Springe zum Inhalt

Blogs mit Erfahrungsberichten zum Fernstudium

 

Faschingswoche - gute Woche!

Man mag es nicht glauben. Für die einen besteht Fasching (oder auch Karneval) hauptsächlich aus Party und Feiern. Bei mir ist das etwas anders. Ich bin von Kindesbeinen an so eine Art Faschingsmuffel gewesen (vielleicht, weil man mich mal in ein Löwenkostüm gezwungen hat, wo ich doch viel lieber als Cowboy oder Prinzessin gegangen wäre?). Da aber für die meisten Menschen Tage wie Rosenmontag und Faschingsdienstag (vom Aschermittwoch reden wir jetzt mal nicht ;-)) frei sind, war es mir ein Fest, gestern und heute auch mal 4 gerade sein zu lassen und früher nach Hause zu gehen. Vorteil: ich habe meine Siesta-Phase schon so gegen 18 Uhr abgeschlossen. War dann um 19 Uhr entsprechend fit und wach und satt. und somit habe ich jetzt schon (dienstag!) 8h diese Woche reine Lernzeit - ohne die Spielereien wie mal das Forum durchsuchen etc. Ich bin jetzt mit Algorithmen Teil 1 lesend beinahe durch. Mir ist klar, dass ich das Heft nochmals bearbeiten werde, um die Beispiele selbst zu erstellen, um die zusätzlichen Übungsaufgaben aus dem Online Campus zu bearbeiten und um einfach sicherer mit dem Erstellen der Struktogramme zu werden. Dann habe ich mit Unix als Betriebssystem begonnen (danke VMWare für die 30 Tage Trial - mein Virtual PC hasst Linux anscheinend!). Ich hatte in den 2 Tagen nicht das Gefühl, dass mir wirklich etwas fehlt - ich habe ab 22:30 Mails geschrieben, das Forum hier besucht, mit meiner Mum telefoniert, noch nen Film gekuckt und die PS3 kurz angeschmissen (und heute morgen natürlich prompt verpennt) ... Ich fühle mich jetzt gut mit meiner Leistung und hoffe - für den Fall dass ich zumindest den Rest der Woche ca. 3h pro Tag unterkriege - bis zum Wochenende einen dicken Schritt weiter zu sein. Wenn ich mir den Stapel mit SBs ansehe wird es langsam Zeit für Nachschub - da ist fast nichts mehr übrig (Außer dieses Datentypen-Ding, das ich schon mal ganz zu Beginn aus Versehen angelesen habe - damals war ich kurz vorm Verzweifeln). Ich werde jetzt gleich SEHR gut schlafen, von komischen kleinen Pinguinen träumen, die in gelben Klamotten den Spruch "Kill Bill" von sich geben ... und morgen dann fröhlich mit den ersten Schritten in Unix weitermachen Euch allen einen schönen Restabend und gute Nacht Danny PS: schon wieder so ein Roman

Engel912

Engel912

 

Status KW06/08

So mal ein kleiner Statusbericht um mich dezent selbst zu loben. Gestern und heute bin ich richtig gut vorangekommen. Habe den notwendigen Vorlauf um Morgen mit ehemaligen Kollegen einen drauf zu machen Von der Geschwindigkeit mit der ich bei Jahresabschluss vorankomme bin ich begeistert, für die erste Präsenz Samstag in einer Woche werde ich alle notwendigen SBs gelesen und sogar bearbeitet haben. Schön wäre es wenn ich bei MUP so schnell vorankommen würde - da die erste Präsenz am Freitag in eine Woche stattfinde (UND die Prüfung findet auch vorher statt) ... aber leider ist das Thema sehr sperrig ... ich bin allerdings noch in der Planung, nur ist mir aufgefallen das in der ersten Präsenz die SBs zu Produktions- und nicht Materialwirtschaft angesprochen werden Wenn alles so weitergeht werde ich diese Woche die ominösen 15Std. das erste mal knacken und somit einen guten Vorlauf haben um bei den beiden Klausuren gut dabei zu sein. Zudem fange ich langsam an mit den Kontrollfragen der SBs warm zu werden... auch wenn ich persönlich sagen muss, das die Erfolgskontrolle aktuell noch sehr schwammig ist, ich bin mir nicht sehr sicher wie richtig ich das ganze beantwortet hätte.

chillie

chillie

 

Gehe ich beim Lernen richtig vor?

Mir kommen gerade die ersten Zweifel, ob ich beim lernen und verarbeiten des Stoffs richtig vorgehe. Bisher orientiere ich mich am Lernplan der PFFH und bearbeite die Hefte in der Reihenfolge wie sie dort angegeben sind. Nun werden ja die ersten Klausuren in Mathe, BWL, und GPI über den Stoff der ersten 12 Montate geschrieben. Da kommen bei mir doch Zweifel auf, ob ich im Dezember nach dem letzten Mathe-Heft noch weiss was in den ersten beiden Stand. Im schlimmsten Fall muss ich dann zur Vorbereitung auf die Klausur die ganzen Hefte nochmal wiederholen. Das schmälert natürlich die Zeit, die ich zur Bearbeitung der dann aktuellen Hefte benötige. Im Chat habe ich erfahren, dass sich die Taktik bewährt haben soll fachbezogen zu lernen. Sprich man lernt erst Mathe und schreibt die Mahte-Klausur. Anschließend lernt man dann BWL und schreibt auch in diesem Modul die Klausur. Diese Vorgehensweise würde aber bedeuten, dass ich mir die ersten 4 Lieferungen auf einmal anfordern muss, um auch alle Hefte beisammen zu haben. Nur habe ich dabei Angst, dass mich die Menge des Studienmaterials erschlägt und ich den Überblick verliere. Daher bin ich was diesen Punkt der Vorbereitung betrifft momentan ziemlich ratlos und weiss nicht mehr genau wie ich vorgehen soll. Ich gebe ein Königreich für einen hilfreichen Gedanken. MfG Tronde

Tronde

Tronde

 

Allmächt

... nachdem ich jetzt die Mathehefte fast fertig habe wollte ich, da ich diese Woche etwas weniger zusammenhängende Zeit habe, mal etwas "leichteres" beginnen. Da dachte ich mir, ist sowie eine B-Aufgabe mache ich mich an das programmieren, Heft INM01 .. die ersten 10 Seiten waren noch OK, aber dann uff von wegen Mathe ist schwer??!! Uiui das wird noch ganz schön heftig .... Udo

UdoW

UdoW

 

Spätschicht ist was Seltsames

Jetzt hab ich den ersten Tag Spätschicht hinter mir und eigentlich reichts auch schon. Sehr seltsam, um 9 Uhr aufzustehen. Was macht man dann bis 13 Uhr? Ok, Frühstück, Bad, bißchen Aufräumen. Und dann? Mir fällt es wesentlich leichter, mich nach der Arbeit hinzusetzen als jetzt. Im Hinterkopf hab ich die ganze Zeit die Uhr. Bin gespannt, ob sich das ändert. Aber wenn ich mich bis Ende der Woche an den Rhythmus gewöhne hab ich auch nichts davon. Nächste Woche ist wieder Frühschicht angesagt. Hoffentlich bleibt mir der Samstag erspart. Bis auf Buchführung liest sich im Moment alles relativ gut. BWL mit Personalwirtschaft ist sowieso interessant und Informatik kann ich im Moment gut auf die Praxis beziehen. Wir sind gerade dabei, auf SAP umzusteigen und da ist die Entwicklung von Anwendungssystemen nicht das falsche Thema. Ab Mitte Februar werde ich da stärker involviert sein. Bin schon sehr gespannt, was da auf mich key user zukommt. Jetzt muss ich nur mit Buchführung warm werden und dann sieht das gar nicht so schlecht aus.

m.e.l.l.a

m.e.l.l.a

 

Kurzer Zwischenbericht

Ein kleiner Zwischenbericht zum Wochenstart. Ich habe heute mit MAI01B begonnen und muss sagen, ich mag komplexe Zahlen. Bei BWL sieht das hingegen anders aus. Organisatorische Strukturen finde ich sehr trocken und schwer zu lesen. Ich habe das Gefühl, dass die Buchstaben, welche meine Augen lesen aus den Ohren wieder rausfallen. Naja. Da hilft wohl nur das Heft zu lesen und hoffen das möglichst viel hängen bleibt. Das Heft Grundlagen Unix habe ich zu Hälfte durch. Die zweite Hälfte werde ich am WE auf einer längeren Zugfahrt verschlingen. Das wars auch schon. Bis die Tage. MfG Tronde

Tronde

Tronde

 

Ist es die richtige Vorbereitung?

So, nachdem ich nun die AKAD gut zu kennen glaube, werde ich mich dort einschreiben. Die Infoveranstaltung war gut, die Dozentin auch. Aber ich bereite mich immer noch vor und arbeite mich gerade wieder in Mathe ein. Ich frage mich nur, ob das sinnvoll ist? Eigentlich dachte ich mir, wenn ich in diesem Fach bereits mehr als Grundkenntnisse habe, tue ich mir leichter. Aber sollte ich vielleicht doch gleich die Unterlagen bestellen und nach den Heften gehen? Bin gerade am grübeln, aber bis ich die UNterlagen zum einschreiben zusammen habe, werde ich auf jeden Fall noch weiter lernen. Ist ja immerhin auch eine Art der Vorbereitung auf die Lernzeit, die mir bevorsteht...

Testi

Testi

 

Wochenende - BWL lässt grüßen

Man kann machen was man will, am Wochenende fällt es (zumindest mir) immer schwer, mich für SBs zu begeistern. Um mal bisschen von dem technischen Kram wegzukommen, habe ich mir BWI01 zu Gemüte geführt. Wie erwartet, kam da ncihts für mich neues. Aber eines muss ich wirklcih sagen - die Einsendeaufgabe passt meines Erachtens nach nicht wirklcih zu dem, was vorher besprochen wurde. Jetzt setz ich mich heute Abend erst mal vor meinen Browser und suche Infos zu der REgion, deren Standort-Vorteile man auseinandernehmen soll ... Mir ist das LEsen übrigens sehr schwer gefallen. Nachdem ich mich auf den Stil der Mathehefte sehr leicht eingestellt habe, fiel mir das trockene BWI-Heft wirklcih schwer. Naja - toitoitoi - ich hoffe, dass ich den zweiten Wälzer (Organisatorische Strukturen) auch in 2-4 h gelesen habe - dann sollte das Thema erst mal durch sein. Nach Übungsklausuren will ich noch kucken, um mich auf die Anforderungen einstellen und ggf. noch meine Bearbeitungsweise ändern zu können. Somit steht schon ein Teil der Planung für diese Woche. Zusätzlich möchte ich noch BSI01 (BEtriebssystem Unix) durcharbeiten. Dafür gibt es leider keine Einsendeaufgabe - somit wird sich irgendwann im Lauf der Zeit herausstellen, ob ich das Zeug begriffen hab oder nicht. Allen eine erfolgreiche Woche Danny

Engel912

Engel912

 

Kw06/01 - 2008

Was steht die Woche an: MKP: Wiederholen der SB 1+2 incl. Ü-Aufgaben IUF: 20 Seiten lesen & 34 Seiten zusammenfassen WIP: 12 Seiten lesen & zusammenfassen Am Freitag Präsenz (5 Std. OPR) Am Samtag Präsenz (5 Std. IUF) Privat feiern wir am Samstag einen runden Geburtstag (nicht meinen) und da gilt es noch einiges die Woche vorzubereiten und zu besorgen. Das wird definitiv einige Stunden kosten. Außerdem ist am Wochenende mit Lernen auch nicht zu rechnen Heute abend bin ich auch unterwegs, so dass ich nicht zum Aufholen komme. Bin mal gespannt, ob ich das Pensum die Woche packe und das von letzter Woche aufholen kann.

Lutzbutz

Lutzbutz

 

Kw05/07 - 2008

Der Montag, als Rückblick für die vergangene Woche: Wie ist die letzte Woche gelaufen? Bei MKP bin ich im SOLL. In IUF fehlen mir 14 Seiten, die ich noch nicht zusammengefasst habe. Auch bei WIP bin ich im Plan. Bei VWT und BSP bin ich einige Wochen voraus. Das liegt daran, dass ich entweder bereits zusammengefasst habe, oder nicht brauche. Mir ist nämlich in einem hellen Moment der Erkenntnis aufgefallen, dass ich für BSP ja gar keine Zusammenfassung erstellen muß. Dieses Fach wird mittels einer Hausarbeit bewertet und nicht durch die Abprüfung von Fachwissen. Also spar ich mir den Aufwand und lese die SBs nur intensiv durch. Also nehm ich aus der KW05 14 Seiten zusammenfassendes mit - was ich eigentlich vermeiden wollte.

Lutzbutz

Lutzbutz

 

Rückblick KW05/08 / Planung KW06/08

So eine Woche ist vorbei. Das Fazit ist rein von den Fakten her gesehen super - 2 Studienbriefe durchgearbeitet und zusammengefasst. Mein Wochenpensum habe ich voll erreicht. Die Einführungsveranstaltung und den ersten Block WMT habe ich rum. Vom Gefühl her sieht es etwas anders aus - ich bin aufgrund der bereits geblogten trübtassigkeit nicht ganz zufrieden. Aber OK, ich habe die 2 Hefte innerhalb weniger Zeit abschliessen können. Am Ende zählt das Ergebnis - die Übungen sehen wenigstens OK aus. Meine fixen Ziele für die neue KW 06 sind Übungsaufgaben BUJ SB4 Übungsaufgaben MUP SB1 Lesen und Bearbeiten werde ich diese Woche BUJ SB5 (diesen möchte ich bis nächsten Sonntag abschließen) MUP SB2 (mind. 50% bearbeiten) MUP SB3 (mind. 50% bearbeiten) Ich hoffe auf eine Woche mit guter Konzentration, damit steht und fällt aktuell mein Vorankommen. Allen eine gute Woche!

chillie

chillie

 

Mir hat´s zwar keiner zugeworfen, aber ich mach das trotzdem mal..

1. Seit wann bist du Fernstudent/-in? Ich werde ab 01.07.2008 Fernstudentin sein, aber ich denke, ich kann die Fragen trotzdem beantworten. 2. Warum hast du dich für ein Fernstudium entschieden? Ich hab mich dafür entschieden, weil ich in meinem Beruf unzufrieden bin. Ich hab dort meiner Meinung nach zu wenig anspruchsvolle Aufgaben und natürlich gehts mir auch darum mich weiterzubilden und mehr Wissen zu erlangen. 3. Gab es für dich noch andere mögliche Studienfächer als dasjenige, für das du dich entschieden hast? Nein, für mich war von Anfang an klar, dass ich Wirtschaftsrecht studieren werde, da ich rechtlich sehr interessiert bin und ich leider nicht die Möglichkeit habe, Jura zu studieren. 4. Standen mehrere Fernhochschulen zur Auswahl? Wenn ja, warum hast du dich für deine entschieden? Ich hatte mich zuerst über die Euro-FH erkundigt und den Studienführer der Euro-FH einem Richter bei uns (Arbeitgeber: Landgericht Augsburg) zur Durchsicht vorgelegt. Dieser meinte, dass dieser Studienführer für ihn zu sehr nach einem "Hochglanz-Werbeprospekt" aussieht.. Deshalb hab ich mich andersweitig erkundigt und bin so auf die HFH gestoßen.. Warum ich mich im Endeffekt für die HFH und gegen die Euro-FH entschieden habe: die HFH hat auf mich einen viel seriöseren Eindruck gemacht, als die Euro-FH
An der Euro-FH hat mich zudem das Auslandssemester gestört, da es teuer ist und mit einer Dauer von 2 Wochen meiner Meinung nach wenig sinnvoll
Das Konzept der HFH finde ich für mich einfach günstiger, außerdem hat mich dort auch die freundliche und kompetente telefonische Beratung beeindruckt
5. Welches Ziel verfolgst du mit deinem Studium und wie wird sich dein Leben ändern, wenn du damit fertig bist? Mein Ziel ist im Moment eine Personalabteilung und ich hoffe doch, dass es eine berufliche Veränderung mit sich bringt, wenn ich damit fertig bin. Wo genau ich dann aber nach dem Studium wirklich landen werde, kann ich jetzt noch nicht sagen. 6. Wenn du dich nochmal entscheiden müsstest, würdest du etwas anders machen? Nein garantiert nicht, zumal ich ja noch nicht mal angefangen habe und die Entscheidung recht frisch ist.. Aber ich denke, dass es auf jeden Fall die richtige Entscheidung war! 7. Wenn es bei dir keine finanziellen, beruflichen oder persönlichen Einschränkungen gäbe und du die freie Wahl hättest, irgendein Fach zu studieren, das dir Spaß macht - welches Studienfach wäre das? Dann würde ich - wie schon gesagt - Jura studieren. Nur leider hab ich kein allgemeines Abitur und kann mir ein Präsenzstudium derzeit einfach nicht leisten.

<~Coco~>

<~Coco~>

 

Langer Einführungstag

Guten Abend zusammen, nach einem langen Tag habe ich natürlich auch ein wenig zu berichten. Heute war es laut dem Ablaufplan meines Studienzentrums endlich so weit - die erste Präsenzphase stand an. Zu aller Anfang gab es ein paar Verschiebungen. Der 1.2. ist durch eine Terminkollision komplett veschobenund heute viel zusätzlich noch eine BUJ Veranstaltung aus. Ich persönlich gucke ja regelmässig in den WebCampus, einige Kommilitonen sind wohl gestern dennoch am SZ aufgeschlagen... aber gut. Also bin ich nun heute morgen um 5 Uhr aus dem Bett gefallen um rechtzeitig mit dem Zug nach Nürnberg zu kommen. Die erste Veranstaltung war WMT - zusammen mit den Erstsemestern in Wirtschaftsingenieuerswesen. 33 Personen sitzen also in einem Raum ... lt. der Verantwortlichen vor Ort, das allererste mal seit 15 Jahren Der Dozent rauscht in den nächsten 4 Unterrichtsstunden durch den SB1 - ich bin sehr froh darüber, das ich mich gut Vorbereitet hab ... Quadratische Gleichungen und Logarithmenkenntnisse sind fast Pflicht. Dennoch, das was ich mir erarbeitet hab sitzt und ich fühle mich bestätigt, Pluspunkt für heute. Danach war leider (wegen Krankheit der Dozentin) erstmal 2 Std. Zeit ... also trieb ich mich etwas in der Stadt herum um dann rechtzeitig zur offiziellen Einführungsveranstaltung wieder im SZ aufzuschlagen. Hier bin ich ehrlich gesagt nicht so begeistert ... die Einführungsveranstaltung hinterlässt bei mir einen zwielichtigen Eindruck. Der Hauptteil war eine Vorstellung mit Name, Wohnort und Arbeitsstelle sowie Studiengang. Nennung des Hauptlernhindernisses und der Nennung der Erwartung an die Einführungsveranstaltung. Danach ging es um die Planung, die Herangehensweise usw. ... mir persönlich war das etwas zu wenig, da die Inhalte 1:1 aus dem SB Wissenschaftlich Arbeiten übernommen oder besser gesagt erzählt wurde. Befremdlich fand ich die absolute Fixierung auf die 15 Std. Lerndauer. Nach dem Motto 15 Std - und 1 SB pro Woche, darunter sollte man sofort überlegen Prüfungen zu schieben, da man nie in der Regelstudienzeit durch kommt, wenn man nicht 15 Std. pro Woche lernt. Das finde ich arg entäuschend, da lernen aus meiner Sicht nicht mit diesen 2 quantitativen Zahlen abgetan ist. Die Lernqualität bleibt bei diesen zweifelhaften Oberzielen irgendwo auf der Strecke. Das gleiche gilt für die Aussage, das eine Präsenz nur dann sinnvoll zu besuchen ist wenn man die dazugehörigen SBs bearbeitet hat. Ansonsten habe ich wenigstens 2 Methoden zur Bearbeitung von SBs mitgenommen, um die ich meine Arbeitsweise ergänzen werde ... also umsonst war der Nachmittag somit nicht. Um halb 5 war der Tag dann auch rum - nach 1 Stunde Zugfahrt (immerhin noch SB1 MUP komplett gelesen *g*) war ich endlich daheim. Interessant war es allemal, die Einführungsveranstaltung hat mich eher etwas irritiert ... generell freue ich mich aber schon auf die nächste (rein fachliche) Präsenz. So... das war mein kleiner Erfahrungsbericht. Ich bin sehr zufrieden mit dem Studienzentrum und bin durch das Feedback des Tages guter Dinge, das ich auf dem richtigen Weg bin und teilweise schon Methoden und Vorgehensweise nutze die sich andere vllt. noch etwas mehr erarbeiten müssen.

chillie

chillie

 

Krank

Seit gestern hat mich irgendwas Grippales gepackt.. So ein Mist, fühl mich richtig beschissen und außer Schlafen geht gar nix. Hab gestern nach der Arbeit schon nix anderes gemacht und heute hab ich ne Stunde kürzer gearbeitet und danach bis jetzt auch nur das Bett gesehen. Dachte, ich les zumindest etwas weiter, aber das funktioniert gar nicht. Werd mich wohl wieder hinlegen und hoffen, dass es morgen wieder besser ist. Dazu hab ich nächste Woche Spätschicht und da geht sowieso nicht so viel wie in einer Frühschicht-Woche. Mist

m.e.l.l.a

m.e.l.l.a

 

Einführungsveranstaltung

Hallo zusammen, nun von mir auch mal wieder was neues!! Am gestrigen Freitag 01.02.08 war in Bad Mergentheim das 1. Präsenzseminar und zwar Einführung und "Wissenschaftliches Arbeiten". Die Vortragende ist selber Studentin im 5. Semester und konnte uns somit gute Tips mit auf den Weg geben. Ich finde es war eine gute gelungene Veranstaltung! Man bekam Tips aus erster Hand. Das Studienzentrum ist aus sehr schön gewesen. Kaffee und Wasser gibt es umsonst Und die HFH hat uns sogar eine Schultasche spendiert, da fühlt man sich doch gleich als richtiger Student Für mich persönlich war es wichtig, mal meine Kommilitonen kennen zu lernen und dass es nun endlich mit den Präsenzen los ging! So dann mach ich mich mal wieder an Mathe, dass ich das Pensum für diese Woche schaffe und nächste Woche vorbereitet in Mathe gehen kann Viele Grüße Chris

Chrissi80

Chrissi80

 

"Generation Google"

Eine Studie über das Suchverhalten der Generation Google (Kinder, die nach 1993 geboren sind) wurde von der British Library und JISC (Joint Information Systems Committee) in Auftrag gegeben, um zu erforschen, wie der heranwachsende Internetnutzer mit dem Medium Internet umzugehen vermag und um somit den Bibliotheken neue Techniken zur Unterstützung vorschlagen zu können, um das neue Suchverhalten nachhaltig zu unterstützen. Anders als man bisher annahm, kann die Generation Google zwar sehr schnell mit dem Medium Internet umgehen und sie wird auch fündig, jedoch wird das Gefundene weder hinterfragt, noch analysiert. Die Studie zeigte auch, dass das kurze Querlesen nicht nur ein Symptom der Generation Google ist, sondern sich durch alle Altersgruppen zieht. Wer sich hervon etwas absondern möchte kann sich die Studie hier (die Datei ist ca. 1,5 MB groß) herunterladen und kritisch lesen.

krypt0lady

krypt0lady

 

Trübe Tasse

Ich will euch mal schnell mein Leid klagen Ich zähle gerade die Minuten bis heute gegen 17.00 Uhr die Arbeitswoche endlich zu Ende ist. Müde, Schlapp, Antriebslos und regelmässig Unkonzentriert ... diese Woche ist kein Highlight. Zum Glück habe ich einen guten Vorlauf ... aber ich kämpfe aktuell mit der Sprache der Fragestellungen in den SBs - meine Antworten klingen selbst mit viel wohlwollen nicht ganz so richtig Mehr kriege ich auch garnicht hin. Morgen muss ich nochmals früh aus dem Bett fallen um rechtzeitig den Zug zur Präsenz zu bekommen ... und am Montag beginnt hoffentlich eine etwas weniger trübtassige Woche.

chillie

chillie

 

Gute Zeiten - schlechte Zeiten?

Guten Abend :-) nachdem ich mich ja bis letzte Woche erfolgreich durch sämtliche derzeit vorhandenen Mathe-SBs gekämpft und Montag Abend meine erste B-Aufgabe für INF abgeschickt habe, waren erst einmal 2 Tage Päuschen fällig. Heute dachte ich, fängst Du vielleicht mal mit etwas an, dass Dich das ganze Studium begleiten wird: Programmierung. Also das GPI01-HEftchen geholt "Grundlagen der Programmierung/Algorithmierung". Liest sich ja ganz toll - hört sich erst einmal auch alles ganz logisch an. Kann also garnicht so schwer sein - denkt man sich. Von wegen. Schon die ersten beiden Übungen (eigentlich ganz einfache Aufgaben, wenn man bedenkt) dämpfen meine gute Laune. Das Thema Algorithmen/Struktogramme/Programmierung wird sichtlich für mich mindestens so arbeitsaufwändig wie Mathematik! Bisher so richtig verstanden habe ich nichts - was evtl. daran liegt, dass es keine Beispiele in dem HEftchen gibt. SChön, wenn Theorie irgendwie ganz trocken einfach da steht. Keine Ahnung, ob vielleicht doch ein gewisses Know-How vorausgesetzt wird? Ich hab es nicht - jetzt suche ich. Gut dass es das Internet gibt. Das war dann vor 20 Minuten der Zeitpunkt, wo ich dachte, es wäre vielleicht besser, sich einen weniger programmier-technischen Studienzweig auszusuchen (nicht, dass mir in Informatik jetzt auf die Schnelle was einfallen würde!). Um den Frust etwas zu bremsen bin ich dann erst mal ins zugehörige Modulforum der PFFH verschwunden - muss ja noch mehr Leute geben, die das alles nicht so ganz nachvollziehen können ... aber weit gefehlt Während in den Mathe-Unterforen zu den einzelnen Heften seitenweise die Probleme gewälzt wurden, ist hier nicht mal eine Forenseite mit Threads vorhanden Wo ich gerade da war, hab ich dann nochmal nachgesehen, ob vielleicht die Benotung meiner B-Aufgabe schon im Notenblatt steht. Und siehe da - ich bin doch nicht zu blöd - zumindest für Dokumentation ;-) meine erste richtige Note - und gleich die glatte Eins! ich bin also wieder stolz auf mich, obwohl die Aufgabe eigentlich recht einfach war. Jetzt heissts wieder: Augen zu und durch und viel viel Arbeiten und Üben um den nächsten Brocken nach den beiden Matheheften erfolgreich anzugehen. SChönen Abend euch allen Danny PS: wenn jemand Tipps hat, wie ich das Thema Algorithmus und Struktogramme von anderer Seite aus vertiefen kann, immer her damit!!

Engel912

Engel912

 

2x lernen in einer Woche...

... das hat es bei mir schon lange nicht mehr gegeben - ich weiß, Ihr würdet fast alle darüber lachen... Naja, ich bin jedenfalls froh, in meinem Modul Corporate Publishing ein gutes Stück voran gekommen zu sein. Bei der nächsten Sitzung werde ich das Heft wohl inhaltlich abschließen. Dann fehlt nur noch die Einsendeaufgabe. Da fällt mir ein, dass ich die letzte noch gar nicht zurück erhalten habe. Kommt bestimmt in den nächsten Tagen - sonst muss ich da auch einmal nachhören.

Markus Jung

Markus Jung

 

Mathe - Das erste Heft ist geschafft

So dann wollen wir mal wieder. Normalerweise bin ich um diese Zeit noch arbeiten, aber da heute früh, das Abendessen von gestern wieder raus wollte und dabei nicht den üblichen Weg benutzt hat, bin ich daheim und schreibe diesen Beitrag. Was das Studium betrifft habe ich gestern meine erste A-Aufgabe in Mathe eingeschickt und sie heute Vormittag bewertet zurückerhalten. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Es motiviert auch das nächste Mathe-Heft voller Elan anzugehen. Jedoch habe ich mich, der Entspannung wegen, erstmal dem Unix-Heft zugewendet, da es für mich nicht mehr als eine leichte Abendlektüre ist. In der nächsten Woche beginne ich dann die Hefte BWI02 und MAI01B zu bearbeiten. Bis dahin. Tronde

Tronde

Tronde

 

Kw05/04 - 2008

So, ein kleiner Zwischenstand, so kurz vor der närrischen Zeit. Ziel am Anfang der Woche war ja: "MKP": 8 Seiten lesen/schreiben "IUF": 19 Seiten lesen/schreiben "WIP": 14 Seiten lesen/schreiben Akt. Stand: "MKP": 9 Seiten lesen/schreiben "IUF": 6 Seiten lesen/schreiben "WIP": 15 Seiten lesen/schreiben Zusätzlich doch noch "VWL": 18 Seiten lesen "BSP": 3 Seiten lesen/schreiben Nun hab ich mich dazu entschlossen, heute abend einen "faulen Abend" einzulegen. D.h. ich komm nach Hause und mach nix - Ich laß draußen die Narren Narren sein, werd mir was Gediegenes kochen, einen leckeren Rotwein aufmachen und mir, in eine Decke verkrümelt, einen Film ansehen. Aber wie ich mich kenne wird aus dem Abend ne Pizza, ´n Schluck Sprudel und um 20h penn ich auf der Couch - egal, kann auch schön sein :D

Lutzbutz

Lutzbutz



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung