Springe zum Inhalt

Vergleich zwischen AKAD und IUBH


Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 93
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Liebe Community! Wir verfolgen diesen Thread mit großem Interesse und teilen viele Eurer Ansichten. Vielen Dank auch für die direkte Frage, was wir von dem ganzen Sachverhalt des Threads halten. Ab

Gerade entdeckt und passt ganz gut zum Thema:   Die Entwicklung des Threads erinnert mich ein bisschen an die Diskussion Universität vs. FH und ist m.M.n. ziemlich zäh. Wir haben ja zum

Ich konnte mit meiner IT Ausbildung und Erfahrung relativ fix Java & EE Entwicklung Module durchziehen ohne große das Skript zu lesen. Und jetzt? Verstehe nicht wieso, dass das gesamte Studium in

vor einer Stunde hat polli_on_the_go geschrieben:

 

Wenn wir die @IUBH Fernstudium fragen, dann sollten wir aber auch die @AKAD Beratungsteam fragen  oder nicht? Denn es betrifft ja beide Hochschulen :) 

Die Feststellung ging ja richtung IUBH. Was soll ich da AKAD fragen. Aber diese meinungen über inhaltliche tiefe wird ja über alle FHs hinweg gespielt. Ermüdende sache aber so eine clevere antwort aus der online reputationsabteilung für die nächsten schlachten, hätte mich interessiert :D.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde hat Lukas geschrieben:

Gerade entdeckt und passt ganz gut zum Thema:

8813-21.pdf?__blob=publicationFile&v=4

 

Spannend. Zum Wintersemester 19/20, also noch vor dem Corona-Boom:

  • 73 Studiengänge
  • 26.803 Studierende
  • 107 Millionen Euro Umsatz, 14 Euro Gewinn

Davon abgesehen kann ich all die Kritikpunkte und Auflagen der Reakkreditierung so aus eigener Erfahrung und Beobachtung weitgehend nachvollziehen. Die quasi nicht existente Forschungsleistung, aber vor allem auch der Mangel an Kollaboration. Ich bin vor allem gespannt, was aus diesem Punkt hier wird:

 

Zitat

Aus  Sicht  der  Arbeitsgruppe  sind die Gelegenheiten für den direkten individuellen und kollektiven wissenschaftlichen  Diskurs  jedoch zu  sehr  eingeschränkt.  Dies  liegt  sowohl  in  der  Betreuungsrelation,  als  auch  im  geringen  Angebot  an  synchronen  Veranstaltungsformaten begründet. Die fehlenden Phasen physischer Kopräsenz werden zu wenig durch Formate ausgeglichen, die für Studierende verbindlich sind und von Professorinnen und Professoren geleitet werden.

 

Der hat es ja (leider?) nicht zur Auflage, sondern nur zur Empfehlung gebracht:

 

Zitat

Im Sinne eines lebendigen wissenschaftlichen Diskurses sollte die Hochschule im Fernstudium den Anteil der synchronen Elemente der Lehre durch Profes-sorinnen und Professoren erhöhen und dafür Sorge tragen, dass die Studieren-den tatsächlich zu einem hohen Anteil daran teilnehmen.

 

Sorry für den Exkurs ;-).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden hat DominikPanda91 geschrieben:

Hallo Zusammen,

 

spannend verfolge ich das ganze nun schon etwas mit. Ich selbst will nun mit meinem Bachelor Wirtschaftsinformatik bei der AKAD oder der IUBH beginnen.

 

Ich selbst arbeite seit einiger Zeit im Bereich IT- und Medizintechnik im Krankenhaus, besitze aber keine IT-Ausbildung und würde das ganze Berufsbegleitend absolvieren.

 

Für mich geht der Studiengang bei beiden Hochschulen in verschiedene Richtungen. (Abfrageform)

Bei der AKAD werden 17 Hausarbeiten und 7-9 Klausuren verlangt.

Bei der IUBH ist das Verhältnis genau anders rum.

 

Ich weiß ein Studium ist kein Zuckerschlecken, aber ich will es mir auch nicht unnötig schwer machen.

Bei der AKAD hatte ich einen guten Eindruck über den Aufbau des Campus und der sehr detaillierten und nicht Überfüllten Informationen im Vergleich zur IUBH.

 

Ich bräuchte dringend Erfahrungswerte da ich mich natürlich für das richtige Entscheiden will, gerade mit dem etwas geringeren Fach Hintergrund Frage ich mich ob ich mir mit den vielen Hausarbeiten oder den Lernen für eine Klausur leichter tue.

 

Letztendlich bin ich auch für Tipps oder Einschätzungen sehr dankbar.

 

Viele Grüße

 

 

Sehr interessante Info. Dann hat die AKAD ihre Prüfungsformen angepasst. Bei mir sind es noch ca. 25 Klausuren und ca. 5 Hausarbeiten. Den Schritt in Richtung mehr Hausarbeiten finde ich für künftige Studenten sehr gut! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten hat Ina_Marie geschrieben:

Sehr interessante Info. Dann hat die AKAD ihre Prüfungsformen angepasst. Bei mir sind es noch ca. 25 Klausuren und ca. 5 Hausarbeiten. Den Schritt in Richtung mehr Hausarbeiten finde ich für künftige Studenten sehr gut! 

Vielen Dank für deine Nachricht. Ja der Umfang soll sich auf ca. 8-10 Seiten beschränken. Ich habe leider bisher noch keine Hausarbeiten geschrieben und komme eher aus der Praxis. Daher ist es für mich schwer zu beurteilen ob und wie mir das liegt und ob ich vielleicht auch mehr von dieser Prüfungsform mitnehme.

 

Kannst du allgemein noch ein paar Infos und Einschätzungen über die AKAD geben. Würde mich sehr interessieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten hat DominikPanda91 geschrieben:

Vielen Dank für deine Nachricht. Ja der Umfang soll sich auf ca. 8-10 Seiten beschränken. Ich habe leider bisher noch keine Hausarbeiten geschrieben und komme eher aus der Praxis. Daher ist es für mich schwer zu beurteilen ob und wie mir das liegt und ob ich vielleicht auch mehr von dieser Prüfungsform mitnehme.

 

Kannst du allgemein noch ein paar Infos und Einschätzungen über die AKAD geben. Würde mich sehr interessieren.

Klar, gerne. Also ich studiere BWL und bin bald im 6. Semester. Die Skripte finde ich im Großen und Ganzen gut, teilweise sind sie etwas umständlich formuliert. 
Bei Prüfungen kann der volle Umfang der Skripte abgefragt werden. Prüfungen finden mittlerweile auch komplett online statt. Bei Hausarbeiten gehe ich immer so vor, dass ich erst die Skripte lese um mir einen Überblick über das Thema zu verschaffen. Dann wählt man ein Thema (meist gibt es ca. 5 zur Auswahl). Die Teile in den Skripten, die zum Thema passen lerne ich dann genauer und besorge mir anschließend Literatur (geht zu 100% online). Dann „forscht“ man ja quasi in einem bestimmten Themenbereich, wobei meiner Meinung nach viel mehr hängen bleibt als bei minutiösem Auswendiglernen für Klausuren. Ich finde diese Prüfungsform deshalb super, die SRH hat glaube ich ebenfalls viele Hausarbeiten :-) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden hat DominikPanda91 geschrieben:

Vielen Dank für deine Nachricht. Ja der Umfang soll sich auf ca. 8-10 Seiten beschränken. Ich habe leider bisher noch keine Hausarbeiten geschrieben und komme eher aus der Praxis. Daher ist es für mich schwer zu beurteilen ob und wie mir das liegt und ob ich vielleicht auch mehr von dieser Prüfungsform mitnehme.

 

Kannst du allgemein noch ein paar Infos und Einschätzungen über die AKAD geben. Würde mich sehr interessieren.

 

Ob das eine oder das andere besser ist, hängt von der Umsetzung ab und ob dir schreiben für die Mülltonne liegt ;-) . Klausuren gehen mehr in die Breite, dafür oberflächlich. Hausarbeiten sind spezifzischer und dafür inhaltlich tiefgehender.
 

Das man sich bei dem einen mehr als bei dem anderen merken kann, kann ich nicht bestätigen.

 

Zum "zwischendurch" lernen, sind Klausuren praktischer. Bei Hausarbeiten muss ich zumindest länger am Stück arbeiten, dafür kann es eine willkommende Abwechslung darstellen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde hat IUBH Fernstudium geschrieben:

und wir werden uns auf gar keinen Fall zu einem AKAD-Bashing hinreißen lassen

Uhm soweit ich das Thema verfolgt habe ging es ja gar nicht darum. Aber z.B. darum wieviel Stunden sich hinter einem ECTS verbirgt. Mich persönlich hatte ursprüngluch das Thema weitere Literatur interessiert, qas aber ja danach auch schon angeklungen war.

 

Es macht ja auch persönlich  (ohne dass das eine schlechter ist, als das andere) einen Unterschied, ob die Studienhefte inhaltlich eher als Begleitheft zur Fachliteratur konzipiert sind, deswegen z.B. komprimiert oder nicht. So etwas finde ich persönlich einfach interessant und das kann vielleicht auch noch mal für Interessenten von Bedeutung sein, die das eine oder das andere bevorzugen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde interessieren, warum das Studium für E-Technik bei IUBH nur 6 Semester dauert und nicht 7. AKAD bietet jetzt auch eine Variante mit 6 Semestern an. Das verstehe ich nicht,  wie kann das der gleiche Abschluss sein, obwohl 30 ECTS fehlen?

Ich spreche hier von ein und dem selben Studiengang. Vielleicht können Sie @IUBH Fernstudiumerklären warum das so ist. Oder für wen die 6 Semester Variante sinnvoller ist. Sie bieten diese ja an.

Unser Prof hat dazu geraten in der 7 Semester Variante zu bleiben unabhängig von den Kosten. Es ist ja nicht mal so, dass nur das Projekt rausgeworfen wurde, denn dies ist geblieben. Es wurden einfach Module entfernt. 

 

Bearbeitet von brotzeit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...