissen extrem dünn (mal davon abgesehen, dass ich keines der Fächer mehr für das Studium brauche ...).
       
      Im April habe ich immer noch vor, Mathe II abzulegen, im August dann (wenn die HZP bestanden ist - hoffentlich!) VII und Medien II, im Oktober ITI und im Dezember dann IT-Security. Dann wäre ich mit allen Klausuren durch - die letzten beiden B-Aufgaben schiebe ich irgendwo noch dazwischen :-).
      Alles in allem eine sehr wacklige Planung. Besonders IT-Security ist fraglich ob das klappt, da das Modul erst ab November angeboten wird...
    • JuliaK
      Ich weiß nicht wie die WBH intern überhaupt funktioniert
      Von JuliaK in B.sc. Informatik 1
      Hallo
       
      eigentlich wollte ich einen Titel nehmen wie "371 Tage" oder so um zu beschreiben wie lange das Unterfangen CSUS gedauert hat vom Anmelden bis zum Auftauchen der Noten im Study Online, aber leider dauert es. Am 28.12 habe ich mein Anrechnungsbescheid bekommen und seitdem warte ich darauf dass es eine Abteilung der WBH schafft drei Noten vom Papier abzulesen und in das System einzugeben. Das sind 5 Wochen!!!1
       
      Seit 2 Wochen male ich mir die tollsten Gedanken aus, warum die es nicht schaffen drei mal drei Zeichen zu lesen, sie zu verstehen und dann einzutragen. Meine ersten Theorien waren die Art, dass die Leute nach dem Weihnachtsurlaub die volle Mailbox einmal beherzt gelöscht haben. Aber dann kommt immer wieder das Verhalten, dass man am Mittwoch eine Email schreibt und die dann am Freitag um 16 Uhr kurz antworten und dann sofort im Wochenende sind. 
       
      Ich bin nun seit 1,5 Jahren WBH aber froh wenn die überhaupt auf Email antworten und überaus glücklich wenn sie die Emails vor dem Antworten noch gelesen haben. Meine letzten Theorien sind dass ich automatisch in so ein Killfile lande mit einem lauten *plonk*. 
       
      Aber Spaß beiseite. Ich frage mich wirklich was das für Prozesse sind in der WBH und ob man die nicht mal optimieren kann. Wenn ich nach einer Woche eine Antwort erhalte das einer mal seine Kollegin angefragt hat, dann sehe ich da durchaus Potenzial. 
       
      So genug ausgek***t
    • Club Mate Trinker
      Stoff ist da!
      Von Club Mate Trinker in Gleich scheitern oder doch erstmal versuchen 1
      Da bin ich wieder.
       
      Das Paket mit den Studienheften ist endlich angekommen. Die Bearbeitung der Anmeldung war relativ kurz. Ich habe zwar schon von einer Bearbeitungszeit von 4 Tagen gelesen, aber ich dachte mir, dass evtl. wegen den Angaben zu HZB es etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen würde.
       
      Im Paket waren
      - Studienhefte für die nächsten drei Monate (9 Hefte)
      - Ein Taschenrechner
      - Einige Kleinigkeiten (Kugelschreiber, Stehordner, Mappe, DVD mit Open Source Programmen, Haftmarker, Traubenzucker etc.)
      - Meine beglaubigten Zeugniskopien, die ich bei der Anmeldung mitgeschickt habe. Ich finde es ziemlich nett von der WBH, dass sie dran gedacht haben, dass ich mich in einem Jahr für die HZP anmelden muss und diese Unterlagen nochmal brauchen werde.
      - So einiges an Papierkram, wie Anmeldebestätigung, Terminvorschläge für die Einführungsveranstaltung, Studienausweis (Gasthörer)
      - Zugang zum StudyOnline Portal.
       

       
      Bei den Heften habe ich mich natürlich direkt auf den größten "Feind" gestürzt - Mathematik 1 (Teil A). Ich war so ziemlich überrascht. Ich bin noch nicht weit gekommen (25 Seiten von 110) aber der Autor verleiht schon so ziemlich am Anfang den Eindruck "Alles wird gut!" Ich durfte mich schon mehrmals von Ingenieuren und Professoren kurz was erklären lassen. Bei ein paar von ihnen konnte man merken, dass sie einfach nur zeigen wollten, dass Sie was wissen und mich mit ihrem Fachchinesisch erschlagen wollten. Bei dem Prof. Dr. , der die Hefte geschrieben hat, merkt man, dass er dir wirklich was beibringen will und sein Wissen gern teilen möchte und dass er das vollkommen nachvollziehen kann, dass vor diesem Heft evtl. ein Student sitzt, der schon seit Jahren raus aus der Schule ist. Manche Erklärungen lauten wirklich so nach dem Motto "In einer Hand haben Sie einen Hammer und in der anderen die Nägeln...." usw.
       
      StudyOnline ist etwas gewöhnungsbedürftig. Da muss man sich einfach mal etwas Zeit nehmen, um herauszufinden was man damit so alles machen kann. Einige fluchen über die Oberfläche, aber im Vergleich zu manch anderen ist sie so ziemlich benutzerfreundlich.
       
      Man wird zwar nicht  ganz ins kalte Wasser geworfen, aber man sitzt da schon so bisschen vor einem Berg "Zeug" und weiß erstmal nicht, was man zuerst anpacken soll.
      Ich habe im StudyOnline einen Terminkalender und die Buchungsfunktion gefunden und werde dann versuchen ein paar Tage Urlaub zu beantragen, mich für die Einführungsveranstaltung anmelden und dann versuchen ein Hotelzimmer zu finden.
       
      Wenn ich dann wieder mal eine kleine Lernpause brauche, werde ich mich hier wieder melden :-)
       
       
       
    • Lernfrosch
      Versuchspersonenstunden erledigt
      Von Lernfrosch in Fernabiturientin im Psychologie- und Medizinstudium 0
      Im Psychologiestudium sind 30 Versuchspersonenstunden abzuleisten. Dabei handelt es sich um die Teilnahme an psychologischen Umfragen im Umfang von insgesamt 30 Arbeitsstunden. Die Umfragen werden im Virtuellen Labor der FernUni bereitgestellt, man könnte jedoch auch an externen äquivalenten Umfragen teilnehmen. Je nach Umfang einer Umfrage erhält man dafür Versuchspersonenstunden; für kleine Umfragen gibt es manchmal nur 0,25 Stunden, für größere auch mal 2 oder entsprechend mehr.
       
      Ich habe im Laufe der letzten Semester an insgesamt 42 Umfragen teilgenommen und heute meine 30. und somit letzte Stunde erhalten.
       
      Meine Stunden musste ich in einem Formular auflisten und als Nachweis die ausgedruckten Bescheinigungen über die Teilnahmen an den Umfragen beilegen; morgen schicke ich das postalisch an die FernUni. Und nach max. 4-5 Wochen nach Posteingang sollen diese dann im Prüfungsportal in meiner Leistungsübersicht eingetragen worden sein.
       
      Für diese 30 Versuchspersonenstunden werde ich einen Leistungspunkt erhalten.
       
      Damit stehe ich dann bei insgesamt 31 ECTS-Punkten (von 180) kurz vor Ende meines ersten Fachsemesters, und vielleicht kommen sogar noch mehr hinzu, wenn ich die Klausuren in diesem Semester bestehe
  • Aktualisierungen im Fernstudium Wiki