Springe zum Inhalt
Higgins

Übergewicht durchs Fernstudium - Austauschthread

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden, Silberpfeil schrieb:

Einfach Naturjoghurt mit Stevia oder Xylit süßen und Früchte dran.

Ich esse sowieso viel lieber „selbstgepanschten“ Joghurt als den fertigen aus dem Supermarkt. Stevia geht bei mir allerdings gar nicht – da habe ich glaube ich den gleichen Gendefekt, den manche Leute bei Koriander haben, für mich schmeckt Stevia schlicht und einfach nach Seife, absolut gruselig. Ich kann aber tatsächlich Naturjoghurt sehr gut ungesüßt essen,  nur mit Obst drin. 

 

Zitat

Bei der Arbeit im Krankenhaus habe ich zu viele Leute gesehen, die irgendwann ihren Typ 2 Diabetes hatten... 🙈

Ja, kenne ich aus der Apotheke. Das prägt einen schon, man wird echt vernünftiger. 

 

Zitat
Ich esse als Joghurtersatz oft Magerquark+Wasser mit Flavor Drops von myprotein. Besser und preiswerter gehts nicht.

Echt, schmecken diese Flavor drops? Ich hab die neulich irgendwo gesehen, aber irgendwie habe ich mich nicht rangetraut.  War mir irgendwie zu künstlich… 

 

Was ich gestern das erste mal probiert habe, war, rohen Blumenkohl auf Reiskorn-Größe zu schreddern und dann in einem Salat zu verwenden. Stadt Getreide oder Nudeln halt. Das war tatsächlich ziemlich super, das kommt bei mir jetzt bestimmt öfter mal auf den Tisch - keiner der Bekochten hätte gemerkt, dass das keine „echte“ Sättigungsbeilage war. 😬👍🏼

 

(Willkommen in der Fernstudium–Infos.de-Kochecke.  😂)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor einer Stunde, Muddlehead schrieb:

Echte Zucker-Junkies müssen hart knappern, bis man sich an Zuckerersatz gewöhnt hat.

 

Ja das stimmt. Es lohnt sich jedoch sehr und ca. 1 bis 2 Wochen "Entwöhnung" hält man schon durch.
Ich habe bereits die positive Erfahrung durchs Heilfasten gemacht, dass wenn man wieder mit Süßigkeiten anfängt, dass das viel zu süß schmeckt und man deutlich weniger davon isst. Das ist alles eine Gewohnheitssache.

Bearbeitet von SmarthY
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Muddlehead schrieb:

 

Echte Zucker-Junkies müssen hart knappern, bis man sich an Zuckerersatz gewöhnt hat.

Oja, da sagst Du was! Aber ist irgendwie auch gruselig, dass das Zeug schon fast abhängig macht. 

Und wenn man es sich erst mal abgewöhnt hat, geht es. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Anyanka schrieb:

 

Was ich gestern das erste mal probiert habe, war, rohen Blumenkohl auf Reiskorn-Größe zu schreddern und dann in einem Salat zu verwenden. Stadt Getreide oder Nudeln halt. Das war tatsächlich ziemlich super, das kommt bei mir jetzt bestimmt öfter mal auf den Tisch - keiner der Bekochten hätte gemerkt, dass das keine „echte“ Sättigungsbeilage war. 😬👍🏼

 

(Willkommen in der Fernstudium–Infos.de-Kochecke.  😂)

Super Tipp! Muss ich mal ausprobieren. Wie hast Du den geschreddert?

 

Die Kochecke ist toll. 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Silberpfeil schrieb:

Wie hast Du den geschreddert?

Ich hab’ einen Thermomix, aber das geht genauso auch in einem einfacheren Blitzhacker. ( hatte früher mal einen von Philips, der hat keine 30 € gekostet und war top für alles was mit Salaten oder Nüssen oder so zu tun hatte.) 

Der Salat war wirklich super, da kamen noch Paprika, Datteln Und Pfeffer Minze rein, und dann ein Dressing aus Zitronensaft, Tahin und Olivenöl mit ein bisschen Zimt, Kreuzkümmel und Chili. (Gleich ist es soweit und Tim Mälzer meldet sich im Forum an. 😂

 

CD3401D7-A630-4DCB-9BE7-B9A7D3873887.gif

Bearbeitet von Anyanka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, Anyanka schrieb:

 (Gleich ist es soweit und Tim Mälzer meldet sich im Forum an. 😂

 

Zu Recht. 😃

Cooles Rezept, vielen Dank! Werde das ausprobieren! 👩‍🍳

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, alles auf Los! Die Master-Schreib-Phase hat mir eindeutig gezeigt, dass ich nicht beides verfolgen konnte und der Strang-Titel nun doch wieder zutrifft.

 

Und schon sind (wie bereits vor kurzem vermutet) wieder 20 kg mehr drauf...

Heute oder morgen, oder übermorgen :8_laughing: fange ich dann mal wieder von vorne an...

 

Hab ja jetzt Zeit und den Kopf frei (nicht wirklich :8_laughing:)...

 

Bearbeitet von Forensiker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gegen so einen Master ist doch ein bisschen Abnehmen ein Klacks. 😄 Das schaffst Du auch noch!

 

Zoodles (Zucchini-Nudeln) sind übrigens auch großartig. Davon konnte ich sogar meinen Mann überzeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sitze derzeit an der Bachelor-Thesis und bin (noch) frohen Mutes und gewillt weiterhin den Kilos, die ich mir über viele Jahre, auch schon vor dem Fernstudium angefressen hatte, den Kampf anzusagen. Bzw. weiterhin hartnäckig zu sein, die ersten knapp16kg sind weg, nochmal so viel, soll langfristig weichen.

Ich bin ein emotionaler Streßesser. Die "Großen" haben, wenn mein Mann viel Süßkram besorgen musste schon immer gewusst, dass ich Hausarbeit schreibe oder sonst irgendwie Streß im Studium herrscht. Diesmal soll es anders gehen.

Bislang fahre ich gut mit einer Kombination aus Kalorienzählen und intermittierendem Fasten, dazu langsam wieder mehr Sport, der ist nach der Schwangerschaft noch nicht wieder im Alltag mit angekommen. Meine Arbeitspausen versuche ich auf dem Ergometer zu verbringen oder wir gehen jetzt viel mehr zu Fuß, auch mal Einkäufe machen. Da mein Mann mit zieht, fällt mir vieles leichter, auch wenn der noch sehr in alten Essgewohnheiten hängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, Carioca schrieb:

... die ersten knapp16kg sind weg, nochmal so viel, soll langfristig weichen...

Wow, das ist ja super! Weiter so!

 

Ich bin auch ein absoluter Stressesser, vor allem herzhaftes und süßes. Als Workaholic in der IT und Fernstudent wird die Situation nicht besser. Früher war ich Leistungssportler, nie super dünn, eher sportlich muskulös. Jetzt bin ich fett. Die Schwelle zur Adipositas inzwischen überschritten (83 kg bei 164 cm; w/34 Jahre) und ich hasse es. Dazu habe ich eine rheumatische Erkrankung, bei der ich auf gesunde Ernährung achten sollte. Und es wäre so einfach: FTR (fress das Richtige). Viel Gemüse, gute Fette, komplexe Kohlenhydrate. Plus moderate Bewegung. Reicht völlig. Trotzdem brauch ich in stressigen Phasen einfach meine Süßigkeiten oder eine Pizza oder McDoof. 😫 

 

Jetzt noch die Masterarbeit, da ist eher das Ziel nicht noch mehr zuzunehmen. Danach gehe ich es an - bis 66 kg wäre noch Übergewicht. 60kg ist mein altes Kampf- und damit Wunschgewicht. Nach der Karriere sollte ich mich mit Mitte 30 auch mal auf das private Glück konzentrieren. Da fehlt nur ein wichtiger Teil zu und das ist mit einem gesunden (schlanken) Körper sicherlich auch einfacher. Vor allem wenn man keine Mode, sondern eher ein Nerd-Girl ist. 😂

 

Aber es gibt ja anscheinend genug Leidensgenossen hier. Daher mein Rezepttipp für ein Frühstück oder Snack:

  • 250g Skyr (schmeckt wie eine Mischung aus Quark und Joghurt)
  • 50g Haferflocken
  • 1 TL Leinenöl
  • Handvoll gefrorene Früchte (super aus dem Mixer) oder Nüsse + 1 TL Erdnussbutter (100%)

Macht satt, ist gesund und dazu auch noch lecker!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...